Dell Inspiron 15 - 7537 - Teil 3 (Ende, aus, Micky Maus)

    • Dell Inspiron 15 - 7537 - Teil 3 (Ende, aus, Micky Maus)

      Hallo Forum.

      Der Inspiron ist nun endlich bei mir angekommen.
      Leider hat Dell bei der Endkontrolle geschlampt. Das Display hat einen Wackelkontakt. Das Display ist mit dem Touchscreen und dem Deckel verklebt. Somit kann der Fehler nicht sebst behoben werden.

      Noch einmal die Historie:

      XPS 15 bestellt am Anfang Dezember. Liefertermin Ende Dezmber von Mitte Januar auf Mitte März verschoben.
      Inspiron 15 Anfang Januar bestellt. Liefertermin Mitte Januar. Termin wurde eingehalten.

      Nun habe ich erst einmal mit Dell gesprochen um das Gerät zu swappen. Für den Wechsel des Displays müßte der Rechner komplett zerlegt werden.
      Swap ist aber nicht mehr möglich. Nur eine Rückgabe und eine Rückerstattung ist möglich.

      Also habe ich dann doch erst einmal mit der Technik gesprochen. Der Techniker wollte ein Display bestellen. Auf Nachfrage, wie er denn das Display bei dem verklebten Deckel wechseln möchte,
      stellte er fest, das der komplette Deckel getauscht werden muß. Leider ist er zur Zeit nicht lieferbar. Zwar habe ich NBD, aber auf das Ersatzteil müßte ich ca. 14 Tage warten.

      Also habe ich den Rechner zurückgegeben. Bei der Neubestellung eines neuen Inspiron wurde mir mitgeteilt, das das Gerät erst Ende Februar lieferbar sei und somit Mitte März bei mir ankommen würde.

      Zusammenfassung: Seid 1. Dezember ohne Rechner, NBD greift zur Zeit nicht.
      Beide Notebooks waren Geräte von der Stange, keine Build to Order Geräte.

      Ich habe mir nun bei Amazon einen Acer bestellt. Der ist zwar nicht so hochwertig, aber ich habe diesen innerhalb von 24h bekommen und er kostet nur einen Bruchteil eines Dell
      Sollte dieser nach einem Jahr seinen Geist aufgeben, wird halt ein neuer gekauft.

      Solange Dell durch die Neustrukturierung seine Bestellung & Support Struktur nicht im Griff hat, wird es kein Dell mehr werden.

      Als Vergleich:
      XPS M15 mit 3 Jahre NBD Lieferzeit 1-2 Monate ca. 2000€
      Inspiron 15 mit 2 Jahre NBD Lieferzeit 1.5 Monate ca. 800€
      Acer V5-573G Lieferzeit 1 Tag ca. 650€

      Der Inspiron und der Acer bekommen eine 7260AC Karte und eine Samsung 500 GB SSD. Der XPS hat beides schon.

      Der Mehrpreis war in der Vergangenheit durch Qualität & Service gerechtfertigt.
      Für mich ist dieser Vorteil und somit der Grund für den Aufpreis nicht mehr gegeben.

      Aus diesem Grund wird das Review nun auch mit Teil 3 beendet.

      mfg
      Dirk

      MacBook Pro 13 "early 2015" - Core I5 5257U Dual Core 28W Broadwell - Mac OS 10.13 High Sierra
      16 GByte Speicher - Intel Iris 6100 HD - LG Display 2560x1600 - 256 GB SSD
    • Sowas kann ja echt nicht sein!
      Wenn nicht mal Ersatzteile für ein Notebook lagernd sind das mit NBD verkauft wird ist das echt peinlich. Das Display muss ja hoffentlich nicht so oft getauscht werden sodas es schon Mangelware ist.

      Ich wünsch dir einen Fehlerlosen Acer. Aber falls du Probleme hast...
      Nach 3 maligen Einschicken eines Netbooks (Displaybeleuchtung flackerte), was je 3-5 Wochen dauerte, war schlussendlich dann nur mehr der SD Kartenleser defekt. :thumbsup:

      Ich bin schon gespannt wann das bestellte Latitude 3540 bei mir ankommt.
      MS Surface Pro 2 128GB
      Desktop - Core i5-2500k, 8GB Ram, ATI 6950 (@6970), Samsung 830 256GB, 23" LG E2350V
      vorher: Studio XPS1647 - Core i5-540m, 4GB Ram, ATI 4670 (@800/888Mhz), Samsung 830 128GB, 15,6" FHD WLED, 9 Zellen Akku, 130W NT
    • Dann bin ich mal auf Deinen Latitude Test gespannt ;)

      Bei dem Acer habe ich Dank Amazon keine Probleme. Wenn der Rechner einen defekt hat, kommt die Orginal Platte und Wlan Karte wieder rein und er geht an Amazon zurück.
      Amazon ist ja so kulant, das man das Gerät direkt gegen einen neuen oder Geld zurück tauschen kann.

      mfg
      Dirk

      MacBook Pro 13 "early 2015" - Core I5 5257U Dual Core 28W Broadwell - Mac OS 10.13 High Sierra
      16 GByte Speicher - Intel Iris 6100 HD - LG Display 2560x1600 - 256 GB SSD
    • Kistebier schrieb:

      Der Mehrpreis war in der Vergangenheit durch Qualität & Service gerechtfertigt.
      Für mich ist dieser Vorteil und somit der Grund für den Aufpreis nicht mehr gegeben.

      Aus diesem Grund wird das Review nun auch mit Teil 3 beendet.



      Genau diese Erfahrungen der letzten Jahre war ein Grund weswegen wir beim CAP-Day versucht haben Werte für die Dell als Marke mal stand aufzuzeigen und wieder in den Focus zu rücken. Der Fehler welcher hier langfristig begangen wird, ist in dieser Branche nahezu unumkehrbar.

      Als Beispiel versucht Thyssen/Krupp seit geraumer Zeit sich wieder zu fokussieren, soll heißen Managementfehlentscheidungen über Jahre, welche viele, viele Hundert Milliarden verschlungen haben auszubügeln. Ob es gelingt ist weiterhin fraglich. Auch Weltkonzerne können in die Pleite rutschen. Es gab hier Tage, da stand es Spitz auf Knopf.

      Daher verstehen wir einige Konzernentscheidungen nicht.
      Im Prinzip ist es doch so: Einen "Top-Markennamen" hinrichten geht schnell. Den Karren wieder aus dem Dreck zu ziehen wird länger dauern als der gesamte Aufstieg. Nur so funkt des sicher nicht. Da hilft auch nicht der Blick auf Märkte welche längst hinreichend verteilt sind. Cloud-Computing, Sozial-Media, Green IT, Sicherheitsangebote, etc. Wenn die einstigen Kernkompetenzen nicht mehr an die ehemaligen Werte anknüpfen können, sehe sich schon eher dunkelgrau bis schwarz. Natürlich muß man über den Tellerrand schauen, aber darf dabei die Stärken nicht aufgeben. Es kann nicht sein, dass man 2-3 Geräte bei der Konkurenz für sagen wir fast gleiches Geld, bei teils besserer Ausstattung erwerben kann, mit der damit einhergehenden 2-3-fachen Standardgewährleistung (also 4-6 Jahre, Gerät 1 zwei Jahre usw.) Wo ist dann noch der Unterschied für den Nutzer, egal ob Consumer oder Betrieb. Wer weiß, was man als Großkunde bei der Konkuerenz noch so aushandeln kann.

      Wenn nun schon jahrelange Fans und Liebhaber von Dellrechnern lieber bei Amazon bestellen, ist die Zeit nicht mehr fern bis auch die soeben genannten Großkunden auf den Trichter kommen könnten links oder rechts zu schauen. Zumal die meisten großen Buden eh eine eigene IT-Abteilung haben, also zieht das Argument der Serverkundenbetreuung nicht wirklich..... und es wird wohl nicht z.B. ein neues, zweites SAP oder sonstiges Wirtschaftssystem geben mit dessen Lizenzen sich Geld quasi drucken läßt, wie gesagt sind die Märkte vieler Wachstumsbranchen verteilt oder zu teuer zukaufbar. Wenn es etwas bahnbrechend Neues gäbe wäre dies wie eine Ablösung von Windows durch was auch immer..... wie wahrscheinlich ist dieses Szenario? Also den Kunden ein Rundumglücklichpaket anbieten ist total ok, jedoch kann dies nicht mit einer miserablen (früher war das anders) Produktproduktion beginnen. Auch für weitergehende/andere Dienste schafft das nicht unbedingt Vertrauen.
      • Eigenbau Zockerbude
      • MX 11 für mich Urlaub + Manchmal noch XPS 1730
      • Samsung Tab S2
      • Im Büro nur Dell-Rechner, weil die im Office einfach gut laufen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von stahlkunst ()