Dell XPS 12 Duo Convertible Book

    • Dell XPS 12 Duo Convertible Book

      Hallo XPS Gemeinde,

      vor gut 2 Wochen erhielt ich als einer der ersten Besteller mein neues XPS 12. Für alle Interessenten möchte ich einen kurzen Erfahrungsbericht veröffentlichen:

      Formfaktor und Verarbeitung:

      Das Ultrabook kommt relativ nüchtern und zeitlos daher. Abgerundete Ecken, hochwertiger Aluminiumrahmen, haptisch angenehm beschichtetes Karbon. Mit 1,5 kg kein sonderliches Leichtgewicht, aber für ein 12 Zoll Gerät gerade noch akzeptabel. Kanten und Spaltmaße geben keinen Anlass zu Kritik. Die beleuchtete Tastatur verfügt über einen guten Druckpunkt und gibt nirgendwo nach. Das Touchpad ist etwas klein. Für aufwendigere Arbeiten wird man gerne eine richtige Maus anschließen. Die Handballenauflage ist mit einer leder- oder gummiartigen, matten Beschichtung versehen. das sieht gut aus, fühlt sich gut an, verhindert aber trotzdem nicht, dass das ganze durch hässliche Fettflecke von den Fingern verunziert wird. Zusammenfassend kann man sagen, dass hier auf designtechnischen Schnickschnack verzichtet wurde, alles ist solide und sehr stabil verarbeitet.

      Bildschirm:

      Das XPS 12 verfügt über ein blickwinkelstabiles IPS-Touch-Panel in Full-HD-Auflösung, welches mit Gorillaglas vor Kratzern geschützt ist. Die Helligkeit kann extrem aufgedreht werden und ist damit absolut tageslichttauglich bzw. auch für den Außeneinsatz geeignet. Der Helligkeitssensor macht einen sehr guten Job (ganz im Gegensatz zu meinem ASUS Transformer Infinity, welches ich zuvor hatte).

      Convertible Funktionalität:

      Der Clou an diesem Gerät: Der Bildschirm ist in der Mitte horizontal um seine eigene Achse drehbar im Alurahmen gelagert. Per 180° Schwenk wird somit aus dem Ultrabook ein Tablet. Das funktioniert in der Tat sehr gut, allerdings muß man etwas aufpassen, dass der Bildschirm mindestens in einem Winkel von 90° oder mehr aufgeklappt ist, sonst schrammt man über die Tastatur. Der Bildschirm wird über Magnete in den Alurahmen gezogen und dort über kleine, federnd gelagerte Kunststoffnoppen gehalten. Das wirkt in der Praxis keineswegs so fragil, wie man es vielleicht von den Bildern her erwarten würde. Als Tablet macht das XPS dann ebenfalls eine sehr robuste und wertige, aber leider auch schwergewichtige Figur. Das Tablet in einer Hand haltend zu nutzen ist zwar möglich, allerdings nicht für längere Zeit. Dennoch macht das Gerät mit der Metro-Oberfläche viel Spaß. Gegenüber meinem früheren Android-Tablet wirkt alles sehr schön flüssig und die Programme laufen stabil. Ruckler oder Abstürze, wie sie in der Android-Welt an der Tagesordnung sind, hatte ich bislang überhaupt noch nicht.

      Leistung und Akkulaufzeit:

      Ich habe mich für das günstigste XPS 12 entschieden. Intel Core i5, 4GB Arbeitsspeicher, 128GB SSD und Intel Grafik HD 4000. Damit ist flottes Arbeiten überhaupt kein Problem. Auch Adobe Photoshop läuft absolut problemlos. Ich vermisse hier leistungsmäßig gar nichts. Für aufwendige Computerspiele ist es sicher aufgrund der Grafikkausstattung weniger geeignet, aber dafür nutze ich es auch nicht. Der Windows-Leistungsindex gibt 8,1 für die Datentransferrate, 6,9 für den Prozessor, 5,9 fürs RAM und 6,4 für die 3D- und Gaminggrafikleistung an. Die Akkuleistung reicht für ca. 6 Stunden Internetsurfen mit aktivem WLAN. Ohne WLAN und mit niedrigster Bildschirmhelligkeit dürfte auch noch etwas mehr drin sein. Windows 8 startet in ca. 10 Sekunden (Kaltstart). Da kann man wirklich nicht meckern.

      Anschlüsse, Konnektivität und Sonstiges:

      Das Gerät ist mit zwei USB 3.0 Anschlüssen und einem Mini-Displayport ausgestattet. Drahtlos nimmt es mittels Bluetooth und WLAN Kontakt zu anderen Geräten auf, wobei hier sogar das 5 GHz Frequenzband unterstützt wird. Die Stereolautsprecher verfügen über einen akzeptablen Klang und eine recht beachtliche Lautstärke. Die Wärmeentwicklung des Gerätes hält sich in Grenzen, ist aber natürlich abhängig von den laufenden Anwendungen. Wenn es zu heftig wird, kommt der interne Lüfter zum Einsatz, der durchaus hörbar seinen Dienst verrichtet. Wirklich störend wird es aber nicht. Was Dell nicht gut gelöst hat, ist die Werkskonfiguration. Die ohnehin nicht sonderlich große SSD ist in 6 (!!!) Partitionen aufgeteilt und es geht sehr viel Speicherkapazität für versteckte Diagnose, OEM und Recovery-Partitionen verloren. Ich habe das Gerät deshalb komplett neu aufgesetzt und partitioniert, was leider durch die Unsitte erschwert wurde, keinen Installationsdatenträger mehr mit zu liefern. Das Netzteil ist angenehm klein. Ein (überflüssiges) Highlight ist die Produktverpackung des XPS 12. Sehr, sehr edel, stabil und äußerst schick, doch das Geld hätte man lieber in zwei DVDs für Treiber und Betriebssystem investiert.

      Fazit:

      Das XPS 12 ist ein sehr gelungenes und derzeit funktional einzigartiges Hybridgerät, welches viel Spaß und nahezu uneingeschränkte Alltagsfunktionalität bietet.

      Gruß
      T-Freak
      Dell U2711 an XPS 8500 neben XPS 12 unter Win8

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von T-Freak ()

    • Hallo ich habe nun auch seit einigen agen den XPS 12 und muss sagen soweit alles Top auch die Tastatur ist spitze.

      Nur die Lüfter Steuerung ist nicht gut gelungen, sie läuft zu oft und zu unregelmäßig.

      Im Bios kann man nicht verstellen und ein Programm hab ich auch nicht gefunden.

      Kennt jemand eine Lösung die Lüfter Steuerung zu ändern? :P

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von XPS 12 ()

    • Hallo,

      wie kann man am Besten das Windows 8 auf dem XPS 12 sichern, falls man es irgendwann mal ein Recovery durchführen muss?

      Ich habe im Dell Support Center schon einen USB Stick als Wiederherstellungsdatenträger erstellt.

      Sollte man auch die CDs erstellen?

      Beim Starten des Recovery Tools unter Sicherung/System Backup bekommt man zu lesen:

      "Um diese Funktion zu nutzen, rüsten Sie bitte auf die Premium-Version der Software auf."

      Ist es auch notwendig die Premium-Version zu erwerben und wo findet man die Windows 8 Serien-Nummer beim XPS 12?
      XPS GEN2 - Intel® Pentium M 770
      XPS 1730 - Intel® Core™ 2 Extreme X7900
      XPS 12 Ultrabook™ - Intel® Core™ i7-3517U
    • Den Installation Key von Windows 8 kann man nur mit dem Tool wpkey auslesen, alle anderen Tools liefern falsche Keys. Allerdings ist dies überflüssig. Der Key ist auf dem Mainboard gespeichert und wird vom Setup ausgelesen, eine Eingabe ist nicht nötig und auch gar nicht möglich. Allerdings gelingt dies nicht mit den normalen Windows 8 Datenträgern. Der Key wird nur von einer Original Dell OEM Windows 8 DVD akzeptiert. Diese kannst du über den Support anfordern. Anschließend erstellst du einen bootbaren USB Stick und kannst Windows neu installieren. Noch einfacher gelingt dies mit einem externen optischen Laufwerk.

      Du solltest aber unbedingt im UEFI Modus booten, nur so gelingt eine GPT Installation. Beachtest du das nicht und führst eine MBR Installation durch, verlängert sich der Systemstart von 10 auf 30 Sekunden.

      Gruß
      T-Freak
      Dell U2711 an XPS 8500 neben XPS 12 unter Win8
    • Adonit Jot Pro Fullsize-Stylus

      Servus,

      so, endlich kam ich dazu den Stift auf meinem XPS12 zu testen und ich muss sagen die Trefferquote ist erheblich gestiegen.
      Er fühlt sich etwas hart beim Schreiben an sodass ich Angst habe das Glas zu zerkratzen. Doch ich denke
      das es nur etwas umgewöhnen braucht.
      Das Punktgenaue anvisieren ist schon ne Wucht gerade auf de, Display mit ner Auflösung von 1920 x 1080
      da ist der Stift im im Touchmodus ein muss.
      Da ich viel mit Lightroom arbeite kann ich dieses Programm nun endlich auch im Touchmodus nutzen denn die Regler
      sind schon sehr klein und mit den Fingern oder den "Fliegenklatschen" Stift schwer zu treffen.
      Nun muss ich nicht für jede kleine Aktion in LR in den Desktopmodus wechseln.
      Erstes Fazit: vier Stifte von fünf.
      Dell XPS 12 (i7) mit Windows 8 64bit
      Galaxy Samsung Note II
    • Display Probleme (image retention aka "ghosting") mit dem XPS 12

      Ich habe mit meinem XPS 12 das Problem von temporären bildern, die "durchschimmern". Im Englischen nennt man das "temporary image retention" oder auch ghosting. Das Bild ist dabei nicht dauerhaft eingebrannt, jedoch ist es für ca. 10min schwach sichtbar (vor allem auf dunkelgrauem Hintergrund). Ich kann es folgendermassen einfach reproduzieren:

      1) Auf dem Desktop ein Explorer Fenster öffnen

      2) Diesen Bildschirm ca. 5-10min stehen lassen

      3) In das Start Menü wechseln oder ein dunkles Programm öffnen (zB. Music App und dann auf "Meine Musik")

      ==> Bei mir schein im Start Menü die Taskleiste sowie helle Elemente des Desktops durch. Das ganze verschwindet in ca. 5min dann wieder.

      Können andere XPS 12 Benutzer dieses Phänomen bestätigen? Ich habe im Dell Forum einen Betrag gepostet und habe bereits jemanden gefunden, der das gleiche Problem hat. Falls es auch XPS 12 gibt, die dieses Problem nicht haben, dann weiss ich, dass es nur mein Gerät ist und ich es in Garantie einschicken kann.

      Hier der Link zum Dell Forum:
      en.community.dell.com/support-…/p/19492712/20304573.aspx

      Gruss DeHoba