M1640: Rechner geht mit Akku und Netzteil, lädt aber nicht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • M1640: Rechner geht mit Akku und Netzteil, lädt aber nicht

      Hallo!

      Ich habe einen M1640 bekommen, bei dem der Rechner sowohl mit Netzteil als auch Akku läuft. Akku und Netzteil Original. Wenn der Akku gesteckt ist, dann läuft der Rechner trotz eingestecktem Netzteil auf Akku und wird entladen. Ohne Akku läuft er mit Netzteil. Das BIOS erkennt zudem das Netzteil nicht, Betrieb funktioniert aber. Habe 3 DEll-Netzteil, alle das gleiche Ergebnis.

      Kennt jemand das Problem und eventuell ne Lösung?

      Danke und Gruß
    • Hallo und herzlich willkommen,
      momentan weiß ich auch nicht, was es seien kann......aber warte bis weitere Mitglieder dieses lesen und wohlmöglich
      dir eine Antwort geben können.....also habe ein wenig Geduld.
      Gruß
      Horst

      ________________________________________________________________________________________________
      XPS 17 L702x ( I7-2670QM) 250 GB SSD, 750GB HD, 3 GB NVidia GT 555M 3D, 16 GB Ram und noch mehr Schnickschnack

      Win10
    • Für Dell-Notebooks gibt es seit Ewigkeiten für alle Modelle denselben Anschluss und dieselbe Versorgungsspannung. (Erst in letzter Zeit kamen für die ultraflachen Geräte eine kleinere Steckervariante und später USB-C dazu.) Damit nix passiert, wenn man Dell-Netzteile mit verschiedenen Leistungsklassen mal durcheinander bringt, können die Laptops das Netzteil selbst erkennen.

      Dell-Netzteile kommunizieren mit den Geräten über den dünnen Pin in der Mitte des Steckers. Es kommt relativ oft vor, dass die dünne Leitung beschädigt ist und so das Netzteil nicht ermittelt werden kann. Manchmal ist auch der Chip im Netzteil defekt, oder die Buchse am Laptop. Die Laptops gehen dann davon aus, dass das schwächste von Dell erhältliche Netzteil angeschlossen wurde und ziehen entsprechend weniger Strom als sie es mit dem Netzteil der richtigen Leistungsklasse tun würden. Das heißt in den meisten Fällen, dass in Betrieb der Akku nicht gleichzeitig geladen wird. In vielen Fällen wird zusätzlich die verfügbare Rechenleistung gedrosselt. Manche Modelle, vor allem die Gaming-Modelle, verweigern komplett die Nutzung eines möglicherweise zu schwachen Netzteils und laden maximal den Akku, wenn sie aus sind.

      Dasselbe gilt, wenn ein zu schwaches Netzteil erkannt wird. (Z.B. wenn du das Netzteil des Latitude am m1640 anschließt.)

      Man kann im BIOS bei allen Dell-Laptops eine "Adapter Warning" (de-)aktivieren, die beim Einschalten auf zu schwache oder nicht erkannte Netzteile hinweist. Ob im BIOS bei allen Modellen angezeigt wird, welches Netzteil erkannt wurde, weiß ich nicht. Das Verhalten bei zu schwachen oder nicht erkannten Netzteilen lässt sich aus Sicherheitsgründen aber nicht ändern.
      XPS 13-7390 2-in-1: Core i7-1065G • 32GB DDR4 • Iris Plus • 3840x2400 • 1TB m.2-SSD • WLAN/Bluetooth • Win10 Pro x64
      XPS 13-9350: Core i7-6560U • 16GB DDR3 • Iris540 • 3200x1800 • 1TB m.2-SSD • WLAN/Bluetooth • Win10 Pro x64
      XPS M1330: Core2Duo T9300 • 4GB DDR2 • GeForce 8400M GS • 1280x800 • 512GB SATA-SSD • WLAN/Bluetooth • Win10 Pro x64
    • Vielen Dank für die Erläuterung --> Den Fehler am Netzteil schliesse ich aus, da alle 3 am Latitude erkannt werden und am 1640 nicht. Dann werde ich die mittlere leitung verfolgen und Buchse prüfen. Ich habe kein Oszi mehr -> kann ich auf dem mittlerem Pin mit dem Multimeter etwas messen oder simulieren? Danke und GRuß Andreas