WWAN 5520 nativ in Windows 7 möglich?

    • WWAN 5520 nativ in Windows 7 möglich?

      Hallo an alle,

      ich habe bei meinem M4600 ein Dell 5520 WWAN-Modul nachgerüstet. OS ist Win7 x64 und Win8 Consumer Preview x64. Die Dell-Treiber bekam ich nicht installiert: "Not a Dell compatible System". Ich habe jetzt die Firmware von 10.9 auf 103.7 aktualisiert (Quelle dc-files.com/files/novatel/modems/EU870D/) und MobiLink3_v3.00.21.005 installiert (war die neueste, die ich auf novatelwireless.com/images/stories/support/ML3/ gefunden habe) und sehe folgendes im Gerätemanager:


      - Novatel Wireless Expedite HSDPA Status Port
      - USB\VID_1410&PID_2420&REV_0000&MI_01
      - USB\VID_1410&PID_2420&MI_01

      - Novatel Wireless Expedite HSDPA Modem
      - USB\VID_1410&PID_2420&REV_0000&MI_00
      - USB\VID_1410&PID_2420&MI_00



      In Windows 7 habe ich jetzt eine DFÜ-Verbindung "3G Connection", mit der ich online gehen kann. Alternativ kann ich auch den Verbindungsmanager MobiLink3 nutzen. Soweit , so gut.

      Zwei Fragen habe ich jetzt:


      1. Sind das die aktuellsten Treiber, die ich für die Karte verwenden kann?
      2. Gibt es auch echte Windows 7 "Mobile Broadband"-Treiber, so dass die UMTS-Verbindung direkt in Windows 7 als "Mobile Breitbandverbindung" genutzt werden kann?

      Bei letzterem bräuchte man dann keine DFÜ-Verbindung und keinen Verbindungsmanager mehr, weil Windows 7 das ja zur Verfügung stellt. Auch könnte man die SIM-PIN nutzen, die Verbindung automatisch starten, solange man nicht im Roaming-Modus ist, die Netzqualität direkt an der Verbindung sehen, etc. Hat das schonmal jemand zum Fliegen gebracht?

      Vielen Dank & Viele Grüße!
    • Hallo und Willkommen @XPS-Forum-Anwender

      Deine Karte ist keine Dell 5520 sondern eine originale Novatel Wireless Expedite HSDPA Karte.
      Die Dell Karten sind auch Novatel Wireless Expedite HSDPA Karten, haben aber ein DELL Branding (es gibt die Novatel Wireless Expedite HSDPA auch mit Toshiba Branding etc.).

      Wo hast du Karte denn her?

      Du wirst wohl bei dem MobiLink Manager bleiben müssen.

      Alternativ schau mal hier rein.
      Die Karte muss von dem Tool erkannt werden; ansonsten bringt das auch nichts.
      Wenn sie erkannt wird und das umbranden ist erfolgreich, hast du dann eine echte DELL 5520 Karte.
      Das umbranden geschieht auf eigenes Risiko.
      Hier gibts alternativ eine Ersatz-Karte. :thumbsup:

      Wenn das umbranden geklappt hat, verwendest du diese Treiber/Tools. Deine SystemID (1187) habe ich nachgetragen.
      Ggf. musst du ein Profil -entsprechend deines Providers- erstellen.


      Gib Bescheid

      .
      Gruß
      Al

      DELL Latitude E6230, (Microsoft Surface Pro 2, Apple Macbook Air 13, iPad 4 32GB), je 8 GB RAM, 600/128/256GB SSD's, Intel WiFi, BT + M555b Maus, WWAN 5520/5530/5540/5550/5560/5600/5620 (Ericsson 3507/3607/5521) HSPA/GPS, contact & contactless Smartcard Reader, USB 3.0, TPM-Chip, Fingerprint-Reader, DE-Backlight Keyboard's, Win 7/8/10 Pro 64Bit

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Al Bundy ()

    • Hallo Al,

      vielen Dank erstmal für Deine Hilfe. Ich antworte mal nach den jeweils zitierten Fragen:

      Al Bundy schrieb:

      Deine Karte ist keine Dell 5520 sondern eine originale Novatel Wireless Expedite HSDPA Karte.
      Die Dell Karten sind auch Novatel Wireless Expedite HSDPA Karten, haben aber ein DELL Branding (es gibt die Novatel Wireless Expedite HSDPA auch mit Toshiba Branding etc.).

      Da muss ich widersprechen. Das ist eine originale Dell-Karte. Ich habe sie nur auf Firmware 103.7 umgeflashed (Link im ersten Post), die ich bei Novatel Wireless gefunden habe. Vorher meldete sie sich als Dell-Karte - danach als Novatel-Karte.

      Al Bundy schrieb:

      Wo hast du Karte denn her?

      Bei Ebay für 10,50 EUR ersteigert. Stammt aus einem D630.

      Al Bundy schrieb:

      Du wirst wohl bei dem MobiLink Manager bleiben müssen.

      Gibt es da Nachteile gegenüber der von Dell gebrandeten Version? In Deinem Treiberpaket ist die Versionsnummer 2.06.03.050. Mit der habe ich auf Windows 8 das Problem, dass der Dell-Verbindungsmanager nicht stabil läuft, sondern regelmäßig abstürzt.

      Al Bundy schrieb:

      Alternativ schau mal hier rein.
      Die Karte muss von dem Tool erkannt werden; ansonsten bringt das auch nichts.
      Wenn sie erkannt wird und das umbranden ist erfolgreich, hast du dann eine echte DELL 5520 Karte.
      Das umbranden geschieht auf eigenes Risiko.
      Hier gibts alternativ eine Ersatz-Karte.

      Das Umbranden hat problemlos funktionert. Danach wird sie als Dell-Karte erkannt. Leider ist das Treiberpaket aber auch nur eine Modem-Emulation und man braucht entweder den Verbindungsmanager oder eine DFÜ-Verbindung. Ich hatte die Hoffnung, dass die WWAN-Karte damit als Netzwerkgerät eingetragen wird und als echte mobile Broadbandverbindung in Windows 7 und Windows 8 erscheint, so wie hier z.B. auf den Screenshots ersichtlich: blog.this.at/post/2009/12/03/S…s-7-Mobile-Broadband.aspx. Ein weiterer Vorteil wäre die Tatsache, dass man dann mit Windows-Boardmitteln den APN und die SIM-PIN einstellen kann, PIN ändern kann und die Verbindungsgeschwindigkeit und die Netzqualität angezeigt wird.

      Al Bundy schrieb:

      Wenn das umbranden geklappt hat,verwendest du diese Treiber/Tools. Deine SystemID (1187) habe ich nachgetragen.
      Ggf. musst du ein Profil -entsprechend deines Providers- erstellen.

      Das mit dem Umbranden war kein Problem. Die Karte meldete sich danach als Dell Wireless 5520 Generic L Mobile Broadband (3G HSDPA) Minicard Status Port mit USB\VID_413C&PID_8137&REV_0000&MI_00. Vielen Dank nochmal für den Eintrag der SystemID. Allerdings habe ich nach den Tests die Karte wieder zurück auf die Firmware von Novatel zurückgeflashed und nutze die neuere Version des Verbindungsmanagers (in dem von mir oben verlinkten Setup ist die 3.00.21.005 drin, allerdings mit älteren Treibern 2.03.06.004.11). Ich hatte auch mit der DELL_WIRELESS-5730-VZW-MOBIL_A02_R244711.exe experimentiert, die mit Deiner SystemID.zip sich auch installileren lies. Hier ist die Version des Verbindungsmanagers 2.10.53.003 - allerdings störte mich das Verizon-Branding in der Software. Ich glaube, mit dem originalen Mobilink von Novatel werde ich am ehesten warm.

      Oder übersehe ich bisher etwas? Du hast da ja schon etwas länger Erfahrungen mit diesen Karten. Am liebsten wäre mir halt der native Support, aber da muss ich wohl möglicherweise zu einer anderen Karte greifen.

      Viele Grüße,
      XPS-Forum-Anwender

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von XPS-Forum-Anwender ()

    • Da muss ich widersprechen.

      Gemäß deiner geposteten Hardwarekennung, ist dies eine Novatel Karte. Anderes kann ich nicht lesen.
      Du kannst mich aber gern korrigieren.

      Bei eBay geschossen, zu diesem Preis, ist ein Schnäppchen.

      Wenn du das "neutrale" Branding lassen willst, dann bitte.
      Irgend einen Manager wirst du jedoch verwenden müssen. Dieser initialisiert die Karte. Ohne dieser Initialisierung bekommst du die Karte "nativ" nicht zum laufen. Es muss also ein Manager im Hintergrund laufen.
      Zur Verbindungsherstellung musst du diesen aber nicht verwenden. Dafür kann die Direktverbindung verwendet werden.
      Ich habe dies gerade auf meinem E4310 mit einer Dell 5520 Karte noch mal probiert. Ohne Manager im Hintergrund geht da nichts.

      Welches Branding auf der Karte du verwendest, bleibt dir überlassen. Der Manager muss nur dazu passen bzw. die Karnte erkennen.

      Windows 8 habe ich noch nicht probiert/getestet. Ich werde es auch in Zukunft noch nicht testen. Windows 8 ist Beta. Da kann sich noch einiges ändern. Ich habe also kein Bock, zu jeder Beta-Release ein Treiberpaket zur Verfügung zu stellen.

      Alle UMTS-Verbindungen sind Modem-Verbindungen. In den Netzwerkeinstellungen findest du also nur eine verknüpfte Modem-Verbindung.
      Das Modem wird dabei nicht emuliert, sondern ist echtes Modem (ähnlich einem alten Telefonmodem).
      Ich glaube, du erwartest ein wenig zu viel von der Karte.

      Neuere Treiber oder Manager heißt nicht gleich bessere Treiber und Manager.
      Die Treiber -und vor allem der Manager- werden nur der ggf. neuen Situation angepasst. z.B. Kartenunterstützung.
      Wichtig ist nur, dass die 64Bit Treiber-Version MS-zertifiziert ist. Sonst gibt es Probleme.

      Mann/Frau kann sich an allem stören. Ob da nun Vodafone, T-Mobile AT&T oder Verizon steht wäre mir egal.
      Ein entsprechendes Provider-Profil muss meistens (wegen der APN) so und so angelegt werden.
      Wenn du lieber mit dem MobiLink Manager arbeiten möchtest, dann bitte. Der funktioniert genausogut wie der Dell-Manager.

      Ich verwende in meinem E4200 zur Zeit eine Dell 5620 Karte. Auch diese muss initialisiert werden. Dauert immer ein paar Sekunden. Aber dann läuft sie (weltweit). Und das war/ist mir wichtig.

      Mann/Frau kann nicht alles haben. Auch nicht in Österreich. ;)

      .
      Gruß
      Al

      DELL Latitude E6230, (Microsoft Surface Pro 2, Apple Macbook Air 13, iPad 4 32GB), je 8 GB RAM, 600/128/256GB SSD's, Intel WiFi, BT + M555b Maus, WWAN 5520/5530/5540/5550/5560/5600/5620 (Ericsson 3507/3607/5521) HSPA/GPS, contact & contactless Smartcard Reader, USB 3.0, TPM-Chip, Fingerprint-Reader, DE-Backlight Keyboard's, Win 7/8/10 Pro 64Bit

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Al Bundy ()

    • Al Bundy schrieb:

      ZitatDa muss ich widersprechen.
      Gemäß deiner geposteten Hardwarekennung, ist dies eine Novatel Karte. Anderes kann ich nicht lesen.
      Du kannst mich aber gern korrigieren.


      [IMG:http://i.ebayimg.com/00/s/MTA2MlgxNjAw/$(KGrHqVHJEgE8oY,q)djBPU4zU3sZg~~60_12.JPG]

      Wenn ich die Karte mit dem Novatel-BIOS von dc-files.com/files/novatel/modems/EU870D/ aktualisiere, dann meldet sie sich als "Novatel Wireless Expedite HSDPA Modem" mit der Kennung " USB\VID_1410&PID_2420&REV_0000&MI_00" und ich kann den Novatel Mobilink-Dialer in der 3er Version von novatelwireless.com/images/stories/support/ML3/ verwenden, der auch stabil unter Windows 8 funktioniert.

      Wenn ich die Karte mit dem Dell-BIOS - wie unter [D620] Toshiba EU870D Referenzkarte - Warmstartprobleme beschrieben - aktualisiere, dann meldet sie sich als " Dell Wireless 5520 Generic L Mobile Broadband (3G HSDPA) Minicard Status Port" mit der Kennung "USB\VID_413C&PID_8137&REV_0000&MI_00". Ich kann dann den Treiber in der 2er Version von ftpuser:Gast@hjzobel.homeftp.org/TMobile_GPS_ON.EXE installieren, da Du ja die SystemID.zip aktualisiert hast. Leider läuft der aber nicht stabil unter Windows 8.

      Beide Varianten haben gemeinsam, dass die UMTS-Karte als Modem im System emuliert wird und dass man eine Wählverbindung oder den proprietären Verbindungsmanager braucht.

      Al Bundy schrieb:

      Irgend einen Manager wirst du jedoch verwenden müssen. Dieser initialisiert die Karte. Ohne dieser Initialisierung bekommst du die Karte "nativ" nicht zum laufen. Es muss also ein Manager im Hintergrund laufen.
      Zur Verbindungsherstellung musst du diesen aber nicht verwenden. Dafür kann die Direktverbindung verwendet werden.
      Ich habe dies gerade auf meinem E4310 mit einer Dell 5520 Karte noch mal probiert. Ohne Manager im Hintergrund geht da nichts.

      Al Bundy schrieb:

      Alle UMTS-Verbindungen sind Modem-Verbindungen. In den Netzwerkeinstellungen findest du also nur eine verknüpfte Modem-Verbindung.
      Das Modem wird dabei nicht emuliert, sondern ist echtes Modem (ähnlich einem alten Telefonmodem).
      Ich glaube, du erwartest ein wenig zu viel von der Karte.


      Den Verbindungsmanager und die Modem-Emulation brauchst Du unter früheren Betriebssystemen wie XP oder Vista. Die können die Karte nicht anders integrieren. Seit Windows 7 gibt es aber nativen UMTS-Kartensupport. Mit dem entsprechenden Windows 7-Treibern wird die UMTS-Karte nicht mehr als Modem eingetragen, sondern als Netzwerkkarte (mobile Breitbandverbindung). Das ist so ähnlich wie früher mit DSL. Da hast Du unter Windows 98 RasPPPoE oder ähnliches gebraucht, das die DSL-Leitung als Wählverbindung emuliert hat, damit Du mit den Steuerungsmöglichkeiten der Wählverbindung auch die DSL-Verbindung steuern konntest. Seit Windows XP wurde PPPoE als eigene Netzwerktechnologie integriert. Seit dem simuliert man da kein Moden mehr, sondern baut eine Breitbandverbindung auf- und ab. Oder vergleiche es mit WLAN-Support. Früher brauchte man da auch spezielle Treiber und eine Verbindungssoftware vom Hersteller - seit Windows XP ist das integriert und funktioniet mit Boardmitteln.

      Gleiches gilt für UMTS-Karten. Das ist eine reine Treiberfragen (siehe dazu z.B. windows.microsoft.com/de-DE/wi…o-connect-to-the-Internet oder jack.ukleja.com/update-ericsso…s-7-with-lenovo-thinkpad/ oder bink.nu/news/finally-dell-rele…le-broadband-drivers.aspx).

      Ich nutze das derzeit mit einer eingebauten Option GTM382 (siehe option.com/en/support/option-support-for-windows-7/), die in einem Sony Vaio P-Series. Die hat auch ein GPS-Interface, das unter Windows 7 als Sensor erkannt wird und nativ im System zur Verfügung steht. Auch mit einem Sierra Wireless AirCard Compass 885 UMTS-Stick (sierrawireless.com/productsand…dows7mobilebroadband.aspx) brauche ich keine separate Steuerungssoftware, sondern kann die Boardmittel von Windows nutzen.

      Jetzt war meine Hoffnung, dass die 5520 auch aktualisierte Windows 7-Treiber zur Verfügung stellt, mit der ich sie direkt betreiben könnte. Und Windows 8 bringt ja einige Verbesserungen in diesem Bereich mit, mit denen sich das lohnt. Es kann zum Beispiel den Datenverkehr auf der mobilen Breitbandverbindung messen, Windows Update darüber nicht ausführen oder automatisch auf WLAN schwenken, wenn verfügbar, um den UMTS-Datenvertrag zu schonen.

      Nun ja, das scheint also für die 5520 nicht gehen. Dann muss ich halt damit leben. Zumindesten die Basisfunktionen gehen ja.

      Al Bundy schrieb:

      Windows 8 habe ich noch nicht probiert/getestet. Ich werde es auch in Zukunft noch nicht testen. Windows 8 ist Beta. Da kann sich noch einiges ändern. Ich habe also kein Bock, zu jeder Beta-Release ein Treiberpaket zur Verfügung zu stellen.


      Naja, aber vielleicht interessiert es ja hier den einen oder anderen, welche Erfahrungen ich mit der Unterstützung unter Windows 8 Consumer Preview gemacht habe und wie ich sie zum Laufen gebracht habe.

      Al Bundy schrieb:

      Neuere Treiber oder Manager heißt nicht gleich bessere Treiber und Manager.
      Die Treiber -und vor allem der Manager- werden nur der ggf. neuen Situation angepasst. z.B. Kartenunterstützung.
      Wichtig ist nur, dass die 64Bit Treiber-Version MS-zertifiziert ist. Sonst gibt es Probleme.


      Da möchte ich Dir widersprechen. Siehe die Links oben zu Option, Sierra Wireless, etc. Einige Hersteller bieten aktualisierte Windows 7-Treiber an, mit denen die direkte Integration ins Betriebssystem realisiert wird und kein Verbindungsmanager mehr notwendig ist.

      Vielen Dank für Deine Hilfe!
      XPS-Forum-Anwender

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von XPS-Forum-Anwender ()

    • Nun ja.

      Dell wird für die 5520 Karte wohl keine neuen Treiber mehr rausbringen.
      Stattdessen werden neue Karten (5530, 5540, 5550, 5600, 5620, 5630, und LTE) auf den Markt geworfen.

      Deine oben abgebildete Karte ist eine DELL 5520 Karte.
      Ich kann nur darauf reagieren, was gepostet wird. Gepostet wurde die Hardwarekennung einer Novatel Karte.
      Daraus schlussfolgert ...

      Ich werde mich in nächster Zeit mal dem Problem widmen. Aber nicht gleich.
      Das Leben besteht noch aus anderen Sachen wie Computer und Co.. ;)

      .
      Gruß
      Al

      DELL Latitude E6230, (Microsoft Surface Pro 2, Apple Macbook Air 13, iPad 4 32GB), je 8 GB RAM, 600/128/256GB SSD's, Intel WiFi, BT + M555b Maus, WWAN 5520/5530/5540/5550/5560/5600/5620 (Ericsson 3507/3607/5521) HSPA/GPS, contact & contactless Smartcard Reader, USB 3.0, TPM-Chip, Fingerprint-Reader, DE-Backlight Keyboard's, Win 7/8/10 Pro 64Bit