Memory Management Error Win 10 Inspirion 13 5000 2 in 1

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Memory Management Error Win 10 Inspirion 13 5000 2 in 1

      Kennt sich hier jemand mit dem BIOS aus?
      Ich habe den Laptop mit einer SSD und 16 GB Speicher aufgerüstet.
      Vorher war eine HDD und 4 GB Speicher drin.
      Das BIOS habe ich auf Legacy gestellt und mit Win 10 aufgesetzt.
      Beim Neustart kommt häufig der Fehler "Memory Management" als Bluescreen.

      Ich habe die Vermutung, dass es an der Legacy Methode liegt.
      Ich habe die Vermutung, dass die UEFI Methode die bessere Wahl wäre.
      Nur wie mache ich das?
      Er findet keine bootbaren Geräte. Noch nicht mal den USB Win10 Stick.

      Was mach ich falsch? Und geht das überhaupt.
      Hat noch jemand den Fehler?
      Bei einem normalen Kaltstart passiert der Fehler nicht
      Gruß Frank

      AW M18x R2
      Dell Inspiron 13 5000 2 in 1
    • Hast du vielleicht zu viel Speicher eingebaut, probiere mal mit 8 GB.
      Bei Hochfahren gleich die Taste F 12 drücken, dann kommst du in das Bootmenü und dann solltest du den USB Stick sehen
      Gruß
      Horst

      ________________________________________________________________________________________________
      XPS 17 L702x ( I7-2670QM) 250 GB SSD, 750GB HD, 3 GB NVidia GT 555M 3D, 16 GB Ram und noch mehr Schnickschnack

      Win10
    • Probieren ist Gut.

      Habe nur den originalen 4 GB Riegel und den neuen 16 GB Riegel.
      Aber bei beiden passiert der Fehler. Blue Screen Memory Management.

      F12 ist auch klar. Nur in der Bios Version UEFI kommt kein Bootlaufwerk wie USB etc..
      Nur wenn ich auf Legacy wechsle, dann kann ich von USB booten.
      Gruß Frank

      AW M18x R2
      Dell Inspiron 13 5000 2 in 1
    • Ich glaube man kann die Bootreihenfolge im Bios einstellen.....weiß leider nicht so genau....ich habe es auf Legacy stehen bei meinem Lx702 und habe Win 10 drauf und läuft optimal.
      Gruß
      Horst

      ________________________________________________________________________________________________
      XPS 17 L702x ( I7-2670QM) 250 GB SSD, 750GB HD, 3 GB NVidia GT 555M 3D, 16 GB Ram und noch mehr Schnickschnack

      Win10
    • Wenn das BIOS nicht auf Legacy steht, steht es auf UEFI.
      Ich kenne nur den Microsoft Windows 10 USB Stick der im UEFI Modus die Sicherheitfunktionen erfüllt.
      Kein anderer Hersteller erfüllt die Sicherheitsfunktionen, so das dessen Stick's im UEFI nicht als sicher erkannt werden.

      Es ist ja das Sicherheitskonzept des UEFI, das man nicht von allem nicht zertifizierten Laufwerken Booten kann. Gerade USB bietet viele Möglichkeiten, auf "DOS-Ebene" Schadcode selbst in BIOS einzuschleusen.

      Um im UEFI Modus von USB Booten zu können, müssen die Sicherheitskey's/Funktionen im BIOS deaktiviert werden.

      Ich kenne das so von meinem Surface 2 Tablet.
      Um meinen Acronis Stick Booten zu können, muss ich die Sicherheitsfunktion im UEFI Modus abschalten. Dann wird -als Hinweis- der Startbildschirm rot dargestellt.

      Schau mal in UEFI Einstellungen nach, ob sich da die Sicherheitsfunktionen deaktivieren lassen.
      Wenn ja, kann auch mit einen non UEFI Sicherheitsstick Gebootet werden.


      Was den Speicher betrifft:
      Nach dem Wechsel zurück auf 4GB das BIOS mal auf Default Einstellungen zurücksetzen.
      Ich denke auch, dass er mit einem 16GB Modul überladen war.
      Gruß
      Al

      DELL Latitude E6230, (Microsoft Surface Pro 2, Apple Macbook Air 13, iPad 4 32GB), je 8 GB RAM, 600/128/256GB SSD's, Intel WiFi, BT + M555b Maus, WWAN 5520/5530/5540/5550/5560/5600/5620 (Ericsson 3507/3607/5521) HSPA/GPS, contact & contactless Smartcard Reader, USB 3.0, TPM-Chip, Fingerprint-Reader, DE-Backlight Keyboard's, Win 7/8/10 Pro 64Bit

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Al Bundy ()

    • Guten Morgen zusammen,

      nachdem ich zwei Abende gebastelt habe läuft der Laptop bis jetzt fehlerfrei.

      Dell sagt zum Speicher nur das er als ein Riegel nicht getestet ist und empfehlen 2x8GB.
      Jetzt habe ich 1x16GB und es läuft und somit bleibt er drin.

      Nachdem ich zwei mal mit dem Media Creation Tool gescheitert war, habe ich einen anderen 8GB Stick genommen
      und ihn vorher noch FAF32 Formatiert.
      Und es hat funktioniert. Der Stick wurde erfolgreich erstellt.

      Nun habe ich BIOS wieder alles auf Default gesetzt.
      Und UEFI zeigte sofort auch im BIOS ein USB Laufwerk an.

      Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, aber ich glaube die Sicherheitskey's/Funktionen im BIOS waren bei mir aktiviert.

      Die Installation lief sauber durch mit entsprechenden Neustarts und das ohne Fehler "Memory Management".
      Fazit: Das lag meiner Meinung nach an der Installationsmethode mit einem UEFI fähigen Stick und
      eingestelltem BIOS auf UEFI. Möglicherweise auch bedingt am 16GB Speicher, was das Maximum des Gerätes ist.

      Noch mal Danke an alle.
      Gruß Frank

      AW M18x R2
      Dell Inspiron 13 5000 2 in 1
    • Leider lässt sich nicht jeder USB Stick bootfähig machen.
      An was das liegt, weiß ich auch nicht.

      Zum Speichermudul:
      Vielleicht saß er nicht richtig drinne.

      Wenns jetzt läuft, soll es gut sein.
      Gruß
      Al

      DELL Latitude E6230, (Microsoft Surface Pro 2, Apple Macbook Air 13, iPad 4 32GB), je 8 GB RAM, 600/128/256GB SSD's, Intel WiFi, BT + M555b Maus, WWAN 5520/5530/5540/5550/5560/5600/5620 (Ericsson 3507/3607/5521) HSPA/GPS, contact & contactless Smartcard Reader, USB 3.0, TPM-Chip, Fingerprint-Reader, DE-Backlight Keyboard's, Win 7/8/10 Pro 64Bit