iPhone 7 ohne Kopfhöreranschluss

    • iPhone 7 ohne Kopfhöreranschluss

      Vorgestern wurde ja das iPhone 7 vorgestellt. Wie steht ihr zu Apples Entscheidung, den Kopfhöreranschluss auszuradieren? Gewagt ja auf jeden Fall. Aber ich denke, dass es im Grunde völlig richtig ist, alte Anschlüsse weg zu lassen. Zukunft hat das Ding sicher nicht. In ein paar Jahren wird es Standard sein, dass man Kopfhörer über Bluetooth anschließt. Irgendwer musste den Schritt gehen. Und wenn jemand solche Schnitte macht, dann Apple.
      Über das Macbook Air hat man sich damals auch aufgeregt, dass es nur noch einen USB-Anschluss hatte. Und wieviele braucht man wirklich an einem Laptop? Ich zumindest maximal einen hin und wieder.
    • Moin

      Ich finde diese ganze Aufregerei völlig überzogen.
      Wie Du schon schreibst, irgendwann fällt der nunmal weg. Für alle Nostalgiker wird doch ein Adapter beigelegt. Damit kann man dann wieder seine beats Mickymaus Trümmer nutzen ;) :D

      Mal schauen was die Hater noch alles ans "Licht" bringen, welche Gates kommen werden.
      Ich für meinen Teil werde mir ein 7plus holen.
      Gruß
      Markus
      Ex Dell Techniker

      Alle Angaben ohne Gewähr!!.

      Apple MacBook Pro 15 Retina: 8GB, 256GB SSD, MacOSx 10.10, Win 8.1 :love:
      Latitude Z600: 2GB, 2x 64GB SSD, Win7 pro 64bit :thumbup:
      Latitude 10 ST2 2GB, 64GB SSD und 32GB SDHC, Win 8.1 :D
    • Das iPhone7 ist nicht das erste Smartphone, das ohne Klinkenbuchse für Kopfhörer auskommt (siehe Moto Z, oder das erste Samsung Omnia damals noch mit DA-Wandler aber ohne Klinkenbuchse), und USB-Soundkarten gibt es für PCs schon eine ganze Weile. Nichts anderes muss man jetzt am iPhone7 anschließen, wenn man seine gewohnten Kopfhörer daran betreiben will. Apple gibt damit die Entscheidung über die Klangqualität an die Adapter- bzw. Kopfhörer-Hersteller weiter. Die DA-Wandlung ist nämlich nach wie vor notwendig, um überhaupt Membranen zum Schwingen zu bekommen. Sie sitzt nun eben im Adapter bzw. im iPhone-Kopfhörer, statt im iPhone. Auch in Bluetooth-Kopfhörern ist sie notwendig und vorhanden!

      Bluetooth-Kopfhörer sind dabei nochmal ne ganz andere Geschichte und nicht mit kabelgebundenen Kopfhörern zu vergleichen. Selbst 2016 bekommt man in einem Bluetooth-Kopfhörer prinzipbedingt noch lange nicht die Klangqualität hin, die ein ordentlicher kabelgebundener Kopfhörer schafft. Gute DA-Wandlung braucht Platz - und davon gibts in Bluetooth-Kopfhörern noch weniger als im iPhone. Dazu kommt die deutlich schlechtere Qualität von Bluetooth-Audio. Es gibt zwar hochwertige Standards für Bluetooth-Audio und darauf spezialisierte Datenreduktionsverfahren (z.B. aptX), aber Apple unterstützt diese nicht!
      Den herkömmlichen Kopfhörer kann man an hochwertige externe DA-Wandler anschließen. Bluetooth-Kopfhörer nicht. Auf FLAC oder min. 320-kBit-MP3s zu bestehen und dann Bluetooth-Kopfhörer nutzen halte ich einfach nur für lächerlich.
      Für Musikgenuss unterwegs reicht Bluetooth natürlich aus, aber für echte HiFi-Freunde hat der klassische Kopfhörer noch lange nicht ausgedient.

      So gesehen hat es vor- und Nachteile. Man kann (muss) bei kabelgebundenen Kopfhörern durch die Wahl des Adapters nun selbst über die Klangqualität entscheiden, hat aber eben wieder einen Adapter mehr dabei. Oder man muss mit Bluetooth-Kopfhörern mit zeitlich begrenzter Laufzeit und ggf. einem zusätzlichen Ladegerät im Gepäck klarkommen....

      Mir persönlich ists egal. Die fehlende Kopfhörerbuchse ist für mich nur ein weiterer von vielen anderen Gründen, kein iPhone zu kaufen. ;)
      XPS 13-9350: Core i7-6560U • 16GB DDR3 • Iris540 • 3200x1800 • 1TB m.2-SSD • WLAN/Miracast/Bluetooth/GPS • Win10 Pro x64
      XPS M1330: Core2Duo T9300 • 4GB DDR2 • GeForce 8400M GS • 1280x800 • 512GB SATA-SSD • WLAN/Bluetooth • Win10 Pro x64

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von anpera ()

    • anpera schrieb:

      Das iPhone7 ist nicht das erste Smartphone, das ohne Klinkenbuchse für Kopfhörer auskommt (siehe Moto Z), und USB-Soundkarten gibt es für PCs schon eine ganze Weile. Nichts anderes muss man jetzt am iPhone7 anschließen, wenn man seine gewohnten Kopfhörer daran betreiben will. Apple gibt damit die Entscheidung über die Klangqualität an die Adapter- bzw. Kopfhörer-Hersteller weiter. Die DA-Wandlung ist nämlich nach wie vor notwendig, um überhaupt Membranen zum Schwingen zu bekommen. Sie sitzt nun eben im Adapter bzw. im iPhone-Kopfhörer, statt im iPhone. Auch in Bluetooth-Kopfhörern ist sie notwendig und vorhanden!

      Bluetooth-Kopfhörer sind dabei nochmal ne ganz andere Geschichte und nicht mit kabelgebundenen Kopfhörern zu vergleichen. Selbst 2016 bekommt man in einem Bluetooth-Kopfhörer prinzipbedingt noch lange nicht die Klangqualität hin, die ein ordentlicher kabelgebundener Kopfhörer schafft. Gute DA-Wandlung braucht Platz - und davon gibts in Bluetooth-Kopfhörern noch weniger als im iPhone. Dazu kommt die deutlich schlechtere Qualität von Bluetooth-Audio. Es gibt zwar hochwertige Standards für Bluetooth-Audio und darauf spezialisierte Datenreduktionsverfahren (z.B. aptX), aber Apple unterstützt diese nicht!
      Den herkömmlichen Kopfhörer kann man an hochwertige externe DA-Wandler anschließen. Bluetooth-Kopfhörer nicht. Auf FLAC oder min. 320-kBit-MP3s zu bestehen und dann Bluetooth-Kopfhörer nutzen halte ich einfach nur für lächerlich.
      Für Musikgenuss unterwegs reicht Bluetooth natürlich aus, aber für echte HiFi-Freunde hat der klassische Kopfhörer noch lange nicht ausgedient.

      So gesehen hat es vor- und Nachteile. Man kann (muss) bei kabelgebundenen Kopfhörern durch die Wahl des Adapters nun selbst über die Klangqualität entscheiden, hat aber eben wieder einen Adapter mehr dabei. Oder man muss mit Bluetooth-Kopfhörern mit zeitlich begrenzter Laufzeit und ggf. einem zusätzlichen Ladegerät im Gepäck klarkommen....

      Mir persönlich ists egal. Die fehlende Kopfhörerbuchse ist für mich nur ein weiterer von vielen anderen Gründen, kein iPhone zu kaufen. ;)
      Hi anpera,

      mit deinem sehr ausführilchen und guten Post und mit deinem schluss -Satz hast du alles nötige gesagt / geschrieben.

      Danke dafür :thumbsup:
      cu @all trance-master
      XPS M1330 Alpine White,
      WIN 10 64Bit,

      White-LED-Display,
      T9500,
      Kingston HyperX 240 GB,
      8GB RAM,
      2x 9 Zellen,
      1x 6 Zellen,
      5520-HSDPA,
      VOS 23.09.2013

    • Mir ist es im Prinzip schnurz, ob die Buchse fehlt.

      Trotzdem begrüße ich den Vorstoß Apple's, die Buchse wegzulassen.
      Größtes Problem der BT-Kopfhörer (speziell der AirPods) ist die Akkulaufzeit.
      Das Apple mit der Aufbewahrungsbox eine mobile Ladestation mitliefert ist deshalb sehr gut.

      Für die Leute die das nicht gleichzeitige Aufladen des iPhones und Musik hören bemängeln, denen sei gesagt, dass man das Handy auch mal weglegen sollte.
      Die Anzahl derer sollte sich aber in grenzen halten.

      Ich werde mir die Kopfhörer auf jeden Fall holen.
      Gegenüber Kabelgebunden bringen Sie mir einige Vorteile:
      1. automatische Aktivirung wenn ich sie ins Ohr stecke.
      2. das lästige Kabel fällt endlich weg.
      3. Sprachsteuerung (mittels Siri)
      4. Akkulaufzeit (5 Stunden am Stück Musik hören) für mich ausreichend (ggf. in Aufbewahrungsbox auf-/nachladbar).
      5. wenn man die Kopfhörer abnimmt muss man nicht das lästige Kabel aufwickeln etc.
      6. abgestimmt auf das iPhone.

      Einziger Kritikpunkt für mich ist der Preis.
      Dafür ist aber die mobile Airpod-Ladestation dabei. Wenn man sie denn braucht.

      Für mich bringen die Airpods letztendlich mehr Vor- als Nachteile.

      Das iPhone 7 dagegen brauche ich nicht.
      Mein 6 Plus tut es noch ein Weilchen.
      Gruß
      Al

      DELL Latitude E6230, (Microsoft Surface Pro 2, Apple Macbook Air 13, iPad 4 32GB), je 8 GB RAM, 600/128/256GB SSD's, Intel WiFi, BT + M555b Maus, WWAN 5520/5530/5540/5550/5560/5600/5620 (Ericsson 3507/3607/5521) HSPA/GPS, contact & contactless Smartcard Reader, USB 3.0, TPM-Chip, Fingerprint-Reader, DE-Backlight Keyboard's, Win 7/8/10 Pro 64Bit

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Al Bundy ()

    • Das ist auch meine Meinung. Die Abspielqualität an Smartphones ist ohnehin so mies, der Klang so blechern, dass sie die Buchse ruhig einsparen können.
      Musik höre ich als HiFi-Mensch eh mit anderen Geräten, die audiotechnisch mehr drauf haben (und ja, da gehört die Buchse noch lange nicht zum alten Eisen, ganz im Gegenteil!). Für Gespräche über BT ist die Lösung so aber völlig ausreichend - mehr braucht es am Smartphone auch nicht.
      Beste Grüße

      REX :thumbup: