Es waren einmal defekte Lautsprecher...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Es waren einmal defekte Lautsprecher...

      Moin zusammen,

      nachdem ich mich nun schon geschlagene 8 Wochen mit dem Dell Support rumschlage, wollte ich euch mal an meinen neuesten Erfahrungen mit Dell teilhaben lassen, in der Hoffnung, dass vielleicht ein paar der vertretenen User hier evtl. ihre guten Beziehungen und/oder Erfahrungen mit einbringen können. Dazu ist zu sagen, dass ich schon über 10 Jahre Dell Kunde bin und eigentlich schon so manches von den Dell-Supportern kenne bzw. "gewohnt" bin, aber der aktuelle Fall hat mich doch sehr erstaunt.

      Zu meinem Baby ist zu sagen, dass es am 06.02.2008 geliefert wurde und ich dann glücklicherweise schon nach Ablauf meines Service-Vertrags noch eine Service-Verlängerung (direkt über Dell) erwerben konnte, die den Support ab Kauf nochmal um 3 Jahre verlängerte, so dass ich nun noch bis 21.05.2013 mit Vor-Ort-Service am nächsten Tag ausgestattet war.

      Nun aber mal zum Verlauf der ganzen Sache:

      Am 24.04.2013 habe ich erstmals Kontakt zum Dell Support aufgenommen, da es sowohl ein Problem mit den Lautsprechern als auch mit der Kühlleistung des Systems gab. Gemäß den üblichen Abläufen wurde mir schon am nächsten Tag ein Techniker vorbeigeschickt, der mir wie mit dem Support besprochen das Mainboard, die Speaker und den Kühler austauschte.
      Beim Zusammenbau des Gehäuses bemerkte der Techniker, dass die Abdeckung des Palmrests an der linken Seite nicht mehr fest sitzt und sich problemlos abheben lässt (siehe Fotos, Markierung 3). Daher veranlasste er noch vor Ort telefonisch den Ersatz des Palmrests.


      [IMG:http://img585.imageshack.us/img585/1387/z19i.jpg]

      [IMG:http://img826.imageshack.us/img826/7900/hs54.jpg]


      Noch während des gleichen Einsatzes wurde zudem bemerkt, dass nach dem Zusammenbau des Gehäuses der Auswurf des Express Card Slots nicht (mehr) funktionierte. Aufgrund der Tatsache, dass dieser offenbar ohnehin Teil des Palmrests sei, verblieben wir so, dass dies behoben wird, wenn das Ersatzteil da ist.

      Nach etwas mehr als 2 Wochen war das Palmrest allerdings immernoch nicht geliefert worden und man versicherte mir in mehreren Anrufen seitens Unisys, dass es nur noch wenige Tage dauern würde und man sich melde, sobald das Teil verfügbar sei.

      Aufgrund der ungewohnt langen Lieferzeit rief ich daraufhin am 16.05.2013 wieder beim Dell Support an, um mich nach dem Bearbeitungsstand zu erkundigen (eine Telefonnummer von Unisys bzw. dem Techniker war und ist mir leider nicht bekannt). Dort schilderte ich den Verlauf, woraufhin mir der Herr am Telefon mitteilte, dass die beste und schnellste Lösung sei, das Gerät in die Werkstatt zu holen und dort das Teil austauschen zu lassen. Da er zudem nach evtl. weiteren vorhandenen Problemen fragte, ergänzte ich, dass mir in den Tagen nach dem Austausch des Mainboards etc. am Display ein mir bisher nicht bekannter Spalt am linken Rand aufgefallen ist und die Plastikblende dort ebenfalls nicht mehr einrastet (siehe Foto, Markierung 1). Zudem lässt sich das Bezel etwas nach oben und unten verschieben (siehe Foto, Markierung 2).

      [IMG:http://img836.imageshack.us/img836/190/8d24.jpg]


      Am 23.05.2013 erreichte das Notebook die Werkstatt, wo es jedoch weiterhin nicht repariert wurde und mir stattdessen am 29.05.2013 per Mail durch den Dell Support-Mitarbeiter mitgeteilt wurde, dass das Palmrest nicht mehr lieferbar sei. Evtl. sei noch ein rotes verfügbar, aber auch das sei noch abzuklären und könne er mir nicht versprechen.

      Also antwortete ich am 04.06.2013 per Mail, dass ein rotes Palmrest für mich keine Option darstellt, da es die dezente Optik des M1530 erheblich einschränken würde und ich mich sehr über weitere Vorschläge zur Lösung des Problems freuen würde.

      Am 05.06.2013 antwortete mir der Mitarbeiter dann erneut und teilte mir mit, dass das rote Palmrest die einzige Option sei (von der er nicht mal wüsste, ob sie machbar sei), ansonsten „werde es kompliziert“.

      Ich antwortete noch am 05.06.2013 erneut und brachte noch einmal zum Ausdruck, dass ein rotes Palmrest keine Option sei und ich aufgrund meines Garantieanspruchs durch die Garantieerweiterung doch bitte einen anderen Lösungsvorschlag erwarte. Zudem bat ich um Rücksendung des Gerätes, damit es nicht „sinnlos“ in der Werkstatt rumliegt, solange noch in Klärung ist, wie es denn nun weiter geht und ob überhaupt das Ersatzteil beschafft werden kann.

      Ich erhielt am 06.06.2013 das Notebook unrepariert zurück. Weder Bezel noch Palmrest wurden ausgetauscht.

      Am 10.06.2013 wandte ich mich also erneut an den Dell Support und gelangte nun zu einem anderen Mitarbeiter, mit dem ich das weitere Vorgehen besprechen sollte. Erstaunlicherweise, musste ich dem Herren nochmal die ganze Historie auftischen, woraufhin er mich doch allen ernstes bat, ihm erst mal Fotos von den Mängeln zu schicken.

      Zur Erinnerung: Das Teil wurde durch einen Dell-Techniker (!) beschädigt und entsprechender Ersatz durch Ihn noch vor Ort bestellt, und das Gerät stand zudem schon 2,5 Wochen in einer zertifizierten Werkstatt (!). Da hätte man ja eigentlich annehmen können, dass die Frage, ob und was kaputt ist, ausreichend beantwortet und dokumentiert sein dürfte. Stattdessen werde ich sogar noch darauf hingewiesen, dass mir ggf. Kosten entstehen könnten, wenn Mängel gefunden werden, die nicht innerhalb des Garantiezeitraums gemeldet wurden. Mal abgesehen davon, dass mir diese logische Tatsache schon vorher klar war, hielt sich mein Verständnis für diese Praxis doch sehr in Grenzen.

      Also schrieb ich am 11.06.2013 dann erneut eine Mail an den Herren vom Dell Support, in der ich nochmal den ganzen Verlauf der Geschichte aufzeigte, diesen mit Fotos belegte und nochmal betonte, dass ein rotes oder alternativ magenta-farbenes Palmrest definitiv KEINE akzeptable (!) Lösung darstellen würde und ich nicht gewillt sei, mich damit abzufinden, dass das Gerät „zu alt“ ist. Ich hatte direkt bei Dell eine (zum Meldezeitpunkt) noch gültige Garantieerweiterung („Am nächsten Arbeitstag“ (!)) erworben. Dass ich dabei offenbar „Glück“ hatte, weil es zwischen Originalgarantie und –erweiterung eine Pause gab war mir an dieser Stelle ehrlicherweise völlig egal, denn das konnte ganz bestimmt nicht mein Problem sein, was mir der Support-Mitarbeiter am Telefon ja auch selbst bestätigt hatte.
      Abschließend entschuldigte ich mich noch dafür, dass ausgerechnet er nun der "arme" war, der meinen Frust über den Verlauf der Supportanfrage zu spüren bekam, weil ich vom Dell Support in dieser Hinsicht defintiv besseres gewohnt war, und bat nochmal freundlich darum, diese Mail meinetwegen an Vorgesetzte und/oder Verantwortliche weiterzuleiten und kurzfristig zu einer akzeptablen Lösung zu gelangen.

      Anmerkung: Auf dieser Zusammenfassungs-Mail an den Dell-Mitarbeiter basiert übrigens auch der bis hier hin verfasste Text - nur damit mal deutlich wird, wieviel Aufwand ich mir dafür machte, obwohl diese ganzen Infos ja eigentlich schon in den Dell-Systemen rumschwirren sollten).


      Nachdem ich nun online nachvollziehen konnte, dass mein Supportfall am 12.06.2013 einfach geschlossen wurde, ohne eine Rückmeldung von Dell zu erhalten (dies übrigens nicht zum ersten Mal), rief ich Freitag, den 14.06.2013 nachmittags erneut im Support an, um mich nach dem aktuellen Stand zu erkundigen. Erneut ein neuer Support-Mitarbeiter. Dieser teilte mir mit, dass die Anfrage nun beim Second Level Support sei. Genaueres könne er mir dazu aber nicht sagen und die Kollegen seien auch schon nicht mehr im Hause, ich soll es doch bitte am Montag nochmal versuchen. Nun gut, so sei es.

      Gestern also, 17.06.2013, erhielt ich tatsächlich einen Rückruf - von dem Empfänger meiner ausführlichen E-Mail. Dieser teilte mir nun mit, dass es 2 Optionen gäbe, die er mir anbieten könne: Entweder, Dell tauscht mir das Palmrest durch ein rotes Palmrest aus und erstattet mir zudem die Kosten des Ersatzteils, oder alternativ könnte Dell das Notebook vollständig gegen Erstattung des Zeitwertes zurücknehmen, dessen Höhe sich wohl in dem Dreh von ca. 100 - 150,- EUR befinden würde. Ich erbat mir die Zeit, mir das dann in Ruhe
      zuhause durch den Kopf gehen zu lassen und fragte ihn, ob er mir die Optionen nochmal per Mail zukommen lassen könne, da ich gerade auf der Arbeit war. Dies sei nicht möglich, und er könne mir das nur so mündlich anbieten. Bitte was?!

      Aufgrund der Tatsache, dass ich auf der Arbeit war und nun nicht während der Arbeitszeit ein riesen Fass aufmachen wollte, ließ ich mir die Details also nochmal durchgeben, notierte mir das ganze und beließ es vorläufig dabei. Kurz darauf fiel mir dann aber noch auf, dass von meinem beanstandeten Bezel gar keine Rede mehr war. Da ich nach wie vor keine Telefonnummer von dem Kollegen hatte, schrieb ich ihm direkt nochmal eine Mail und bat um erneuten Rückruf.

      Nach wenigen Stunden erfolgte dieser auch, und ich fragte den Herren, was denn nun eigentlich mit meinem Bezel sei. Bezel? Weiß er nix von, würde er mir aber ohne Probleme verkaufen. Daraufhin nahm ich mir dann doch mal 5 Minuten und erklärte ihm, dass ich nun schon zum dritten Mal gegenüber Dell das Bezel beanstandete, es deswegen schon in die Werkstatt geholt wurde und es immer wieder einfach ignoriert wurde und fragte, wie er nun dazu käme mir das Ding verkaufen zu wollen? Schließlich war das durch einen Techniker-Einsatz beschädgite Teil schon während der Garantiezeit beanstandet worden, da konnte von Kosten wohl kaum die Rede sein.
      Er erbat sich einen Moment, recherchierte ein bißchen und stellte dann überrascht fest, dass ich doch tatsächlich wie gerade erklärt das Bezel beanstandet hatte. Er entschuldigte sich und bat mir an, das Teil auszutauschen - dafür müsste es aber in die Werkstatt.
      Erneut ein wenig verdutzt fragte ich ihn, was das Notebook dafür denn bitte in der Werkstatt soll, schließlich habe ich ja nicht umsonst den Vor-Ort-Service gekauft, und nur weil Dell nun schon seit 5 - 6 Wochen nicht in der Lage war, das Teil einfach zu ersetzen, konnte man wohl kaum verlangen, dass ich nun wieder mehrere Tage auf das Gerät verzichte, damit Dell endlich mal seinen Job macht.
      Doch anstatt hier eine kundenfreundliche Lösung anzubieten, lies man auch diese Gelegenheit ungenutzt verstreichen und teilte mir stattdessen mit, dass ich mich dann doch bitte schriftlich (und ja, das heißt bei dem IT-Unternehmen Dell tatsächlich per Post (!)) beschweren, den Sachverhalt kurz erklären und meinen Wunsch formulieren solle, dass das eben per Vor-Ort-Service abgewickelt wird. Per Telefon oder Mail sei ein Kontakt nicht möglich, weshalb er dann so freundlich war, mir noch die Anschrift für meine Beschwerde zu nennen. Er würde dann auf meine Entscheidung warten.

      Am Abend zuhause angekommen, machte ich mir dann also tatsächlich die Mühe und recherchierte, ob und für wieviel Geld man denn ggf. privat ein silbernes Palmrest auftreiben könnte, auch wenn das sicherlich nicht die von mir angestrebte Lösung gewesen wäre. Schnell wurde deutlich, dass es wenn überhaupt noch vereinzelte Gebrauchtteile aus Reparaturen usw. gäbe, die es dann aber auch noch selbst zu montieren gilt - genau das also, was einem von Dell geschulten und zertifizierten Techniker ganz offensichtlich ja nicht gelungen war.

      Ich schwang mich also erneut ans Mail verfassen und teilte dem Support-Mitarbeiter noch einmal mit, dass ich aufgrund der Tatsache, dass das Teil nicht durch normalen Verschleiss oder mich persönlich beschädigt wurde, sondern durch einen Dell Techniker, nicht gewillt sei, mir ein rotes Palmrest als Lösung gefallen zu lassen, genauso wenig wie die Rücknahme des Notebooks gegen einen kleinen Betrag, der sicherlich nicht ausreichen wird um bei Dell oder irgendwo anders ein vergleichbares Ersatzgerät zu beschaffen. Da mir der Support-Mitarbeiter ja schon mehrfach betont hatte, dass er keine weiteren Möglichkeiten hätte, die er mir anbieten könne, bat ich ihn zudem nochmal darum, den Fall doch bitte zu eskalieren und an die nächsthöhere Instanz bzw. das Beschwerdemanagement weiter zu eskalieren.

      Heute morgen erhielt ich dann eine Antwort des Dell Mail-Systems, dass meine Mail nicht an den Empfänger weitergeleitet wurde, da ich nicht dazu autorisiert sei, ihn zu kontaktieren. Ich soll mich doch bitte telefonisch an den Support wenden. Das ließ ich mir nicht 2x sagen, und rief prompt dort an. Erneut ein neuer Mitarbeiter schaute sich den Fall an, ich erklärte ihm, er soll mich doch bitte an einen Vorgesetzten oder vglb. weiterleiten und wurde daraufhin gebeten zu warten. Nach einigen Minuten teilte er mir mit, dass es aus technischer Sicht keine weiteren Optionen gäbe. Ich bat erneut um Weiterleitung an einen Vorgesetzten,
      was aber abgeblockt wurde. Die Möglichkeit gäbe es nicht, und ich soll mich dann bitte schriftlich an Dell wenden.

      ---
      Fazit bis hierher:
      In meinen Augen einfach eine Frechheit. Natürlich wäre ein rotes Palmrest formal gesehen ein Ersatz, aber ganz ehrlich: Ich habe ein sog. Premium-Notebook für weit über 1.000,- in schwarz und silber gekauft und zusätzliches Geld in eine verlängerte Garantie gesteckt, um dann innerhalb dieser ein rotes Teil verbauen zu lassen, obwohl ich nicht mal selbst dran schuld bin? REALLY?! Mit den normalen Gebrauchsspuren an meinem silberenen Palmrest könnte ich sicherlich auch noch weitere Jahre super leben, aber so wie es nun absteht kann das sicherlich nicht so bleiben.

      Was nun?
      Da es an der Stelle mit dem Telefon-Support offensichtlich tatsächlich nicht mehr weitergeht, bin ich nun tatsächlich bereit, andere Weg zu gehen und wähle zunächst den über die "Öffentlichkeit".

      Zunächst habe ich nun auch nochmal auf Twitter (@DellHilft - haha, guter Witz!) ein entsprechendes Posting platziert. Nach kurzer Zeit wurde ich um eine PN mit dem ServiceTag gebeten usw. Nach kurzer Zeit erhielt ich das Feedback, dass das rote Palmrest nicht verfügbar sei, man mir aber auch weiterhin 150,- EUR Zeitwert gegen Rückgabe des Notebooks oder alternativ 50,- EUR Minderung anbiete. Ich antwortete nun nochmal, inwieweit mir das denn bitte Helfe? Das Teil kann sicherlich nicht so bleiben, und mit 150,- EUR kriege ich wie schon gesagt weder bei Dell noch sonst wo annähernd Ersatz für das XPS - noch dazu bin ich nicht mal Schuld daran, in diese Lage gekommen zu sein!

      Nun bleibt die Frage, ob es hier vielleicht Leute gibt, die hier Rat wissen, oder ob ich tatsächlich den Postverkehr auf mich nehmen muss, um dort die richtigen Leute zu erreichen.


      Besten Dank vorab,
      ich halte euch auf dem Laufenden!
      gr00vy


      Update 18.06.2013:
      Nachdem ich heute bei der Dell-Vermittlung tatsächlich eine Fax-Nummer sowie eine E-Mail-Adresse *yeah* der Beschwerdeabteilung in Erfahrung bringen konnte, habe ich denen direkt auch nochmal ein Mail geschickt. Nur kurze Zeit später habe ich zu meiner Überraschung sogar bereits eine Antwort erhalten, in der mir angeboten wurde, das Bezel unabhängig vom Palmrest auszutauschen. Zudem wurde nochmal bekräftigt, dass für das Palmrest nur das rote als Option vorhanden ist, ansonsten gäbe es entweder Minderung um 50,- EUR oder Rücktritt vom Kauf mit Erstattung von ca. 150,- EUR Restwert. Zudem wurde sich nochmal erkundigt, wann ich das Problem mit dem Express-Card-Slot denn dem Support genannt hätte, weil sie dazu keine Informationen finden konnten.

      Habe jetzt nochmal geantwortet, dass ich prinzipiell nichts dagegen hätte, wenn sie mir das Bezel vor Ort austauschen (auch wenn das vielleicht je nach Entwicklung bzgl. des Palmrests nicht lohnenswert sein könnte). Zudem habe ich auch nochmal erörtert, dass der Express-Card-Slot vom Techniker bei Austausch des Palmrests hätte repariert werden sollen (so war ich mit ihm verblieben), aufgrund der Nichtlieferbarkeit dieser Einsatz aber natürlich nicht zustande kam und auch in der Werkstatt nichts daran gemacht wurde.
      Und abschließend habe ich dann nochmal betont, dass ich mich aufgrund der Tatsache, dass ich halt einfach nichts damit zu tun hatte, dass das Palmrest beschädigt wurde, mit der roten Option einfach nicht zufrieden bin - das wäre ggf. anders, wenn es mein eigenes Verschulden gewesen wäre. Ich hätte ja auch meine Gebrauchsspuren am silbernen Palmrest weiterhin in Kauf genommen - aber lose Teile können einfach nicht sein.

      Da mir beide Erstattungs-Vorschläge keinerlei Lösung bringen, da ich dann immernoch kein intaktes Palmrest in silber oder zumindest schwarz hätte, oder gar im Rücktrittsfall nicht mal ein gleichwertiges Notebook für 150,- bekommen würde, habe ich nun auch mal angesprochen, ob eine Wandlung in ein vglb. Notebook möglich sei (müsste ja im Zweifelsfall nicht mal das topaktuellste Modell sein).
      :: the good part of my life ended with birth! >>

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von gr00vaLisTic ()

    • Hallo gr00vaLisTic,

      eine wirklich unschöne Geschichte. Ich hoffe Martin (xps-forum.de/index.php?page=User&userID=11940) kann dir weiterhelfen. Gleichzeitig werde ich die Sache noch per Facebook und Twitter an die Kollegen von Dell schicken. Ich bin mir sicher es gibt hier eine akzeptable Lösung für beide Seiten.

      Bitte halte uns auf dem Laufenden, wenn sich jemand von Dell bei dir meldet.

      Grüße
      eds
      <3 Surface 4 Pro m3 <3
    • herzlichen willkommen im forum,

      liest sich ja grauenvoll, da kennt man besseres seitens dell,
      deutlicher :thumbdown:
      ich bin aber zuversichtlich, dass dir Martin helfen wird.
      XPS M1730
      CORE 2 DUO T9300 2.50GHZ
      SSD SAMSUNG 840 SERIES BASIC 120GB
      4GB 667MHZ DUAL CHANNEL DDR2 SDRAM
      DUAL SLI 512MB NVIDIA GEFORCE 8800M GTX - Treiberversion 331.82
    • Hab Dein Posting jetzt nur überflogen... :whistling:
      Aber das rote Palmrest entpuppte sich bei mir um ein silbernes Modell mit rotem Schriftzug. War ein Sondermodell im Rahmen einer AIDS-Kampagne.
      Mir wurde jedoch seitens Dell immer erzählt, dass es rot wäre. Die haben m.E. keine Ahnung, was die so alles im Lager rumzuliegen haben.
    • dopex schrieb:

      herzlichen willkommen im forum,

      liest sich ja grauenvoll, da kennt man besseres seitens dell,
      deutlicher :thumbdown:
      ich bin aber zuversichtlich, dass dir Martin helfen wird.

      Danke sehr, bin aber eigentlich schon ziemlich lange Mitglied hier, nur ewig nicht mehr reingeschaut - lief ja bisher alles prima zwischen mir und dem Dell-Support, wenn ich ihn denn mal gebraucht habe. Das ist ja das "traurige" daran. Ich mein, das Notebook hab ich jetzt über 5 Jahre und bin im Grunde immernoch zufrieden damit - nun kommt Dell daher und macht es mir auf den letzten Meter quasi "kaputt" und will es mir mit dem roten Palmrest "verschönern"... :(


      Tunity schrieb:

      Hab Dein Posting jetzt nur überflogen... :whistling:
      Aber das rote Palmrest entpuppte sich bei mir um ein silbernes Modell mit rotem Schriftzug. War ein Sondermodell im Rahmen einer AIDS-Kampagne.
      Mir wurde jedoch seitens Dell immer erzählt, dass es rot wäre. Die haben m.E. keine Ahnung, was die so alles im Lager rumzuliegen haben.

      Ja, ist bisschen länger geworden die Beschreibung, aber dafür kann ich sie ggf. auch als Protokoll nutzen, für den Fall, dass mal wieder jemand bei Dell nicht weiß was Sache ist oder so... ;)
      Sicher, dass du mit dem Palmrest die Handballenauflage meinst, die hat bei mir nämlich gar keinen Schriftzug, abgesehen von den üblichen Intel-/Windows-Aufklebern...? Wie dem auch sei, selbst damit könnte ich ja im zweifelsfall vielleicht noch leben, aber rot?! Das möschte isch nüüüücht... :huh:

      Naja bin mal gespannt. Nachdem ich heute bei der Dell-Vermittlung tatsächlich eine Fax-Nummer sowie eine E-Mail-Adresse *yeah* der Beschwerdeabteilung in Erfahrung bringen konnte, habe ich denen direkt auch nochmal ein Mail geschickt. Nur kurze Zeit später habe ich zu meiner Überraschung sogar bereits eine Antwort erhalten, in der mir angeboten wurde, das Bezel unabhängig vom Palmrest auszutauschen. Zudem wurde nochmal bekräftigt, dass für das Palmrest nur das rote als Option vorhanden ist, ansonsten gäbe es entweder Minderung um 50,- EUR oder Rücktritt vom Kauf mit Erstattung von ca. 150,- EUR Restwert. Zudem wurde sich nochmal erkundigt, wann ich das Problem mit dem Express-Card-Slot denn dem Support genannt hätte, weil sie dazu keine Informationen finden konnten.

      Habe jetzt nochmal geantwortet, dass ich prinzipiell nichts dagegen hätte, wenn sie mir das Bezel vor Ort austauschen (auch wenn das vielleicht je nach Entwicklung bzgl. des Palmrests nicht lohnenswert sein könnte). Zudem habe ich auch nochmal erörtert, dass der Express-Card-Slot vom Techniker bei Austausch des Palmrests hätte repariert werden sollen (so war ich mit ihm verblieben), aufgrund der Nichtlieferbarkeit dieser Einsatz aber natürlich nicht zustande kam und auch in der Werkstatt nichts daran gemacht wurde.
      Und abschließend habe ich dann nochmal betont, dass ich mich aufgrund der Tatsache, dass ich halt einfach nichts damit zu tun hatte, dass das Palmrest beschädigt wurde, mit der roten Option einfach nicht zufrieden bin ei- das wäre ggf. anders, wenn es mein eigenes Verschulden gewesen wäre. Ich hätte ja auch meine Gebrauchsspuren am silbernen Palmrest weiterhin in Kauf genommen - aber lose Teile können einfach nicht sein.

      Da mir beide Erstattungs-Vorschläge keinerlei Lösung bringen, da ich dann immernoch kein intaktes Palmrest in silber oder zumindest schwarz hätte, oder gar im Rücktrittsfall nicht mal ein gleichwertiges Notebook für 150,- bekommen würde, habe ich nun auch mal angesprochen, ob eine Wandlung in ein vglb. Notebook möglich sei (müsste ja im Zweifelsfall nicht mal das topaktuellste Modell sein).

      Antwort kam bisher noch keine, ich bleib dran und geb euch Bescheid wenn es weiter geht.
      :: the good part of my life ended with birth! >>
    • Es gibt kein rotes palmrest für das M1530, allerdings gab es die Sonderedition M1530 Product Red, welches auf dem normalen palmrest unten links ein weißes Dell Logo besaß:
      flickr.com/photos/babes_elise/2292793174/ .
      Dell XPS M1530 alpine white: T7250, 2GB RAM, 1440x900 LG, Sierra MC 8790 HSDPA/HSUPA, Samsung SSD 470 64 GB + 1TB Samsung M8 im 2nd HDD caddy.

      Dell XPS ONE24
    • Hm, dann frage ich mich gerade, weshalb ich hier so ewig rumdiskutiere mit Dell? Ich meine mich auch zu erinnern, dass es ein rotes XPS M1530 gab?

      Edit:
      Hab mal eben nach Fotos vom roten XPS M1530 gesucht:

      [IMG:http://www.notebookjournal.de/storage/show/image/image4761673c6f97a]


      Ganz offensichtlich hat selbst das rote XPS eine silberne Handballenauflage, und wo ich das so sehe, kann ich mir auch schon zusammenreimen, was da gerade passiert:

      Evtl. hat das Palmrest des roten XPS eine eigene Artikelnummer im System, die ggf. "rot" in der Beschreibung enthält, weshalb der Support mir sagte, das Teil sei rot. Es wäre überragend wenn es tatsächlich so einfach sein sollte.

      Werde morgen nochmal dort anrufen und das hinterfragen. Danke für den "Hinweis"!
      :: the good part of my life ended with birth! >>

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von gr00vaLisTic ()

    • Hi

      Was die Hotline meint ist die Aktion RED. Diese gab es damals als Sonderedition. Hierbei ist das Palmrest auch silber, lediglich unten Links ist ein Kringel wo RED drinnesteht. Mehr ist es nicht. Ja die Verständigung, denke auch im Sytem steht RED und schwupp ist es in den Hotlineraugen ein roter Palmrest :D ;) Hab über 7 Jahre vor Ort Service gemacht bei Getronics, BancTec(Qualxserv/WWTS) und zum Schluss Uni...... (ich krieg den Namen nicht ausgeschrieben :) ) ich kann auf lustige Zeiten zurückblicken was da manchmal am Telefon los war.
      www1.euro.dell.com/content/top…twork?c=de&l=de&cs=dedhs1

      Das ist die Kampagne. Bei den XPS 1330 1530 war es nur ein dezenter Schriftzug unten links auf dem Palmrest. Bei anderen Modellen, wirds bunt :D

      So wie ich das sehe hat auch bei Dir jetzt mit den Jahren der Kleber aufgegeben, der die Alublende auf dem Kunststoffträger hält.
      Das mit dem Bezel wird aber nix mit der Reparatur zutun gehabt haben, der Techi musste ja zum Mobotausch nicht den Rahmen entfernen.
      Gruß
      Markus
      Ex Dell Techniker
      [IMG:http://fs5.directupload.net/images/160423/lw6jaz6s.jpg]
      Alle Angaben ohne Gewähr!!.

      Apple MacBook Pro 15 Retina: 8GB, 256GB SSD, MacOSx 10.10, Win 10 Bootcamp :love:
      Latitude Z600: 2GB, 2x 64GB SSD, Win7 pro 64bit :thumbup:
      Acer Travelmate P259 Firmenbückstück, jedes iPad ist schneller :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dell-Schrauber ()

    • Ja, vermute ich wie gesagt auch. Mal schauen was die dazu sagen

      Dass das Bezel ggf. nicht mit dem Einsatz in Zusammenhang steht, habe ich auch schon vermutet, allerdings ist es mit erst in den Tagen danach aufgefallen, aber noch innerhalb der Garantiezeit. Und wenn man mich schon fragt, ob denn sonst noch Probleme vorliegen würden, dann sag ich da halt auch nicht nein. Das Bezel scheint aber auch nicht das Problrm zu sein, abgesehen davon, dass sie das in der Werkstatt reparieren woll(t)en. :)

      Mal schauen was der Tag bringt, ich halte euch auf dem Laufenden.
      :: the good part of my life ended with birth! >>
    • Stimmt! :wacko:

      Der (Dell) RED - Schriftzug ist natürlich weiß!!!

      Übrigens wurde bei mir auch während des Mainboardtausches festgestellt, dass das palmrest hin ist. Das ganze Theater (nicht lieferbar...dann nur in rot etc.) zog sich auch über mehrere Wochen hin. Letztlich konnte es aber bei einem Vor-Ort-Termin getauscht werden.
    • Sodele, nachdem ich heute nochmal Kontakt mit dem Support sowie dem Mitarbeiter aus dem Beschwerdemanagement hatte, gibt es gute und schlechte Nachrichten:

      Die schlechte Nachricht ist, dass man neben der Tatsache, dass eine Wandlung gegen ein vglb. Notebook natürlich nicht möglich ist, man auf einmal auch nichts mehr davon weiß, dass mir bei Austausch des Palmrests durch das vermeintlich rote auch eine monetäre Entschädigung angeboten worden ist. Echt ohne Worte. Der Supporter wurde extra nochmal vom Beschwerdetyp kontaktiert um meine Rückfrage dazu zu bestätigen, und der behauptet einfach dreist das hätte er mir nicht so angeboten... ?(

      Die gute Nachricht ist aber, dass ich mir vom Support habe bestätigen lassen, dass es sich um das silberne Product RED Palmrest handelt. Immerhin konnte ich zudem erwirken, dass mir nun Palmrest, Bezel und ExpressCard Slot vor Ort ausgetauscht werden. Termin ist auch schon vereinbart für Freitag (morgen geht es von meiner Seite aus nicht).

      Ich hoffe also, dass damit bald der Deckel auf dem Thema drauf ist.
      :: the good part of my life ended with birth! >>
    • Deswegen wollten die auch keine Email mit den Details schicken. :thumbdown:

      Immerhin bekommst du jetzt ein silbernes Palmrest. Wären die Supportler etwas besser informiert hättest du dir viel Zeit und Nerven ersparen können, da gehört umbedingt noch nachgebessert!
      MS Surface Pro 2 128GB
      Desktop - Core i5-2500k, 8GB Ram, ATI 6950 (@6970), Samsung 830 256GB, 23" LG E2350V
      vorher: Studio XPS1647 - Core i5-540m, 4GB Ram, ATI 4670 (@800/888Mhz), Samsung 830 128GB, 15,6" FHD WLED, 9 Zellen Akku, 130W NT
    • Schlimm genug, dass ICH den Hersteller darauf aufmerksam machen muss, dass sein vermeintlich rotes Bauteil gar nicht rot ist.

      Und bzgl. der nur mündlichen "Angebote" hab ich ja schon gesagt, dass ich es unverschämt finde. Bin auch noch überlegen nochmal den Mitarbeiter anzurufen und zu fragen was das soll, aber andererseits bin ich auch froh, wenn das jetzt alles so läuft wie geplant und ich meine Ruhe habe - war stressig genug. :/
      :: the good part of my life ended with birth! >>
    • Update vom 20.06.2013:
      Da überlege ich am Donnerstag morgen noch, ob ich mir tatsächlich nochmal die Mühe mache um der Sache auf den Grund zu gehen, warum mir der Supporter etwas angeboten hatte, was mir nun im Nachhinein wieder strittig gemacht wird, da ruft der Herr auch schon bei mir an um zu prüfen, ob ich denn noch irgendwelche Fragen bzgl. des Technikereinsatzes hätte, den er Zwischenzeitlich in die Wege geleitet hätte. Die Gelegenheit ließ ich mir natürlich nicht nehmen, sprach ihn also darauf an wie es denn dazu komme, dass er mir dieses mündliche Angebot gemacht hat und mir das Beschwerdemanagement nun mitteilte, dass es von ihm dies nicht bestätigt bekommen habe. Am Telefon erklärte er mir nochmal, wie er das Angebot gemeint hatte - und siehe da: genau so, wie ich es mir auch behalten hatte. Er sagte mir die Ticketnummer des Tickets, in dem er dies wohl auch dokumentiert hatte, und mit dieser Info ausgestattet solle ich doch nochmal mit dem Beschwerdemanagement reden. Gesagt, getan. Der Herr schaute sich das Ticket an und stellte fest: "Da steht aber ODER", also entweder "rotes" Palmrest ODER Minderung um die Kosten des Teils. Trotz meiner Erklärung, dass ich keine 5 Minuten her mit dem Support-Mitarbeiter gesprochen hatte und er es mir nach 4 Tagen nochmal genauso erklärt hatte, wie schon damals, ließ der Mann nicht mit sich reden und verwies mich nur nochmal an den Support-Mitarbeiter...
      Also noch ein weiteres Mal an den Support weiterleiten lassen, wo nun natürlich ein anderer Supporter an den Hörer ging. Ich erklärte kurz worum es ginge und dass er mich doch bitte mit dem Herrn verbinden möge. Das mache Dell prinzipiell nicht, aber er schaue sich das an und ich solle ihm mein Anliegen erzählen. Fassungslos fasste ich also alles nochmal zusammen, was letztlich aber dazu führte, dass er selbst zum Kollegen ging und ihn befragte. Auch nach Studium der Dokumentation im Ticket etc. kam aber auch er zu der Meinung, dass das so nicht sein könnte, und es ENTWEDER Palmrest ODER Auszahlung sein müsse - er würde es jedenfalls nur so machen, wenn ich bei ihm gelandet wäre. Allerdings verstand er auch, dass ich nicht gerade nur leicht verwirrt und verärgert darüber bin, dass man innerhalb von 5 Minuten zwei unterschiedliche Aussagen erhält und Kollegen, die anscheinend nur wenige Meter voneinander getrennt sitzen keine klare, einheitliche Kommunikation hinbekommen. Da er selbst das nicht weiter beurteilen konnte, bat ich ihn dann darum, dass er mir doch wenigstens einen Rückruf durch meinen Ansprechpartner dort in die Wegen leite solle, damit ich mit ihm noch mal klären kann, warum er mir nun schon 2 Mal dieses Angebot gemacht hat, was aber irgendwie keiner im eigenen Hause wahrhaben will.

      Update vom 21.06.2013:

      So, der Techniker war heute da (sogar genau der, der damals schon meine Lautsprecher etc. getauscht hatte), diesmal aber inkl. "Lehrling", der sich an meinem XPS auslassen durfte und sich dabei reichlich schwer tat. Nach knappen 2 Stunden war dann das Mainboard (wg. des Express Card Slots), das Bezel sowie das (silberne Product Red) Palmrest ausgetauscht. Es folgte was, was folgen musste: Druck auf den Power-Knopf, kurzes blinken der blauen LEDs und schon war das Notebook auch wieder aus. Also nochmal Blende und Tastatur ab, Kabelverbindungen geprüft und erneut proiert - mit gleichem Ergebnis. Ohne lange zu Fackeln wurde das Mainboard zum DOA (Dead on Arrival) deklariert, Dell kontaktiert und ein weiterer Einsatz zum erneuten Tausch des Mainboards für Dienstag ausgemacht (Montag kann ich wieder nicht). Auch wenn ich mir nicht so ganz sicher bin, ob nun tatsächlich das Mainboard defekt ist, oder der Techniker-Hiwi vielleicht doch irgendwelche Stecker nicht so ganz sauber drangesteckt hat o.ä., so hatte ich für heute auch genug gesehen und warte nun also auf kommenden Dienstag.

      Im Übrigen warte ich nach wie vor auf den Rückruf vom Support - selbst diese einfache Mitteilung durch seinen Kollegen hat den Herren vom Support scheinbar nicht oder nur verlustbehaftet erreicht. Jedenfalls hat er sich noch nicht gemeldet...da bleiben einem echt einfach keine netten Worte mehr übrig... :cursing:
      :: the good part of my life ended with birth! >>
    • Hi

      Schau mal am CPU Sockel. Ich verwette meinen Technikertitel das die CPU nicht verriegelt wurde. Das wäre das erste was ich testen würde wenn ich bei Dir vor Ort gewesen wäre. Sollte der Sockel nicht verriegelt sein kannste das mit einem Schlitzschraubendreher schnell selber lösen und am Dienstag damit glänzen ;)

      Öhm noch ne Frage, wo kommste her? Vielleicht kenne ich ja den Alttechi :D
      Gruß
      Markus
      Ex Dell Techniker
      [IMG:http://fs5.directupload.net/images/160423/lw6jaz6s.jpg]
      Alle Angaben ohne Gewähr!!.

      Apple MacBook Pro 15 Retina: 8GB, 256GB SSD, MacOSx 10.10, Win 10 Bootcamp :love:
      Latitude Z600: 2GB, 2x 64GB SSD, Win7 pro 64bit :thumbup:
      Acer Travelmate P259 Firmenbückstück, jedes iPad ist schneller :D
    • Naja, ich war echt schon kurz davor das Teil selber nochmal aufzuschrauben und das alles zu prüfen, da ich wie gesagt auch nicht ausschließen würde, dass einfach etwas vergessen oder unsorgsam wieder zusammengebaut wurde. Da ich aber mittlerweile ja wirklich außerhalb der Garantie bin, wollte ich nicht auf den letzten Metern noch riskieren, dass mir dann doch noch Kosten entstehen, weil ich irgendwas "angestellt" hab. Ich werd es aber am Dienstag mal prüfen lassen bevor er das Ding zerlegt :)

      Komme aus dem Rhein-Main-Gebiet, zwischen Mainz und Frankfurt :)
      :: the good part of my life ended with birth! >>
    • Hey Dell-Schrauber,

      also deinen Technikertitel darfst du dann ablegen ;)

      Ich war doch zu neugierig und hab mal die Abdeckung aufgemacht. Die Verriegelung war zwar nicht komplett nach rechts gedreht, aber offenbar ausreichend. Jedenfalls brachte das vollständige Verriegeln keine Besserung. Auch RAM, WLAN sowie die offensichtlichen bzw. leicht erreichbaren Steckverbindungen sahen soweit in Ordnung aus.

      Vielleicht ist also doch wirklich was kaputt.

      Also doch auf Dienstag hoffen.
      :: the good part of my life ended with birth! >>
    • Hmmmmmmmmmmmmmmmm verdammt. :whistling:

      CPU Verriegelung komplett öffnen und danach schließen?

      RAM mal neu einbauen bzw. mal nur einen Riegel einsetzen.

      Ok wo darf ich den Titel hinschicken?? :D 8)
      Gruß
      Markus
      Ex Dell Techniker
      [IMG:http://fs5.directupload.net/images/160423/lw6jaz6s.jpg]
      Alle Angaben ohne Gewähr!!.

      Apple MacBook Pro 15 Retina: 8GB, 256GB SSD, MacOSx 10.10, Win 10 Bootcamp :love:
      Latitude Z600: 2GB, 2x 64GB SSD, Win7 pro 64bit :thumbup:
      Acer Travelmate P259 Firmenbückstück, jedes iPad ist schneller :D