Zyxel NAS326

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zyxel NAS326

      Da ich schon länger mit dem Gedanken gespielt hab mir ein NAS zu kaufen um unsere PCs und Daten zu sichern. Die Sicherung auf eine externe USB/eSATA HDD hatte immer das Problem das man dran denken musste sie zu holen und anzustecken :whistling: Daher blieben Backups bei diversen PCs oft Monate lang aus...

      Nach kurzer Recherche hab ich mich für das ZYXEL NAS326 entschieden, da es hauptsächlich als Datengrab genutzt wird und laut ersten Tests ist die Geschwindigkeit für ca. 100€ recht gut. Ein ähnlich schnelles Synology hätte 150€+ gekostet, zwar bietet Synology mehr SW Funktionen aber für meinen Zweck (FTP + Netzwerklaufwerk unter Windows) reicht die Zyxel SW mehr als aus. Denn auch die Grundfunktionen für die Nutzung als Medienserver wären mit an Board bzw. als Paket in der Systemsteuerung nachinstallierbar (Twonky, MYSQL, WordPress und einige mehr).

      Die Entscheidung für eine passende HDD war schwieriger als Anfangs gedacht. Mindestkapazität für eine einzelne Festplatte wollte ich gleich 8TB, um einfach für die Zukunft gerüstet zu sein. Also blieben ganze 3 Festplatten (ohne die Enterprise HDDs) zur Wahl über!
      1) Seagate Archive HDD v2 8TB
      2) Seagate NAS HDD 8TB
      3) Western Digital Red 8TB

      da 2+3 schlussendlich auf der selben Technologie (PMR) basieren und beide für den 24/7 Betrieb gedacht sind fass ich beide bei den Vor und Nachteilen zusammen!

      Vorteile von (1) gegenüber (2)+(3):
      +) Preis (220€ vs 340€)
      +) niedriger Leerlaufverbrauch


      Nachteile von (1) gegenüber (2)+(3):
      -) beim Schreiben von großen Dateimengen (mehr als 1TB am Stück) wird die HDD wegen der SMR Technik langsamer. Bei einem einzelnen GBit Interface wird man die Grenze aber sowieso nie erreichen.
      -) niedrigere MTBF/LCC

      In meinem Fall werden die Nachteile nie bzw, erst lange nach der Garantiezeit eine Rolle spielen da das NAS nur für die Backups per WOL Befehl aufgeweckt wird und dann am Abend wieder runtergefahren wird und somit wohl max. 8-10h am Tag läuft.
      Deswegen habe ich mich schlussendlich für die günstige Seagate Archive HDD v2 8TB entschieden.

      Bilder vom NAS usw. folgen sobald ich alle Daten mal übertragen hab, dann hol ich es wieder ausm Keller hoch um Bilder zu machen ^^

      Hier noch ein kurzer Screenshot wie die Geschwindigkeiten so beim Übertragen der Steam/Origin Bibliothek aussehen:
      [IMG:https://02plvq-sn3301.files.1drv.com/y3mNS8zoxjBmyC9HXKnHden6bBwiYCB4wM2D5fTrRmOlWrmYqYmXyXSCWMIKvKFfnW-veUvkudvVsgjR939iGAn5lAa-a67aFOYd0Rsf44E16OObaAkmYgNrKto2T5f3wvSxgWA7W1lBp46tG8T8-qs8w0WuqWwNxcbm9AHOOuQz6U/105MB.png]
      Bei großen Datein limitiert das GBit Interface. Die Verbindung läuft in dem Fall vom PC zu einem Netgear R7000 mit DD-WRT und dann zum NAS, alles mit S/FTP CAT 6 Kabeln.
      Bei kleineren Datein limitiert meistens die CPU (bei 1MB Datein bleiben dann so 30MB/s über), aber für ein Einsteiger NAS finde ich sind das wirklich gute Werte!
      MS Surface Pro 2 128GB
      Desktop - Core i5-2500k, 8GB Ram, ATI 6950 (@6970), Samsung 830 256GB, 23" LG E2350V
      vorher: Studio XPS1647 - Core i5-540m, 4GB Ram, ATI 4670 (@800/888Mhz), Samsung 830 128GB, 15,6" FHD WLED, 9 Zellen Akku, 130W NT

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Frostbyte ()