PRESSEINFORMATION 02.09.2015 Alienware

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • PRESSEINFORMATION 02.09.2015 Alienware

      Alienware stattet seine Gaming-PCs mit Flüssigkühlung und dynamischer Übertaktung aus

      * Neuer Alienware X51 treibt Intel Skylake CPUs mit Flüssigkühlung zu Höchstleistungen und unterstützt mit Grafikverstärker 4K-Gaming

      * Neue Alienware-Notebooks sorgen mit dynamischer Übertaktung für maximale Prozessor-Performance

      Frankfurt am Main, 2. September 2015 – Pünktlich zur Spielemesse PAX in Seattle hat Alienware eine ganze Reihe an Neuerungen präsentiert. Dazu zählen die nächste Generation des Gaming-Desktops Alienware X51 (1) und die aktualisierten Alienware-Notebooks 13 (2), 15 (3) und 17 (4). Außerdem zeigte Alienware in Seattle erstmals den neuen Dell 27 Gaming Monitor, der in den kommenden Wochen auf den Markt kommt.

      Sein kompaktes Gehäuse, seine große Leistung und seine vielen Konfigurationsmöglichkeiten machen den Alienware X51 zu einem der beliebtesten Gaming-PCs überhaupt. Die neue Generation wurde nun erstmals mit optionaler Flüssigkühlung ausgestattet und unterstützt den Alienware Grafikverstärker (5). Das einzigartige CPU-Kühlungssystem ist im gewohnt kleinen Formfaktor untergebracht, sorgt für niedrigere Betriebsgeräusche und treibt die neuen entriegelten Prozessoren i5K und i7K der sechsten Intel-Core-Generation Skylake zu Höchstleistungen. Gamer, denen die beachtliche Grafikleistung der NVIDIA GTX 960 nicht ausreicht, können für das ultimative 4K-Erlebnis oder zur späteren Aufrüstung jetzt den von Alienware-Notebooks bereits bekannten Grafikverstärker anschließen. In das separate Gehäuse passen Hochleistungs-Grafikkarten bis hin zum NVIDIA-Flaggschiff GeForce GTX Titan X. Die Speicher-Upgrades des Gaming-Desktops umfassen Unterstützung von DDR4-Arbeitsspeicher, neue M.2-PCIe-SSDs mit wesentlich höherer Geschwindigkeit sowie USB-3.1-Anschlüsse, die doppelte Übertragungsraten im Vergleich zu USB 3.0 aufweisen. Ausgestattet mit Windows 10 ermöglicht der neue Alienware X51 durch DirectX 12 noch realitätsnähere Grafiken und flüssiges Spielen.

      Neue Alienware-Notebooks enthalten zum Patent angemeldete Technologie

      Die neuen Alienware-Notebooks 13, 15 und 17 haben über 20 Updates und Upgrades erhalten, die Gamern den größtmöglichen Spielspaß bieten. Zu den wichtigsten Verbesserungen zählen zum Patent angemeldete dynamische Übertaktungsfunktionen, die kontinuierlich Temperaturschwellen überwachen, um die maximale Prozessorleistung zu gewährleisten. Jedes der neuen Notebooks verfügt außerdem über USB-Type-C-Anschlüsse, die USB 3.1 und Thunderbolt 3 unterstützen. Die PCIe-SSD-Technologie der Notebooks mit einem Datendurchsatz von 4 Gbit/s sorgt dafür, dass Spiele, Medien und Anwendungen schnell geladen werden. Die implementierten Killer Wireless-AC 1535 Controller und Killer E2400 Gigabit Ethernet Controller verbessern darüber hinaus Geschwindigkeit und Stabilität beim Online-Gaming, beim Streamen von Spielen und bei Online-Videos in HD. In Kombination mit leistungsfähigen Grafiklösungen oder dem Alienware-Grafikverstärker und einem 4K-Display beziehungsweise einem externen 4K-Monitor lassen sich alle Notebooks auch beim 4K-Gaming einsetzen.

      Zu den zahlreichen Optionen des neuen Notebook-Portfolios zählt die Möglichkeit, den Alienware 17 mit einem 4K-Display bestücken zu lassen, das mit neuester IGZO-Technologie hochwertige Bilder liefert und den Energieverbrauch senkt. Dieselbe Technologie ist im neuen optionalen Touchpanel mit QHD+-Auflösung des Alienware 13 enthalten, der mit einem 62-Wh-Akku jetzt auch längere Laufzeiten ermöglicht. Der Alienware 15 ist das bislang einzige Notebook überhaupt, das mit der neuen Grafikkarte AMD Radeon R9 M395X ausgestattet werden kann.

      Neuer Gaming-Monitor sorgt für scharfe und verzerrungsfreie Bewegtbilder

      Der neue 27-Zoll-Gaming-Monitor S2716DG von Dell wurde gezielt für einen unvergleichlichen Spielspaß entwickelt. Mit der G-Sync-Gen-II-Technologie (6) von NVIDIA und der höchstmöglichen Bildwiederholfrequenz von 144 Hz sorgt der Monitor für scharfe und verzerrungsfreie Bewegtbilder. Seine Reaktionszeit von 1 ms lässt praktisch keinerlei Verzögerung zu. Die Features des Monitors können umfassend an individuelle Bedürfnisse angepasst werden. Zur Verbindung mit Peripheriegeräten steht eine große Auswahl an Anschlüssen zur Verfügung. Mit dem ebenfalls neuen SE2716H hat Dell außerdem erstmals einen 27-Zoll-Curved-Monitor im Angebot, der Gamern mit seinem gekrümmten Display ein besonders intensives Bilderlebnis beschert. Der elegant gestaltete Monitor bietet ihnen faszinierende Farbkontraste, und die beiden integrierten 9-Watt-Lautsprecher produzieren einen klaren und reichhaltigen Sound.

      Preise und Verfügbarkeiten

      Alle neuen Alienware-Geräte sind bereits verfügbar. Die Preise verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer und zuzüglich Versandkosten.

      Der neue Alienware X51 (1) startet bei einem Preis von 1.389 Euro. Weitere Konfigurationen werden später im Jahr 2015 auf den Markt kommen.

      Das Alienware-Notebook 13 (2) ist ab 1.249 Euro erhältlich.

      Das Alienware-Notebook 15 (3) ist ab 1.449 Euro erhältlich.

      Das Alienware-Notebook 17 (4) startet bei 1.799 Euro.

      Der Dell 27 Gaming Monitor und der Dell 27 Curved Monitor sind im Laufe der kommenden Wochen verfügbar. Die Preise sind dann im Webshop von Dell auf dell.de einsehbar.


      (1) dell.com/de/p/alienware-x51-r3/pd.aspx
      (2) dell.com/de/p/alienware-13-r2/pd.aspx
      (3) dell.com/de/p/alienware-15-r2/pd.aspx
      (4) dell.com/de/p/alienware-17-r3/pd.aspx
      (5) accessories.euro.dell.com/sna/…hs&cs=dedhs1&sku=452-BBQS
      (6) nvidia.de/object/g-sync-monitor-technology-de.html
      <3 Surface 4 Pro m3 <3