XPS Wo kaufen? Dell.com nur schlechte Bewertungen

    • XPS Wo kaufen? Dell.com nur schlechte Bewertungen

      Hi

      warte schon ziemlich lange auf die 6 Core XPS15 Varianten und nun weiss ich nicht wo ich es kaufen soll. Auf dell.com gibt es nur wirklich schlechte Kritiken. Wo kauft ihr das?
      Ich würde es gerne bestellen und behalten und nicht zig mal hin und her schicken bis es endlich passt. Habe schon einige Kritiken gelesen und das scheint ja leider normal zu sein???

      Mir geht es hauptsächlich um eine minimale Dimension (Länge breite - , dicke vom Notebook ist mir egal, unter 2kg) und 15Zoll. Darum bin ich zum XPS15 gekommen, das scheint ja das kleineste zu sein was noch 15 zoll ist. Alternativen? Bei Dell habe ich da nicht mehr wirklich Alternativen gesehen, der rest hat immer einen dicken Rand um den Bildschirm.

      Grüsse
      Christoph

      => sorry hab jetzt erst gesehen, dass ich es bei XPS desktop reingestellt habe.... löschen kann ichs leider nicht. Ich stells nochmal bei XPS Notebook rein :) shame on me :)
    • Ich würde immer direkt bei Dell kaufen. Von Resellern halte ich nicht sehr viel.
      Was war denn der Hauptmeckerpunkt bei den Kritiken? Ansonsten käme vielleicht noch ein Gigabyte Aero 15 in Frage.

      P.S. hab mal den Doppelpost entfernt :)
      • Eigenbau Zockerbude
      • MX 11 für mich Urlaub + Manchmal noch XPS 1730
      • Samsung Tab S2
      • Im Büro nur Dell-Rechner, weil die im Office einfach gut laufen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von stahlkunst ()

    • Eigentlich sollte man es unterlassen im Vorfeld in irgendwelchen Bewertungsforen zu lesen. In der Regel wird ja eh nur rein geschrieben, wenn was nicht geht oder was nicht passt. Entsprechend bildet sich ein schlechtes Gesamtbild.

      Und das ist für jeden Gegenstand so.
      Asus GR8 II, Harmon Kardon Soundstick, 2x Dell U2711

      twitter.com/Dirkatxpsforum


      :whistling:
    • Stimme Dirk zu. Wenn was toll und super ist, schreibt fast niemand.

      In den meisten Fällen konnten wir und die User eher gute Erfahrungen machen. Eigentlich gab es fast immer eine Lösung, die für beide Seiten ok war.
      Was nicht schön ist, dass man sich immer erst mit dem externen Support herumschlagen muss. Der ist sicher in den letzten Jahren nicht unbedingt besser geworden.
      Jedoch haben wir es hier auch schon mitbekommen, dass wutschnaubende Kunden auf den Support oder das Deeskalationsteam losgehen, als wenn es kein Morgen gäbe.
      Damit rennt man auch nicht wirklich offene Türen ein. Ohnehin würde ich auch immer eines der angebotenen Premium-Support- Damage-Angebote mit auswählen.

      Was mir bei solchen Beiträgen oftmals fehlt, ist eine nachvollziehbare Beschreibung welche Vorgeschichte, Behandlungsweise oder auch Systemänderungen vogenommen wurden und vor allem wie.
      Z.B. der erste Beitrag vom 11.06.2018. Einen HD-Ausfall kann es geben (Massenprodukt). Ist sicher kein Thema. Aber sich dann beschweren, dass man beim Bestellvorgang offensichtlich zu kleine HD´s
      für die gewünschten Anwendungen ausgewählt hat. Zudem für Bildbearbeitung und Rendering kein Wort darüber wieviel RAM bestellt und verbaut wurde, ist schon lustig.
      Wer (und so war es schon immer) blind Updates auf sein System installiert, die oftmals nicht notwendig sind, ist selbst schuld. Apple und Andere könen das auch sehr gut.

      Wenn man sich vorher umfassend informiert hat, man weiß welche Ausstattungsmerkmale und Konfiguration für die eigenen Befindlichkeiten wichtigt sind, konfiguriert man das gewünschte
      System und bestellt es . Kommt es dann an, checkt man zunächst die wesenlichen Funktionen, besorgt sich die für dieses System benötigten Treiber, macht das Sys platt und setzt es neu auf.
      Auf das WIE gehe ich hier nicht weiter ein.
      Damit ist dann auch gewährleistet, das kein Blödsinn mehr darauf zu finden ist. Denn jeder Anbieter auf dem Markt hat Verträge mit "Partnern" und zieht ein definiertes Sys auf jedem Gerät gleich druff.
      Nix alles schön einzeln insten und testen wie wir daheim. Da würden die ja nie fertig. Macht etwas Arbeit aber zahlt sich aus.

      Wenn alles so ist, wie man es gerne hätte, erstmal ein Image anlegen. Dann kann man mit weniges Klicks und Zeitaufwand neu aufsetzen, falls mal etwas in die Hose geht. Würde aktuell immer versuchen
      eine kleine SSD für das Sys und eine grße SSD oder HD für Progs und Daten zu verwenden. Oder eben SSG groß für Sys und Progs und zweite SSD oder HD für Daten. Macht auch die Sicherung auch leichter.
      Damit bin ich bisher immer gut gefahren.

      Es gab in der Vergangenheit auch schon Fälle, wo Macken z.B. an der Nvidia-Graka erst Monate nach Erscheinen eines neuen Gerätes herauskamen. Da kommt nicht Nvidia um die Ecke und sagt:
      Oh, sorry, schickt mal alles ein und wir tauschen vorhandene Hardware gegen einen Nachfolger aus, welcher die Bugs nicht hat. Das macht niemand. Es wird dann immer versucht auf Treiber oder
      Bios-Ebene den Mangel zu begrenzen. Abstellen ohne Kompromisse, habe ich noch nicht erlebt.

      Z.B. Thema Wärmeentwicklung und Lüfterverhalten durch Einsatz von selbst hergestellten Kupfer-Shims für die Heatpipes als Austausch zu der Wärmeleitpads (war das nicht auch das Ur-XPS15"/13")
      oder Notebookstand für´s XPS 1730 oder Thema Microstuttering (Ruckler), wofür ein anderes Forum ein Tool fast endendwickelt hat, bis sich die großen Player wieder eingeschaltet haben und der User,
      welcher nahe an der Lösung war, mal eben (vermutlich) weggekauft wurde.

      Anbieter welche zu verbauende Hardware voher anspruchsvollen Qualitätstests unterziehen, z.B. Eizo. Bei denen fliegen relativ viele Panels durchs Raster. Der Aufwand spiegelt sich dann auch im Preis wieder.
      Ich kann ein Referenzgerät erwerben. Was ich damit sagen will ist, dass es bei sämtlichen Masseanbietern immer wieder Unzulänglichkeiten geben wird. Endprodukte, welche sich aus X Zulieferteilen zusammensetzen,
      kaum zu 100% fehlerfrei herzustellen sind. Panel war und ist auch immer ein Thema. Niemand kann es garantieren ob ein z.B. getestes Panel auch in meinem Rechner verbaut wird. Das gilt für alle Bauteile.
      Allgemein nix Neues. Das betrifft mittlerweile alle Waren. Daher kann es leider auch zu durchaus unterschiedlichen Erfahrungen kommen.

      Warte noch erste Tests und Einschätzungen ab (Gibt ja bisher nicht viel für das Gewünschte). Konfiguriere, bestell, prüfe und entscheide dann. Hast ja etwas Zeit dafür.

      Ich will bestimmt keine Lanze brechen. Aber es gibt weitaus schlechtere Markenanbieter. Und wie schon gesagt würde ich Reseller meiden, da dort keine oder nur eine eingschränkte
      Konfiguration möglich sind.


      Außerdem, uns gibt es ja auch noch.

      • Eigenbau Zockerbude
      • MX 11 für mich Urlaub + Manchmal noch XPS 1730
      • Samsung Tab S2
      • Im Büro nur Dell-Rechner, weil die im Office einfach gut laufen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von stahlkunst ()

    • Hi

      habe jetzt bei Dell zugeschlagen :) XPS 15 i7-8750H

      Was sollte man denn gleich kontrollieren? Habe woanders gelesen, dass viele das Notebook gleich mal retournieren wenn keine Samsung SSD drinnen ist und das solange machen bis dann eines kommt mit der Samsung?

      Ich hätte mir einfach das Display auf Pixelfehler und die Lüfterlautstärke unter Last angesehen ob das passt. Sonst was?

      Vielen Dank
    • Alle Anschlüsse, wenn möglich, testen und Lautsprecher "voll" aufdrehen. Display mal auf maximale Helligkeit bei abgedunkeltem Raum stellen, um mögliche Lichthöfe ( backlight bleeding ) auszuschließen. Das Gehäuse mal komplett abtasten, ob alle Steckverbindungen fest sind. Kam schon mal vor, dass teilweise Bauteile nicht vollständig eingeclipst waren.
      L701x, i7 740QM, GT445M 3GB, F120 SSD, 500GB HDD, 8GB RAM, FHD AG, Backlit, Win7 Ultimate 64bit
      W717, i7 6700, GTX 1070 8GB, 256GB NVMe SSD, 500 GB SSD, 1 TB HDD, 16GB RAM, IPS FHD AG, Win 10 Pro 64bit
    • Denke es werden manche Dinge dramatisiert. Außerdem ist man auch nicht sicher sein, ob dem was da häufiger geschrieben wird richtig, wichtig
      und den angemessenen Stellenwert hat. Oftmals sind es nur messbare Werte. Im normalen Betrieb wird man viele Unterschied nicht merken.
      Außerdem gibt es Garantie für den Fall eines Defekts. Im Zweifel ist eine HD oder SSD schnellgetauscht und nun auch nicht sooo teuer.
      Wie schon geschrieben finde ich da eine gute CPU und Graka, sowie ein ordentliches Display ohne Pixelfehler wichtiger.

      Ich würde nicht retounieren wenn keine Samsung verbaut ist.
      • Eigenbau Zockerbude
      • MX 11 für mich Urlaub + Manchmal noch XPS 1730
      • Samsung Tab S2
      • Im Büro nur Dell-Rechner, weil die im Office einfach gut laufen!