[XPS 17 9720] Hoher Stromverbrauch nach Aufwachen aus dem Ruhezustand (Hibernate)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [XPS 17 9720] Hoher Stromverbrauch nach Aufwachen aus dem Ruhezustand (Hibernate)

      Hallo,

      ich habe ein Problem mit meinem XPS 17 9720, und zwar ist der Stromverbrauch um den Faktor 3x größer wenn ich das Gerät aus dem Ruhezustand aufwecke bzw. es daraus "boote". Es geht um den Ruhezustand im Sinne von "Hibernate" aka "Suspend to disk", welches auch über den Kommandozeilenbefehl "shutdown.exe /h" auslösbar ist, und nicht über den Standby (aka "Suspend to RAM") mode.

      Details:
      1. Wenn ich das System frisch boote, habe ich im IDLE einen Stromverbrauch von ca. 8 W (gemessen mit HWiNFO64). Windows zeigt dann eine Akkulaufzeit von >7 Stunden an, die Lüfter bleiben fast unhörbar und das Laptop bleibt kühl - alles gut.
      2. Wenn ich nun in den Ruhezustand wechsle (diese Funktion habe ich auf den Powerbutton gelegt) und davon wieder aufwecke, dann sehe ich plötzlich einen Stromverbrauch von ~30W und der Akku ist selbst bei Officearbeiten nach 2-3 Stunden leer. Das Gerät wird dann auch spürbar wärmer und man hört die Lüfter etwas mehr.
      3. Nun das interessante: Wenn ich die NVIDIA SysTray App "NVIDIA-GPU-Aktivität" öffne und den Button "GPU trennen" drücke ... und anschließend wieder "GPU verbinden", dann ist der Stromverbrauch wieder im Normalbereich!
      Achja, es ist ein XPS 17 9720 mit der NVIDIA RTX 3060. Ich habe den Eindruck, dass die NVIDIA GPU nach dem Reboot aus dem Ruhezustand wegen eines Treiber- oder BIOS-Problems nicht in den Low-Power Mode wechselt und dies erst tut wenn man explizit den Zustand hin- und herwechselt.

      Hat irgendjemand dieses Verhalten ebenfalls beobachtet, oder kann das Gegenteil berichten?

      Viele Grüße
      Tom
    • Ist also eventuell ein NVIDEA-Treiber-Problem.

      Verwendest du nur die Treiber von Dell oder auch von anderen Webseiten ?
      Es wird empfohlen, nur Treiber des Systemherstellers zu verwenden. Auch wenn die nicht immer die aktuellsten sind.
      Gruß
      Al

      DELL XPS 15 9500, (Microsoft Surface Pro 2, Apple Macbook Air 13), 16/8/8GB RAM, 2x512/128/256GB SSD's, Intel WiFi, WWAN 5520/5530/5540/5550/5560/5600/5620 (Ericsson 3507/3607/5521) HSPA/GPS, USB 3.1 Type C, TPM-Chip, Fingerprint-Reader, DE-Backlight Keyboard's, Win 10 Pro 64Bit
    • Den Treiber habe ich über das vorinstallierte NVIDIA GeForce Experience geupdated und bin momentan auf Game Ready v516.59 (vom 28.6.2022).

      Ich hab noch zwei Screenshots angehängt die das Problem und den Effekt nach dem Workaround zeigen.
      Bilder
      • powerdrain-after-hibernate.png

        784,66 kB, 1.985×1.346, 62 mal angesehen
      • powerdrain-after-gpu-reconnect.png

        742,09 kB, 2.158×1.507, 57 mal angesehen
    • Sieht so aus, als ob Nvidia Optimus wohl nicht mit dem alten Suspend-to-Disk-Modus von Windows kompatibel ist.

      Nutze statt "Ruhezustand" doch einfach mal "Energie sparen" und stell in den erweiterten Optionen die Zeit bis zum Deaktivieren kürzer ein.
      Bei "Energie sparen" wird meines Wissens ein deutlich intelligenterer Modus für den schnellen Start des Systems genutzt, als mit dem antiken "Ruhezustand". Statt stupide den gesamten RAM auf die Platte zu schreiben und von dort wieder zu laden, werden bei Erreichen der Deaktivierungszeit nur Inhalte auf die Platte geschrieben, die dort nicht ohnehin schon liegen. Statt also alle geladenen, entpackten Programme samt der geöffneten Inhalte aus dem RAM auf die Platte zu schreiben, wird beim Abschalten nur gespeichert, welches Programm mit welchen (ungespeicherten) Inhalten geöffnet war. Beim Einschalten werden diese Programme einfach wieder gestartet und die Dateien entsprechend geladen. Da RAM und CPU immer noch deutlich schneller sind als SSDs, geht auch das Starten auf diese Weise flotter als vom klassischen Ruhezustand. Und weil auch Treiber auf diese Weise neu geladen werden, sollte das Problem bei "Energie sparen" nicht mehr auftreten.
      Teste mal.
      XPS 15-9510: Core i9-11900H • 32GB DDR4 • RTX 3050 Ti • 3456x2160 OLED • 2TB + 4TB m.2-SSD • WLAN/Bluetooth • Win11 Pro x64
      XPS 13-9350: Core i7-6560U • 16GB DDR3 • Iris540 • 3200x1800 • 1TB m.2-SSD • WLAN/Bluetooth • Win10 Pro x64
      XPS M1330: Core2Duo T9300 • 4GB DDR2 • GeForce 8400M GS • 1280x800 • 512GB SATA-SSD • WLAN/Bluetooth • Win10 Pro x64
    • Hi anpera,

      das "Energie sparen" funktioniert schon prinzipiell und hat dieses Problem nicht, aber ich habe absichtlich auf "Ruhezustand" umgestellt, da der Energieverbrauch dann praktisch null ist. "Standby" braucht schon noch Energie, müsste wohl dem neuen erweiterten S0 entsprechen. Laut powercfg /a werden folgende Modi supported:

      ------------------------------------------
      Die folgenden Standbymodusfunktionen sind auf diesem System verfügbar:

      Standby (S0 Niedriger Energiestand – Leerlauf) Netzwerk verbunden

      Ruhezustand

      Schnellstart

      ------------------------------------------

      Mit "Standby" = "Energie sparen" bleibt halt der DDR5 RAM und vermutlich auch noch andere Komponenten noch bestromt, was schon so 15-20% Akku in 24 Stunden kosten kann (genau gemessen habe ich das bisher noch nicht).

      Ich würde den "Ruhezustand" daher nicht als "alt" bezeichnen - denn er ist zum Energiesparen bisher noch alternativlos wenn man nicht den gesamten Workspace wiederherstellen will. Und ich habe ich in der Regel eine Menge Apps offen, die ich nicht immer neu öffnen will, daher ist Schnellstart für mich keine Alternative (das automatisch neu-öffnen wird ja nicht von jeder App unterstützt).
    • Hallo.

      Habe ein XPS 17 9720 mit RTX 3060 und bin bei der Suche nach der Ursache für die schlechte Akkulaufzeit auf dieses Thema hier gestoßen.
      Mein XPS verhält sich exakt gleich.
      Wahnsinn, ein Notebook um mehrere Tausend Euro und man muss sich mit Problemen dieser Art rumärgern.
      Noch dazu scheint das Thema seit Monaten zu bestehen.
      Bevor ich den Treiber der RTX GPU auf von der Nvidia Webseite gezogen habe, verhielt sich mein XPS auch nach "Energie Sparen" wie oben beschrieben, jetzt nachdem ich den Treiber explizit von Nvidia gezogen habe (vorher über die DELL Webseite geupdatet), klappt nach ersten Tests zwar Energie Sparen, aber der Ruhezustand verursacht genau eingangs beschriebenes Problem.
      Der 97Wh Akku war dann nach 2-3h Internetsurfen leer.