9530 entlädt komplett im Ruhezustand (nach ca. 2 Tagen)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 9530 entlädt komplett im Ruhezustand (nach ca. 2 Tagen)

      Hallo,

      das XPS 15 9530 bringe ich bei Nichtbenutzung meistens in den Ruhezustand. Dann ist das Gerät anschließend nicht am Strom.
      Trotz des Ruhezustands ist der Akku bei neuerlichem Anschalten oftmals komplett leer. Gerade passiert nach ca. 36 Stunden.
      Ich kenne die Themen beim Energie-Spar-Ausschalten und dass dann z.B. das Touchpad das Notebook aktiviert. Deshalb hatte ich all diese Optionen deaktiviert und nutze nur noch den Ruhezustand.
      Betriebssystem ist Windows 10 auf aktuellem Stand.

      Habt ihr eine Idee, was das Notebook aus dem Ruhezustand holt?
    • Ich vermute, dass das Gerät gar nicht erst richtig im Ruhezustand ankommt, ODER irgendein USB-Gerät (z.B. Dongle einer Funkmaus?) an einem Powershare-USB-Anschluss hängt.

      Ist ersteres der Fall, hilft es oft, sämtliche Treiber zu aktualisieren - auch die von permanent angeschlossenen USB-Geräten.
      Bei zweiterem kann Powershare im BIOS deaktiviert werden - oder das USB-Gerät sollte für den Transport eben abgezogen werden.

      (Im BIOS lassen sich außerdem Zeiten für automatisches Einschalten hinterlegen. Das wirds nicht sein, oder?)
      XPS 13-9350: Core i7-6560U • 16GB DDR3 • Iris540 • 3200x1800 • 1TB m.2-SSD • WLAN/Miracast/Bluetooth/GPS • Win10 Pro x64
      XPS M1330: Core2Duo T9300 • 4GB DDR2 • GeForce 8400M GS • 1280x800 • 512GB SATA-SSD • WLAN/Bluetooth • Win10 Pro x64
    • wenn ich bewusst auf Ruhezustand klicke, sieht es so aus, dass ein hybernate stattfindet: für ca. 10 Sekunden wird auf die Festplatte gespeichert.
      es ist kein USB-Gerät etc. angeschlossen.
      im BIOS habe ich keine Einschaltfunktion aktiviert :)

      habt ihr weitere Ideen?
    • wenn ich bewusst auf Ruhezustand klicke, sieht es so aus, dass ein hybernate stattfindet: für ca. 10 Sekunden wird auf die Festplatte gespeichert.
      Das schon, aber schaltet das Gerät danach auch wirklich komplett ab? Lüfter aus? Power-LED aus? Bleibt aus? WLAN aus (z.B. im WLAN-Router prüfen)? Bluetooth aus?
      XPS 13-9350: Core i7-6560U • 16GB DDR3 • Iris540 • 3200x1800 • 1TB m.2-SSD • WLAN/Miracast/Bluetooth/GPS • Win10 Pro x64
      XPS M1330: Core2Duo T9300 • 4GB DDR2 • GeForce 8400M GS • 1280x800 • 512GB SATA-SSD • WLAN/Bluetooth • Win10 Pro x64
    • anpera schrieb:

      Ich vermute, dass das Gerät gar nicht erst richtig im Ruhezustand ankommt,

      Verbundene BT-Geräte gibt es auch nicht? Kein Screen-Saver?

      Teste doch einmal Folgendes: Eingabeaufforderung und dort den Befehl powercfg /a eingeben und ausführen. Das a steht für availablesleepstates und listet die verfügbaren Stromsparzustände auf. Für das was Du haben möchtest müßte dort S4 gelistet sein. Ist nur S1, S2 und S3 gelistet wird Dein Book in den S3 Modus versetzt = Suspend to RAM. Zusätzlich werden Inhalte des RAM-Speichers auf Deine HD geschrieben. Dieser Modus ein reiner Standby. Du möchtest Hibernate (S4-Ruhezustand) als Alternative zum Ausschalten. Wenn es keine Unterstützung dafür gibt, wird das nix. ACPI ist obligatorisch ;) ... kleiner Scherz am Rande.

      Ein Beispiel für die Verbräuche in verschiedenen Modi. ...unter der Grafik geht es weiter...





      Seit Vista gibt es S3+S4 (Hybrid-Standby) - Probier mal den powercfg-Befehl und poste das Ergebnis.
      In den Anfangstagen von Windwos 10 gab es Probleme mit dem Ruhezustand. Zumindest konnte man darüber lesen. Wie es jetzt aussieht kann ich nicht beurteilen, da ich Windows 10 nach wie vor nicht benutzte/brauche.
      • Ne Kiste von Dirk
      • Eigenbau Zockerbude
      • MX 11 + Manchmal noch XPS 1730
      • Samsung Tab S2
      • Im Büro nur Dell-Rechner

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von stahlkunst ()

    • auf dem Bild ist ja kein S4.
      Selbst, wenn das Notebook nicht wirklich in den Ruhezustand geht, sondern nur in Energie-Sparen....warum geht es dann in diesem Modus an?
      Es wäre für mich OK, wenn es etwas mehr Energie als im S4 verbraucht. Aber das Notebook soll sich nicht einfach anschalten und entladen.
      Screensaver habe ich keinen.
    • Der Ruhezustand steht als unterstützter Zustand in der Liste, sollte also funktionieren. Windows würde ihn gar nicht anbieten, wenn die Hardware das nicht könnte.

      Das Problem scheint also wirklich zu sein, dass der Laptop nach dem Abschalten aus irgendeinem Grund weiter Akku zieht.
      Sofern sich das Gerät NICHT einschaltet, wie vermutet, könnte ich mir als Ursache einen Defekt am Akku selbst vorstellen, z.B. eine defekte Zelle, deren dauerhaft zu niedrigen Ladestand die Lade-Elektronik über die anderen Zellen auszugleichen versucht, bis diese ebenfalls leer sind.

      Was steht im BIOS über den Zustand des Akkus?
      Wird er beim Laden sehr warm, oder an einer Stelle wärmer als an anderen?
      Hält er bei Benutzung die angegebene Restlaufzeit durch, oder schaltet das Gerät lange vorher oder unberechenbar ab?
      Wie alt ist der Akku?

      Mit dem Freeware-Tool "SIV" (System Information Viewer) kannst du unter Machine -> Battery eine Information zum Akkuverschleiß in % bekommen, und den Akku beim Laden bzw. Entladen mit geschätzten Restlauf- bzw. Ladezeiten "beobachten". Sollte der Ladevorgang z.B. nie stoppen, oder immer wieder starten, wäre das ein weiterer Hinweis auf einen defekten Akku (oder - was unwahrscheinlicher ist - eine defekte Lade-Elektronik).
      XPS 13-9350: Core i7-6560U • 16GB DDR3 • Iris540 • 3200x1800 • 1TB m.2-SSD • WLAN/Miracast/Bluetooth/GPS • Win10 Pro x64
      XPS M1330: Core2Duo T9300 • 4GB DDR2 • GeForce 8400M GS • 1280x800 • 512GB SATA-SSD • WLAN/Bluetooth • Win10 Pro x64
    • Mit dem Tool Battery Bar habe ich mir vor einigen Wochen alles genau angeschaut. Der Akku hat noch 77%, ist drei Jahre alt und unauffällig.
      Alle weiteren Diagnose-Tools (u.a. Dell-Support-Assist) und das BIOS zeigen Zustand gut/OK etc. an.
      Für mich ist jetzt dennoch die abschließende Frage, ob ich mir einen neuen Akku gönne, um "alles versucht zu haben".
      Habt Ihr einen Tipp für eine Bezugsquelle für einen 61Wh Akku (XPS 15 9530)? Gerne Original. Qualität ist mir viel wichtiger als der Preis.
      Dell selbst kann angeblich aktuell nicht liefern.
      Ich möchte nicht ohne konkrete Empfehlung einfach bei Ebay einen Akku kaufen.
    • 77% nach 3 Jahren würde ich auch als ok bezeichnen - und als Aufforderung, den Akku zu tauschen, wenn du darauf angewiesen bist.
      Der Wear Level lässt leider keine Aussagen zum Zustand der einzelnen Zellen oder des Akkus an sich zu, sondern sagt nur, wieviel der ursprünglichen Akku-Gesamtkapazität noch nutzbar ist. Bei 77% könnte einem 4-Zellen Akku rechnerisch quasi schon eine komplette Zelle fehlen. ;)

      Dass der Akku ständig vollständig entladen wird, ist extrem schädlich für den Akku. Bevor du ihn austauscht, und dir den neuen Akku damit gleich wieder ruinierst, sollten alle anderen Ursachen ausgeschlossen sein. Vielleicht das Gerät die nächsten Tage mal richtig runterfahren (also nicht in den Ruhezustand versetzen) und beobachten, ob der Akku dann auch entladen wird. Wenn ja, würde ich definitiv auf den Akku tippen. Wenn nein, kann man den Akku als Ursache wohl ausschließen, und müsste weiter suchen, was den Ruhezustand verhindert oder beendet.

      P.S.: Die CMOS-Batterie ist noch in Ordnung, und die BIOS-Uhrzeit stimmt vor dem Windows-Start, wenn der XPS mal eine Weile vollständig von Strom und Akku getrennt wurde?
      XPS 13-9350: Core i7-6560U • 16GB DDR3 • Iris540 • 3200x1800 • 1TB m.2-SSD • WLAN/Miracast/Bluetooth/GPS • Win10 Pro x64
      XPS M1330: Core2Duo T9300 • 4GB DDR2 • GeForce 8400M GS • 1280x800 • 512GB SATA-SSD • WLAN/Bluetooth • Win10 Pro x64
    • So würde ich es auch probieren. Erst Akku kaufen, wenn sicher ist, dass der auch zerschossen ist. Wenn du ihn komplett runterfährst sollte das bei einem funktionstüchtigen Akku eigentlich nicht mehr passieren. Ich vermute auch, dass irgendetwas anders den Ruhemodus evtl. softwareseitig stört. Wie anpera schon schrieb, kannste das ausschließen, wenn du ihn mal richtig ausschaltest.
      Beste Grüße

      REX :thumbup: