Einbau/Einrichtung/Erfahrung einer SSD im SXPS16 - Erfahrungsbericht Intel SSD 320 Series 120GB

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Einbau/Einrichtung/Erfahrung einer SSD im SXPS16 - Erfahrungsbericht Intel SSD 320 Series 120GB

      Ich möchte euch meine Erfahrung zur Intel SSD 320 Series mit 120GB im Studio XPS 16 (1645) mitteilen.
      Die SSD habe ich in der Retailversion (Letzte Ziffern des Produktcodes: B5:Retail, K5: Bulk) für 182€ bei Hardwareversand gekauft. Retail deswegen, weil dort sämtliches Zubehör enthalten ist.

      Warum eine Intel SSD?
      Intel ist für die Zuverlässigkeit seiner Produkte bekannt. Auch wenn der Preis teilweise etwas höher ist, kann man sich auf die Produkte in der Regel gut verlassen.
      Intel bietet auf die SSD ganze 5 Jahre Garantie, was wohl ausreichen sollte.
      Eine 510 Series SSD kam für mich nicht in Frage, da mein Notebook nur S-ATA II Schnittstellen unterstützt und deshalb die 320 Series perfekt für mich ist.
      Daten:
      Kapazität: 120GB
      Modelname: 320 Series
      Formfaktor: 2.5" (6.4cm)
      Schnittstelle: SATA 3Gb/s
      Lesegeschwindigkeit bis zu: 270 MB/s
      Schreibgeschwindigkeit bis zu: 130 MB/s
      Cache: nicht vorhanden
      Controller: Intel
      Chiptyp: MLC
      MTBF (Lebensdauer): 1.200.000 Stunden

      Warum 120GB?
      120GB deswegen, da die SSD als reines System+Programmlaufwerk genutzt wird.
      Sämtliche anderen Daten befinden sich auf meiner Seagate ST9500420AS, die ich in ein Revoltec Alu-Guard RS203 eingebaut habe und über eine Orico Express Card nun per USB 3.0 betreibe.
      Somit ist auch der Datentransfer schnell genug.
      [IMG:http://dl.dropbox.com/u/17754004/Intel%20SSD%20320%20Series%20120GB%20Einbau/ST9500420AS.JPG]

      Lieferumfang:
      Die SSD kommt in einem kleinen, aber viel versprechenden Karton.
      [IMG:http://dl.dropbox.com/u/17754004/Intel%20SSD%20320%20Series%20120GB%20Einbau/DSC00195.JPG]
      [IMG:http://dl.dropbox.com/u/17754004/Intel%20SSD%20320%20Series%20120GB%20Einbau/DSC00196.JPG]

      Öffnet man diesen, sieht man direkt die SSD und den nützlichen SATA II – USB 3.0 Adapter.
      [IMG:http://dl.dropbox.com/u/17754004/Intel%20SSD%20320%20Series%20120GB%20Einbau/DSC00199.JPG]
      Die gesamte Box enthält:
      - Intel SSD 320 Series 120GB
      - CD mit Links zur Intel SSD Toolbox / Data Migration Software sowie Garantiebestimmungen/Handbuch
      - 3,5“ Einbaurahmen mit Schrauben und Schraubenzieher
      - S-ATA-Kabel und S-ATA – Molex Adapter
      - Silikonhülle + SATA II – USB 3.0 Adapter
      - Intel Aufkleber „Speed Demon“
      - Schnellstartanleitung/Einbauanleitung
      [IMG:http://dl.dropbox.com/u/17754004/Intel%20SSD%20320%20Series%20120GB%20Einbau/DSC00202.JPG]

      Einbau:
      Der Einbau geht relativ einfach von statten.
      Ihr nehmt den Akku aus dem Gehäuse und trennt alle Kabel vom Notebook.
      Dann öffnet ihr die Serviceklappe, indem ihr die 10 Schrauben an der Unterseite löst.
      Nun löst ihr die 4 Schrauben, die den HDD Caddy im Gehäuse befestigen und zieht den S-ATA Stecker nach oben vom Mainboard ab.
      Anschließend könnt ihr den Rahmen vom alten Laufwerk lösen und diesen an die neue SSD schrauben. Nun das ganze Prozedere rückwärts, das wärs auch schon.
      Anbauanleitung
      Eingebaute SSD:
      [IMG:http://dl.dropbox.com/u/17754004/Intel%20SSD%20320%20Series%20120GB%20Einbau/DSC00206.JPG]

      Einrichtung/Konfiguration:
      Die SSD wird direkt erkannt:
      [IMG:http://dl.dropbox.com/u/17754004/Intel%20SSD%20320%20Series%20120GB%20Einbau/DSC00207.JPG]
      Deshalb könnt ihr auch schon loslegen: Startet das Notebook und befördert euch per F2 ins BIOS und überprüft, dass der Festplattenmodus auf AHCI und nicht auf ATA steht.
      Da Intel die SSD bereits vorformatiert hat, könnt ihr direkt Windows 7 installieren. Dazu gibt es genügend Hilfestellungen im Internet, bei Fragen, stehe ich aber auch gerne zur Verfügung.
      Habt ihr Windows 7, eure Programme und vor allem Treiber ordnungsgemäß installiert, solltet ihr möglichst bald die Intel SSD Toolbox
      installieren. Das IMHO wichtigste Feature: Ihr könnt überprüfen, ob das OS richtig eingerichtet ist: Das bedeutet: Prefetch/Superfetch deaktiviert, TRIM aktiviert, Defragmentierung deaktiviert, etc.
      WICHTIG! Schaut danach, dass ihr immer aktuelle Chipsatztreiber (v.a. im Bezug auf den S-ATA Controller) installiert habt. Fehlen diese oder sind sie veraltet, ist mit Performanceeinbußen zu rechnen.

      Speedtests:
      Auf die schnelle habe ich 2 Geschwindigkeitstests durchgeführt:
      CrystalDiskMark:
      [IMG:http://dl.dropbox.com/u/17754004/Intel%20SSD%20320%20Series%20120GB%20Einbau/SSDSA2CW120G3.JPG]
      AS SSD Benchmark:
      [IMG:http://dl.dropbox.com/u/17754004/Intel%20SSD%20320%20Series%20120GB%20Einbau/as-ssd-bench%20INTEL%20SSDSA2CW12%2016.07.2011%2012-33-45.png]
      Windows Leistungsindex:
      Dieser ist bei der primären Festplatte von 5,9 (ST9500420AS) auf 7,6 (Intel SSD 320 Series 120GB) gestiegen.
      [IMG:http://dl.dropbox.com/u/17754004/Intel%20SSD%20320%20Series%20120GB%20Einbau/WLI_SXPS16_SSD.JPG]

      Fazit:
      Damit seid ihr auch schon fertig. Die Investition hat sich für mich auf jeden Fall gelohnt. Inwiefern ich hier noch mit anderen Treibern weitere Perfomance bekommen kann, muss ich in den nächsten Wochen abklären.

      Solltet ihr Fragen und Anregungen haben, könnt ihr euch gerne melden.
      DN41
      (Thinkpad T440s - entschuldigt die Unannehmlichkeiten :D)
      Unterwegs: Nexus 5 32GB / Nexus 7 16GB
      Ruhestand: XPS M1530, SXPS16 (1645), XPS15 (L502x)

      [IMG:http://dl.dropbox.com/u/17754004/XPSTeam_DN41.jpg]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DN41 ()

    • Super geil. Vielen Dank für deinen Bericht! Ich habe das gleiche auch schon lange vor, nur hab ich gerne "alle Daten" immer bei mir. Und ich belege momentan 320GB von der 500GB HDD. Der Trick über die USB 3.0 Karte ist gar nicht schlecht. Dann noch ne externe USB 3.0 Festplatte und es kann eigentlich losgehen.

      Aber gerade fehlt mir das Geld für ne 240GB Platte..
      2011 MacBook Air 13" // 2011 iMac 27" // 2011er TimeCapsule 2TB // iPhone 4S 32GB // iPad 2 16 GB Wifi + 3G // Apple TV3 1080p // www.rist-parkett.de

    • Genauso habe ich das ja realisiert ;)
      Dank USB 3.0 nutzt die externe HDD auch die volle Geschwindigkeit verglichen zur S-ATA II Schnittstelle.
      Also ich würde es jedem weiterempfehlen!

      DN41
      (Thinkpad T440s - entschuldigt die Unannehmlichkeiten :D)
      Unterwegs: Nexus 5 32GB / Nexus 7 16GB
      Ruhestand: XPS M1530, SXPS16 (1645), XPS15 (L502x)

      [IMG:http://dl.dropbox.com/u/17754004/XPSTeam_DN41.jpg]
    • Is aufjedenfall ne super idee !!

      Wobei sich das mit der externen HDD vll bald erledigt hat. Ich habe vor mir - nach 2 Jahren ohne Deskop-Rechner - nen iMac 27" zu kaufen. Der hat genug speicher für all das zeug was auf meinem SXPS16 ist. Dann könnte ich auf die vielen Dateien verzichten und ne kleine SSD reinknallen!
      2011 MacBook Air 13" // 2011 iMac 27" // 2011er TimeCapsule 2TB // iPhone 4S 32GB // iPad 2 16 GB Wifi + 3G // Apple TV3 1080p // www.rist-parkett.de

    • Vielen Dank.
      Der Umbau berührt die Garantie nicht ;)
      Die "leicht" zugänglichen Teile, die über die Serviceklappe zu erreichen sind, dürfen vom Kunden getauscht werden.
      Also RAM, HDD, mPCI-E Karten..
      Wenn du weitere Fragen hast, stehe ich dir gern zur Verfügung.

      DN41
      (Thinkpad T440s - entschuldigt die Unannehmlichkeiten :D)
      Unterwegs: Nexus 5 32GB / Nexus 7 16GB
      Ruhestand: XPS M1530, SXPS16 (1645), XPS15 (L502x)

      [IMG:http://dl.dropbox.com/u/17754004/XPSTeam_DN41.jpg]
    • Tja, eine SSD ist schon was feines. Programme starten extrem schnell und das gaze System arbeitet flüssiger. Ich habe allerdings noch den Vorgänger mit 160GB. Die Werte beim Schreiben sind natürlich schon ein ganzes Stück besser bei der "320er" Serie.
      Dell XPS 15 L502X: Intel Core i7 2630QM, 16GB DDR3 1333, 240GB Kingston HyperX SSD, nVidia GT540M 2GB,Sony Optiarc Blu-Ray Brenner
    • Du hast aber auch eine größere SSD. Je größer, desto schneller.
      Deshalb sollte man so direkt auch keinen Vergleich ziehen ;)

      DN41
      (Thinkpad T440s - entschuldigt die Unannehmlichkeiten :D)
      Unterwegs: Nexus 5 32GB / Nexus 7 16GB
      Ruhestand: XPS M1530, SXPS16 (1645), XPS15 (L502x)

      [IMG:http://dl.dropbox.com/u/17754004/XPSTeam_DN41.jpg]
    • Die 320er Serie ist aber schneller beim Schreiben. Beim Lesen unterscheiden die sich kaum. Habe damals auch die Intel einer OCZ Vertex vorgezogen, da die Intel zuverlässiger sind. Im OCZ-Forum liest man immer wieder von plötzlich nicht mehr erkannten SSD's. Intel scheint da ausgereifter zu sein.
      Dell XPS 15 L502X: Intel Core i7 2630QM, 16GB DDR3 1333, 240GB Kingston HyperX SSD, nVidia GT540M 2GB,Sony Optiarc Blu-Ray Brenner
    • Hört sich ja nicht so gut an. Die Intel G2 hatte damals aber auch einen Bug, welcher recht schnell mit einer neuen Firmware behoben worden ist. Da ging es auch um Daten, auf welche beim Setzen eines Bios-Passworts nicht mehr zugegriffen werden konnte.
      Dell XPS 15 L502X: Intel Core i7 2630QM, 16GB DDR3 1333, 240GB Kingston HyperX SSD, nVidia GT540M 2GB,Sony Optiarc Blu-Ray Brenner
    • Danke für die Info mit dem 320er 8MB Bug, wollte mir heute in der Arbeit eigentlich eine bestellen, hatte dann aber keine Zeit mehr.
      Hab derzeit eine Vertex 2, die pfeift und macht so tolle Dinge wie "Boot device not found".

      In der Arbeit stehts bei jeweils gleichvielen OCZ und Intels 0:1 für Intel, bei den Ausfällen. Da ging eine X25 drauf...
      AW M15x und E6420
      Core i7-720QM bzw. i5-2540M 2,60 GHz
      Nvidia GeForce GTX 260M bzw. HD 3000
      250 GB bzw. 160 GB SSD
      4GB RAM
      Full-HD bzw HD+ 1600x900
      Windows 7 HP bzw. Professional
    • Okay...ich weiß aber auch nicht, ich persönlich fühle mich bei Intel einfach sicherer.
      Auch wenns einen Ausfall geben sollte, denke ich, dass man bei Intel auf der sicheren Seite ist.
      Das ist meine persönliche Meinung - vielleicht seht ihr das anders ;)

      DN41
      (Thinkpad T440s - entschuldigt die Unannehmlichkeiten :D)
      Unterwegs: Nexus 5 32GB / Nexus 7 16GB
      Ruhestand: XPS M1530, SXPS16 (1645), XPS15 (L502x)

      [IMG:http://dl.dropbox.com/u/17754004/XPSTeam_DN41.jpg]
    • Wenn sie aber mal kaputt ist, hab ich die Erfahrung, dass OCZ 7 Tage (inkl. Wochenende) braucht, bis eine neue Platte da ist, bei Intel warens 9 Wochen...
      AW M15x und E6420
      Core i7-720QM bzw. i5-2540M 2,60 GHz
      Nvidia GeForce GTX 260M bzw. HD 3000
      250 GB bzw. 160 GB SSD
      4GB RAM
      Full-HD bzw HD+ 1600x900
      Windows 7 HP bzw. Professional
    • ... solange ich Garantie habe juckt mich das erst mal weniger. Eine Ersatzplatte ist eh vorhanden durch den Austausch.
      Mal schauen. vielleicht kann man den Fehler provozieren, um zu schauen, ob die SSD betroffen ist (oder aber es gibt noch andere Hinweise). Ich hab eh nur Windows auf der Platte liegen, ein Image wäre also schnell wieder aufgespielt. Noch habe ich mich nicht genau dazu eingelesen.
      Komme aber erst am Wochenende dazu.

      lg
      Deva
      [IMG:http://img135.imageshack.us/img135/7013/xpsteamdeva.png]

      XPS M1730 - Smoke Grey • Core 2 Extreme X9000 3.0 Ghz • Dual SLI 512MB 8800GTX • 8 GB RAM • 500 GB Seagate Momentus • 120 GB SSD Intel 320

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Deva ()

    • Ich habe mich mal ein wenig in den "8MB Bug" eingelesen und habe folgendes rausgefunden:

      - es scheinen alle Größen betroffen zu sein
      - Intel vermutet den Fehler im Controller, der zuerst versucht die Verbindung zum SATA-Port wiederherzustellen, statt ein sauberes Herunterfahren zu gewährleisten, bei dem die Daten sauber aus dem Cache in die Flash-Speicher zurückgeschrieben werden.
      - erst schien es einen Zusammenhang nur mit der Stromunterbrechung zu geben, dann tauchten aber auch User-Berichte auf, daß es schon bei der Rückkehr aus dem Ruhezustand dieses Problem gab. Zuletzt gab es aber auch einen User, bei dem der Fehler im laufenden Betrieb auftrat (allerdings immer nur vereinzelte Stimmen).
      - es scheint aber kein wirkliches Massenphänomen zu sein mit reproduzierbaren Bedingungen. Dieser Thread hat z.B. "nur" 65 Antworten, und in deutschsprachigen Foren findet man auch nur vereinzelt Betroffene. Das macht es natürlich nicht besser, beruhigt aber ein wenig.

      Ich habe sowohl mit dem Ruhezustand, als auch mit einem provoziertem Stromausfall (Akku raus, Strippe gezogen) kein Ausfall feststellen können. Ich behaupte also: ich bin raus aus der Nummer ;)

      Dennoch empfiehlt sich ein gutes Sicherungskozept (ist aber eigentlich eh Pflicht).

      lg
      Deva
      [IMG:http://img135.imageshack.us/img135/7013/xpsteamdeva.png]

      XPS M1730 - Smoke Grey • Core 2 Extreme X9000 3.0 Ghz • Dual SLI 512MB 8800GTX • 8 GB RAM • 500 GB Seagate Momentus • 120 GB SSD Intel 320

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Deva ()

    • Wer benutzt denn bei ~25 Sekunden Bootzeit noch den Ruhezustand? Bzw welchen Vorteil hat der Ruhezustand ? Ich hab den seit Einbau der SSD komplett deaktiviert.
      L701x, i7 740QM, GT445M 3GB, F120 SSD, 500GB HDD, 8GB RAM, FHD AG, Backlit, Win7 Ultimate 64bit
      W717, i7 6700, GTX 1070 8GB, 256GB NVMe SSD, 500 GB SSD, 1 TB HDD, 16GB RAM, IPS FHD AG, Win 10 Pro 64bit
    • Danke Deva für deine Recherche - mir geht es gleich, dann ist meine wohl auch "Safe".
      Das Backup muss sein - bei einer SSD sowieso. (Wobei ich sowieso kaum relevante Daten auf der SSD habe)
      Der Ruhezustand lohnt sich IMO auch nicht mehr, da ist Ausschalten/Neustarten wirklich schneller.

      DN41
      (Thinkpad T440s - entschuldigt die Unannehmlichkeiten :D)
      Unterwegs: Nexus 5 32GB / Nexus 7 16GB
      Ruhestand: XPS M1530, SXPS16 (1645), XPS15 (L502x)

      [IMG:http://dl.dropbox.com/u/17754004/XPSTeam_DN41.jpg]