Das neue Dell XPS 13 (2015)

    • Ich zitiere hier mal einen Teil des Fazits von Notebookcheck.com:

      Das XPS 13-9343 stellt sich an uns das Gegenteil zu beweisen. Dells neuestes Ultrabook zieht alle Register, indem es ein cleveres Design in vielen Aspekten verbessert. Dieses Paket bekommt dann noch einen erstklassigen 13,3-Zoll-QHD+-IPS-Touchscreen (mit hoher Helligkeit, einem grandiosen Kontrast, akkuraten Farben und einem kaum vorhandenen Rahmen), tolle Akkulaufzeiten (bis zu 10 Stunden in der Praxis) sowie eine makellose Verarbeitung. Aber auch die Grundlagen stimmen: Gut abgestimmte Eingabegeräte (Tastatur beleuchtet), gute Systemleistung, gute Lautsprecher, aufrüstbarer Massenspeicher (plus begrenzte Wartungsmöglichkeiten) sowie der kühle Betrieb selbst bei der härtesten Auslastung. Und all das wurde in ein unglaublich kleines 11-Zoll-Gehäuse gesteckt, welches mit hochwertigen Materialen wie Aluminium und Karbonfasern überzeugt und gleichzeitig nur 1,276 kg wiegt. Ernsthaft?

      Für Anwender auf der Suche nach ihrem nächsten mobilen Begleiter scheint es die offensichtliche Lösung zu sein – aber wie immer gibt es auch hier einige Dinge, die man beachten sollte. Zunächst einmal fehlt der wichtige dritte USB-Anschluss, den das Yoga 3 Pro beispielsweise in Kombination mit dem Netzteilanschluss realisiert – und auch die restliche Anschlussvielfalt ist ziemlich eingeschränkt (wie bei den meisten Ultrabooks) – man sollte also vermutlich noch etwas Geld für einen Port-Replikator einplanen, z. B. für den Dell DA100, den wir in diesem Test ausführlicher beschrieben haben. Die WLAN-Leistung war in unserem Test zwar in Ordnung, aber keinesfalls hervorragend. In seltenen Fällen kann der Lüfter auch ziemlich laut werden – allerdings nur bei sehr hoher Auslastung über einen längeren Zeitraum hinweg.

      Klingt (für Leute mit dem Kleingeld) nach etwas anständigem!
      <3 Surface 4 Pro m3 <3
    • So, mal wieder Zeit, mich nach (bestimmt nicht nur gefühlt) vielen Jahren wieder zu melden. Ich denke, ich gebe mal meinen Senf dazu ab :)

      Ich habe bisher das M1330 genutzt und da ich öfter mal mit InDesign arbeiten möchte und sowieso das Laptop quasi rund um die Uhr verwende ist mir nach und nach schon aufgefallen, dass selbst mit mittlerweile nachgerüsteter SSD der Core 2 Duo langsam an seine Grenzen gerät. Auch die Auflösung war lange Jahre zwar okay, aber in Zeiten, in denen mein Handy fast die gleiche Auflösung hat wie mein Laptop war es dann doch mal Zeit für ein Upgrade. Lange gesucht, aber dass ich ein Dell haben wollte war mir eigentlich klar, immerhin habe ich da einen Vor-Ort-Service und anders als bei Apple auch keine großen Probleme beim Auseinanderbauen.

      Ich habe mir die "mittlere" Version mit 256GB-SSD geholt, weil ich diese ja austauschen kann. Grund war, dass die Version mit 512GB-SSD mit der "kleineren" CPU kam und das hab ich einfach nicht einsehen wollen. Also eine 512er nachgerüstet und seither bin ich sehr zufrieden. :)

      Die Verarbeitung ist XPS-typisch sehr gut. Vor allem die Tastatur hat es mir angetan. Die Beleuchtung ist "nur" ein schönes, edles Gimmick, aber der Tastenanschlag ist hervorragend. Ich habe auch mit einem Lenovo-Gerät geliebäugelt, aber mit dem furchtbaren Trackpoint und der vertauschten Funktions- und Steuerungstaste kam es einfach nicht in Frage.

      Die Oberfläche des Geräts fühlt sich erst mal ungewohnt "gummiert" an, aber bereits nach kurzer Zeit gewöhnt man sich daran. Sie wirkt im Gegenteil jetzt sehr edel. Mal hoffen, dass das so bleibt und sich die Gummierung nicht vielleicht doch irgendwann unschön abreibt. Ob "Gummierung" nun das richtige Wort ist oder nicht weiß ich ehrlich gesagt nicht, aber was besseres fällt mir nicht ein.

      Die Performance ist grandios. Ich bin ja von meinem Eigenbau-Desktop recht verwöhnt, aber das kleine Gerät bietet insbesondere unter Betrachtung der Kompaktheit des Systems mehr als genug Power. Was auch genug vorhanden ist - Akkuleistung. Zwar komme ich nicht ganz auf die absoluten Traumwerte von bis zu 15 Stunden, die man so liest, aber etwa 10 Stunden sind schon drin, solange ich nicht dauernd PDFs exportiere. Ich bin mit der Laufzeit sehr zufrieden.

      Das Ding ist ein Hingucker. Gefühlt riesiges Display, aber nur minimal
      größer (nur grob verglichen) als das meines M1330. Trotzdem ist das
      Gehäuse um einiges kleiner. Die Touch-Funktionalität ist ein Gimmick, die ich nicht wirklich brauche, aber die superhohe Auflösung bereue ich jetzt schon - das Display meines M1330 sieht verpixelt aus. ;)

      Und überhaupt - das Gewicht. Wahnsinnig leichtes Gerät. Mein M1330 ist ja mit 2,3kg schon nicht besonders schwer, aber das XPS 13 ist eine ganz andere Liga. Einfach wunderbar, wie viel (gefühlt) leichter mein Rucksack jetzt ist.

      Ans Touchpad kann ich mich noch nicht ganz gewöhnen. Es gibt leider kaum Optionen zur Anpassung von Gesten (oder auch nur die Möglichkeit sie einzusehen, was mir fast noch mehr missfällt). Beispielsweise habe ich beim M1330 eine Ecke des Touchpads als Klick auf die mittlere Maustaste definiert und eine andere schaltet meinen Ton ab. Die Multitouch-Gesten funktionieren leider nicht überall, auch wenn sie zuverlässig erkannt werden.

      Noch ein Problem hatte ich mit dem "Feature" des Connected Standby. Nette Idee, furchtbare Durchführung. Damit kann man entweder den Bildschirm zwar nach einer gewissen Zeit ausschalten, aber damit fährt das Gerät in den Standby-Modus. Das kommt nicht in Frage, weil ich öfter mal per FTP ö.ä. Daten übertrage, das aber im Hintergrund abläuft und der Bildschirm auch ausgehen sollte. Geht nicht, entweder das Gerät ist "aus" (Metro-Apps können wohl weiterhin Dinge tun, während das Gerät "aus" ist, aber FileZilla & Co können das als Desktop-Programme nicht) oder der Bildschirm bleibt an. Lässt sich aber mit einem Registry-Eintrag deaktivieren.

      Eventuell liegt es an besagtem Registry-Eintrag, aber nach dem Nutzen des Standby-Modus funktioniert bei mir leider die Tastatur-Hotkey für die Regelung der Bildschirmhelligkeit nicht mehr. In den Energieoptionen lässt sie sich aber noch anpassen, also kein Komplettausfall. Vielleicht wird ein Treiberupdate das mal beheben.

      Apropos Treiber: Der Grafiktreiber wird hin und wieder mal zurückgesetzt, wenn ich mit Chrome oder Firefox surfe. Überhaupt scheint schnelles scrollen in Chrome den Treiber ein wenig zu überfordern, der Bildaufbau scheint ein bisschen verzögert. Gut, die kleine integrierte Grafik hat jede Menge Pixel zu schubsen, aber unter Umständen ist das auch noch mit zukünftigen Treibern aus der Welt zu schaffen.

      Was mir gerade noch einfällt: Standardmäßig sind die F-Tasten für die Multimediafunktionen vorgesehen, aber das lässt sich zum Glück im EFI umstellen.

      Was die Ports angeht: Zwei USB-Ports reichen mir schon seit meinem M1330, den ich immerhin schon seit Mitte 2008 habe. Andere mögen da anders denken, aber notfalls braucht man halt einen Hub und gut ist. :)

      Sicher kein günstiges Laptop, aber bis auf die kleinen Problemchen die ich so erwähnt habe ein wunderbares Gerät. Und wenn die behoben sind ein Gerät, das sicherlich Seinesgleichen sucht.

      Ich hab bestimmt noch irgendwas vergessen, wenn also noch wer Fragen hat: Immer her damit. Eigentlich wollte ich ja nur nachsehen, ob jemand das Problem mit den Helligkeits-Shortcuts hat. ;)
      XPS 13 9343
      Core i7 5600U
      8 GB RAM
    • Vielen Dank für deine Erfahrungen!
      Stört dich die extrem hohe Auflösung nicht? Weil viele Programme skalieren einfach nur furchtbar... (das ist natürlich kein Problem vom Laptop sondern von Windows selber..)
      Wie sieht es bei dir mit dem Lüfter aus? Wie laut ist dieser und wie oft geht er an? Weil bei meinem XPS 15 geht mir das immer mehr auf den Geist, er ist komplett leise, dann reicht es aber schon nur den Tab zu wechseln und zu scrollen und der Lüfter heult kurz auf.

      Grüße
    • Hab mir gerade das neue XPS 13 angeschaut (und auch das 15er - ich nutze immer noch mein M1530 als Hauptlaptop ;) ). Die schauen beide ja schon sehr gut aus und versprechen echt sehr viel Power! WOW! Was mich aber stört (und deswegen würde ich sie nicht kaufen), sind die ultraspiegelnden Displays. Hab mir letztes Jahr im April als Ultrabook ein E7440 von Dell geholt. Klar, noch mit i5 4th Gen und keine 10 h Akkulaufzeit (wobei die auch sehr gut ist wenn man wenig macht). Aber das matte FullHD-Display war für mich der primäre Kaufgrund! Und ich bereue es in keinster Weise....

      Ich verstehe ja nach wie vor nicht, dass die Hersteller zu 99 % in Consumergeräten auf Glossy-Displays setzen und dass die Kunden das auch noch alle kaufen... ?(
      E7440 - mattes FHD Display - 8 GB RAM - i5 4300 - 256 GB SSD
    • qwertzy schrieb:

      Was mich aber stört (und deswegen würde ich sie nicht kaufen), sind die ultraspiegelnden Displays.

      Die FHD Varianten des neuen XPS 13 sind mit mattem Display ausgestattet. :thumbup: Leider ist das auf der Homepage nicht ganz ersichtlich...
      Es war ja länger nicht bekannt, ob und wann die FHD Variante nach DE kommt. Jetzt gibt es sie aber zu kaufen.


      Dell XPS 430 - Q9450 @ 2,66 GHz, 4GB DDR3, ATI Radeon HD 3870 X2, 128GB Samsung 930 SSD, 2x 600GB HDD, Windows 7 Pro 64 bit
      Dell S2309W
    • Grad mal wieder einen Blick auf dell.de geworfen. Kann es sein, dass es bald eine überarbeitete Version des XPS 13 geben wird? Sind nur noch drei Varianten zur Auswahl.
      Sprich: Gehäuse bleibt gleich, aber Skylake und vorinstalliertem Windows 10?

      Edit:
      Kommt tatsächlich so! :)

      notebookcheck.com/Intel-Skylak…U-gesichtet.148919.0.html
      Auch die Notebook-Serien von Dell werden selbstverständlich das
      Skylake-U-Upgrade erhalten. Verschiedene Onlinehändler in Mexiko nennen
      bereits eine Modelloption des Dell XPS 13 mit Intel Core i7-6500U, das
      über ein hochauflösendes und 13,3 Zoll großes QHD+-Display mit 3200 x
      1880 Pixeln verfügt. Wie das Asus UX303UB bietet auch das Dell XPS 13 in
      dieser Ausführung 8 GB RAM, eine 256-GB-SSD und läuft mit Windows 10. Zudem ist ein USB 3.1 Tunderbolt 3 Port an Bord.
      Dell XPS 430 - Q9450 @ 2,66 GHz, 4GB DDR3, ATI Radeon HD 3870 X2, 128GB Samsung 930 SSD, 2x 600GB HDD, Windows 7 Pro 64 bit
      Dell S2309W

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dermatze ()