M6700 mit Samsung SSD EVO 850 teilweise langsam

    • M6700 mit Samsung SSD EVO 850 teilweise langsam

      Hallo liebe Gemeinde,

      ich habe nun einen gebrauchten M6700 bekommen. Der stammt aus dem Jahr 2013, hat einen i7 7340qm mit 12 GB RAM. Es ist eine Samsung SSD EVO 850 mit 120GB (HDD01) und eine HDD 500GB (HDD02) als Datengrab installiert.
      In ca. 30 Sekunden startet Windows 10. Herunterfahren geht auch blitzschnell. Und FastBoot aus dem Energie sparen geht schnell.
      Aber wieso habe ich im Betrieb, sei es mit Firefox, Edge, Thunderbird, Word 10 usw immer wieder diese Gedenksekunden? D.h. ich klicke was an und der Laptop braucht erstmal 1-3 Sekunden bis was passiert.
      Das tritt nicht immer auf, so wie jetzt, Laptop aus dem Energie sparen herausgeholt und jetzt funktionieren alle Programme blitzschnell. Halt so, wie ich es gewöhnt bin. Es ist nicht mein erster Laptop mit einer SSD.
      Ich habe nun auch die Standard Microsoft Treiber für IDE ATA / ATAPI Controller durch die Treiber von Dell ersetzt. Intel 7 Series Chipset Family SATA AHCI Controller.
      Keine spürbare Besserung. Der AS SSD Benchmark wirft mir für die SSD EVO 850 einen Score von 960 aus. Nach meiner Meinung nach, ist das ein akzeptabeler Wert.
      Dieses quasi nach laden nervt

      Wie komme ich diesen Gedenksekunden auf die Spur?
      Liegt das evtl. an der CPU? Stichwort Herunterregelung der Taktrate?
      Muss ich da im BIOS was abschalten? Geht das?

      Mit Gruß

      Torsten
      meine Aktiven:

      XPS 8900
      Inspiron 8200
      Latitude E6520
      Precision M6700
      HP 2760P
    • Schau mal in den erweiterten Energiesparoptionen nach, ob und wann die Festplatten abgeschaltet werden. Ich vermute, das Hochfahren der HDDs, nachdem sie zum Energiesparen abgeschaltet haben, sind die 1-3 Sekunden, in denen das System auf die Bereitschaft der Platten wartet.
      XPS 13-9350: Core i7-6560U • 16GB DDR3 • Iris540 • 3200x1800 • 1TB m.2-SSD • WLAN/Miracast/Bluetooth/GPS • Win10 Pro x64
      XPS M1330: Core2Duo T9300 • 4GB DDR2 • GeForce 8400M GS • 1280x800 • 512GB SATA-SSD • WLAN/Bluetooth • Win10 Pro x64
    • Danke. Es ist der Samsung High Performance Plan aktiv, d.h. dort steht drin, "Festplatten nach: 0 Minuten auschalten (akku) und nie bei Netzbetrieb.
      Ist dann richtig, oder?
      meine Aktiven:

      XPS 8900
      Inspiron 8200
      Latitude E6520
      Precision M6700
      HP 2760P
    • Also:
      1. die Einstellung, Festplatten nach 0 Minuten ausschalten im Akkubetrieb gibt es nicht. Minimum ist 1 Minute
      2. Das Precision M6700 hat (wenn ein i7) Prozessor der 3. Generation.
      3. 30 Sekunden Startzeit ist für meine Gefühle recht langsam. Das schafft mein Latitude E6230 (mit Intel SSD, i7 3520M und 16GB RAM) in 10 Sekunden. Und dabei lädt meiner erst mal das Betriebssystembootmenü von Windows 10. Das dauert etwa 3 Sekunden.

      Geht der Rechner in den Energiesparmodus schreibt er den Speicherinhalt (RAM) auf die Festplatte in die Datei hiperfile.sys .
      Dort wird der aktuelle Zustand (geöffnete Programme etc.) des Computers gespeichert.
      Wir der Computer aus dem Ruhezustand geholt, lädt er diese Datei wieder in den Speicher (RAM) und ist somit schnell -mit dem letzten aktuellen Zustand- wieder Einsatzbereit.
      Ein zuvor geladener z.B. Firefox (der beim starten ja gewöhnlich auch nicht der schnellste ist) ist somit schnell wieder/weiter Einsatzbereit.

      Ähnlich verhält es sich mit Computer "Herunterfahren" und "Neu starten".
      Bei "Neu starten" werden sämtliche Treiber/Programme neu geladen.
      Beim "Herunterfahren" werden (fast) alle Daten in das "pagefile.sys" geschrieben und beim Einschalten des Computers aus dieser wieder geladen.
      Deshalb dauert ein "Neu starten" des Computers immer länger als der Start des Computers nach dem Einschalten nach einem "Herunterfahren".

      Trotzdem ist es leider immer noch so, dass manche Geräte (Hardware) den Ruhezustand (trotz einstellbarer Energiesparoptionen) nicht korrekt unterstützen. Manche WWAN/WLAN Karten z.B. machen da Probleme. Manchmal auch angeschlossene externe Hardware (z.B. HDD, Drucker, Scanner)
      Diese Geräte müssen dann neu initialisiert und dessen Treiber neu geladen werden.
      Das dauert dann natürlich.
      Gruß
      Al

      DELL Latitude E6230, (Microsoft Surface Pro 2, Apple Macbook Air 13, iPad 4 32GB), je 8 GB RAM, 600/128/256GB SSD's, Intel WiFi, BT + M555b Maus, WWAN 5520/5530/5540/5550/5560/5600/5620 (Ericsson 3507/3607/5521) HSPA/GPS, contact & contactless Smartcard Reader, USB 3.0, TPM-Chip, Fingerprint-Reader, DE-Backlight Keyboard's, Win 7/8/10 Pro 64Bit

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Al Bundy ()

    • Ohje, das war ein Zahlendreher. Es handelt sich um eine 3740qm CPU.
      Heute kam mein neues 240W Netzteil. Bisher habe ich ein 130W Netzteil genutzt. Ich befürchte, das war der Grund. Zur Zeit kann ich nicht mehr über Leistungseinbußen klagen.

      Die Startphase beträgt "cold and dark" bis zum Erscheinen der Windows 10 Oberfläche ca. 15 Sekunden. (Anmeldung via netplwiz).
      Geschätzt habe ich mehr. Ist auch erst mein zweiter PC mit UEFI.
      Ich sehe zur Zeit noch keinen Vorteil im UEFI !?

      Hier noch ein Screenshot von meinem Energiesparplan.



      Wieder was dazu gelernt!

      Immer die vorgeschriebenen Netzteile benutzen!!!

      Mit Gruß
      Torsten
      meine Aktiven:

      XPS 8900
      Inspiron 8200
      Latitude E6520
      Precision M6700
      HP 2760P
    • Okay. Okay.

      Die erweiterten Energieeinstellungen.
      Mein Fehler.

      Dort entspricht "0" gleich "Niemals"

      Das es am Netzteil gelegen haben kann, ist für mich nur schwer nachvollziehbar, aber möglich.
      Das XPS 17 kann schon mehr Power benötigen. Standartmäßig ist wohl ein 150 Watt Netzteil dabei.

      Mit solchen Laptops (bei dem man eine Sackkarre für den Transport von A nach B braucht ;) ) habe ich direkt recht wenig zu tun.
      Gruß
      Al

      DELL Latitude E6230, (Microsoft Surface Pro 2, Apple Macbook Air 13, iPad 4 32GB), je 8 GB RAM, 600/128/256GB SSD's, Intel WiFi, BT + M555b Maus, WWAN 5520/5530/5540/5550/5560/5600/5620 (Ericsson 3507/3607/5521) HSPA/GPS, contact & contactless Smartcard Reader, USB 3.0, TPM-Chip, Fingerprint-Reader, DE-Backlight Keyboard's, Win 7/8/10 Pro 64Bit
    • Benötigt der Precision M6700 nicht ein 240W Netzteil?
      Seit dem ich nun dieses benutze, habe ich auch keine Probleme mehr.
      Als wenn Dein 6230 ein Leichtgewicht wäre 8o 8o 8o

      Mit dem Dell TEK Rucksack ist das ein neues Tragegefühl!!!
      Versprochen! :D :D

      Fall gelöst, vielen Dank!
      meine Aktiven:

      XPS 8900
      Inspiron 8200
      Latitude E6520
      Precision M6700
      HP 2760P