Blitzschaden am LAN Port

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Blitzschaden am LAN Port

      Hallo,

      mein 3 Jahre alter M1530 wurde leider vom Blitz getroffen. Neben meiner Fritzbox wurde der LAN-Port des M1530 zerstört, nur noch WLAN funktioniert. Er ist definitiv defekt, wurde von nem Spezialisten bestätigt. Jetzt will ich den Schaden über die Versicherung abwickeln, und die will folgendes: Entweder Schaden reparieren, oder wenn das nicht geht, vergleichbares Neugerät. Meine Frage ist jetzt: wo soll ich am besten Fragen wegen Reperatur/Neugerät? Direkt bei Dell kostet doch allein der Anruf schon Geld, Garantie/Service hatte ich nur 1 Jahr lang. Gibt es da ne spezielle, kostenlose Hotline von Dell? Oder einfach in den PC-Laden in die Stadt gehen?

      Was sagt ihr generell zum Schaden? Muss wahrscheinlich ja das ganze Mainboard neu, richtig? Was kostet sowas, direkt bei Dell, gibt es da Erfahrungswerte?
      XPS M1530
      T9300 2.50GHz | WXGA+ | 4GB RAM | 120GB SSD | 8600M GT | UMTS/HSPA

      22.05.08 Phase 1 Zahlungsart: Kreditkarte
      22.05.08 Phase 2
      27.05.08 Phase 3
      27.05.08 Phase 4
      27.05.08 Phase 5
      29.05.08 Lieferung
    • Wieso sollte der Anruf bei Dell was kosten?
      Du kannst immer die 0800er Nummer kostenlos anrufen :)
      Auf jeden Fall bei Dell fragen. Ansonsten auf Neugerät bestehen.
      Alle anderen Reparaturwerkstätten sind eigentlich nicht Dell zertifiziert und fallen somit flach (aus meiner Sicht)
      AW M15x und E6420
      Core i7-720QM bzw. i5-2540M 2,60 GHz
      Nvidia GeForce GTX 260M bzw. HD 3000
      250 GB bzw. 160 GB SSD
      4GB RAM
      Full-HD bzw HD+ 1600x900
      Windows 7 HP bzw. Professional
    • Ja da hat Metallicum recht. Ruf bei Dell an, schildere dein Problem und du bekommst Ruck-Zuck ein Angebot per E-Mail das du so auch deiner Versicherung geben kannst um den Schaden zu regulieren. Dafür musst du nichtmal das Haus verlassen :)
    • Danke euch beiden! Dann werde ich mich direkt an Dell wenden, wenn das doch kostenlos geht. Hatte in Erinnerung, das technischer Service außerhalb der Garantie etwas kostet...die 0800 533 55 60 41 von der Startseite ist die richtige?
      XPS M1530
      T9300 2.50GHz | WXGA+ | 4GB RAM | 120GB SSD | 8600M GT | UMTS/HSPA

      22.05.08 Phase 1 Zahlungsart: Kreditkarte
      22.05.08 Phase 2
      27.05.08 Phase 3
      27.05.08 Phase 4
      27.05.08 Phase 5
      29.05.08 Lieferung
    • Ich würde lieber sofort ein Neugerät wollen.
      Du kannst doch weitere, schleichende Defekte am Book nicht ausschließen?

      DN41
      (Thinkpad T440s - entschuldigt die Unannehmlichkeiten :D)
      Unterwegs: Nexus 5 32GB / Nexus 7 16GB
      Ruhestand: XPS M1530, SXPS16 (1645), XPS15 (L502x)

      [IMG:http://dl.dropbox.com/u/17754004/XPSTeam_DN41.jpg]
    • Dem kann ich nur zu 100% beipflichten !

      Bei meinem Desktop PC haben sich nach der Reparatur nach und nach weitere Komponenten verabschiedet. Sogar mein angeschlossener Scanner fing an zu spinnen.

      Sinnvoller Weise sollte man allerdings darüber nachdenken, ob man/Frau nicht "empfindliche/wertvolle Geräte" generell über einen Überspannungsschutz an das 230V- Netz anschliesst (inkl. Router).
    • Klar würd ich auch lieber nen neuen haben. Aber die Versicherung zahlt halt nur das billigere, nicht das bessere oder das, was ich mir wünsche...;)

      Ich denk ein Vergleichbarer neuer würd auch um 700€ kosten, ne Reparatur vermutlich weniger...naja gleich mal anrufen, ist ab 08:30h geöffnet.
      XPS M1530
      T9300 2.50GHz | WXGA+ | 4GB RAM | 120GB SSD | 8600M GT | UMTS/HSPA

      22.05.08 Phase 1 Zahlungsart: Kreditkarte
      22.05.08 Phase 2
      27.05.08 Phase 3
      27.05.08 Phase 4
      27.05.08 Phase 5
      29.05.08 Lieferung
    • Till schrieb:

      Sinnvoller Weise sollte man allerdings darüber nachdenken, ob man/Frau nicht "empfindliche/wertvolle Geräte" generell über einen Überspannungsschutz an das 230V- Netz anschliesst (inkl. Router).


      Um einigermaßen Schutz gegen direkte oder sehr nahe Blitzeinschläge zu haben ist es nur sinnvoll wenn man gleich einen Grob, Mittel und Feinschutz verbaut.
      Die Kosten dafür liegen bei mehreren hundert Euronen.
      Eine USV-Steckdosenleise alleine bietet null Schutz gegen Blitzeinschläge, das Geld kann man lieber versaufen, dann hat man es wenigstens sinvoll eingesetzt ;)
    • So,
      Kostenvoranschlag wirklich super schnell per Mail bekommen, der Support ist echt gut. Reparatur soll 380,12€ kosten - dafür gibts glaub ich nicht ansatzweise was neues mit meiner M1530-Leistung...
      XPS M1530
      T9300 2.50GHz | WXGA+ | 4GB RAM | 120GB SSD | 8600M GT | UMTS/HSPA

      22.05.08 Phase 1 Zahlungsart: Kreditkarte
      22.05.08 Phase 2
      27.05.08 Phase 3
      27.05.08 Phase 4
      27.05.08 Phase 5
      29.05.08 Lieferung
    • Lass dir doch den Betrag auszahlen und sieh zu, dass du günstig ein Mobo irgendwoher bekommst...?
      Mobil:
      XPS 13 L322X | i7-3517U | HD4000 | 8GB RAM | Samsung PM830 256GB | Bj 01/2013
      XPS m1530 | C2D T9300 | 8600M GT | 4GB RAM | Seagate Momentus 500GB | Bj 08/2008

      Zu Hause:
      Lian Li PC-60 FN | Core i7 860 | HD 5850 Vapor-X | 8GB RAM | Seagate Barracuda 1TB | Bj 03/2010
    • Die Mobos haben mittlerweile den neuen nVidia Chip drauf.

      Zu erkennen an dem nicht ausgefüllten nVidia Schriftzug. Hier wurde ein anderer Hersteller für das Chipgehäuse genommen.

      Bei den Mobos die Wir im Feld verbauen haben zu 99% den neuen. Hatte Heute 2 1530 bei beiden war der neue Chip drauf.

      Oder aber. Lass ihn reparieren und frag dann bei Dell für ne Serviceverlängerung. Hatte Heute einen der 1530 Kunden der sollte für 3 Jahre 175 Euro zahlen.

      Einfach mal anfragen bei Dell. Du hattest 24 Monate auf dem 1530. Dell zeigt Online immer NUR die ersten 12 Monate Garantie an. Die Gewährleistung "blenden" die immer aus obwohl es Gesetz ist ;)
      Gruß
      Markus
      Ex Dell Techniker
      [IMG:http://fs5.directupload.net/images/160423/lw6jaz6s.jpg]
      Alle Angaben ohne Gewähr!!.

      Apple MacBook Pro 15 Retina: 8GB, 256GB SSD, MacOSx 10.10, Win 10 Bootcamp :love:
      Latitude Z600: 2GB, 2x 64GB SSD, Win7 pro 64bit :thumbup:
      Acer Travelmate P259 Firmenbückstück, jedes iPad ist schneller :D
    • @ Crotox

      da muss ich dir leider widersprechen. Wir reden hier (zumindest ich) von Spannungsspitzen bis ca. 2 kV , Stossstrom bis 15 kA (KiloAmpère) imMikrosekundenbereich mit Ansprechzeiten < 25nsec.

      Dafür reichen i.d.R. die "normalen" USV- Steckdosen (auch für die Versicherung).

      Bei einem direkten Blitzeinschlag reden wir von 1 Mio Volt und 100.000 A.

      Da hilft dir überhaupt NIX.
    • Till schrieb:

      @ Crotox

      da muss ich dir leider widersprechen. Wir reden hier (zumindest ich) von Spannungsspitzen bis ca. 2 kV , Stossstrom bis 15 kA (KiloAmpère) imMikrosekundenbereich mit Ansprechzeiten < 25nsec.

      Dafür reichen i.d.R. die "normalen" USV- Steckdosen (auch für die Versicherung).

      Bei einem direkten Blitzeinschlag reden wir von 1 Mio Volt und 100.000 A.

      Da hilft dir überhaupt NIX.


      das ist so nicht richtig
      Crotox Aussage dazu stimmt voll und ganz, anstatt zu versaufen kannst du eine gute Versicherung abschließen, die Überspannungsschäden versichert.
      habe das ganze schon mal ausführlich dargestellt im Forum.
      es gibt sehr wohl einen Schutz ----> Blitzschutzpotentialausgleich (alles was rein und raus geht muss geerdet bzw. mit Überspannungsschutz versehen werden,
      d.h. Telefonleitungen jede Ader!, Kabelfernsehen, Wasserleitungen, Gasleitungen, Stromleitungen)
      B-Ableiter in der NSHV, C-Ableiter in der UV und Feinschutz am zu schützenden Gerät, nur so geht es
      fehlen die ersten beiden Komponenten funktioniert der Feinschutz nicht! der fliegt dir nur um die Ohren
      selbst die C-Ableiter fliegen dir um die Ohren, habe so was schon live gesehen im Hochspannungslabor von Dehn
      C-Ableiter (Überspannungsschutz) wurden dabei ohne B-Ableiter (Blitzstromableiter) mit Hochspannung beschossen (die halten mehr aus als der Feinschutz)
      die C-Ableiter sind dabei explodiert!
      Mittlerweile gibt es Kombigeräte von Dehn (Dehnventil) oder Phönix Compakt, die Grob-Mittel-und Feinschutz bieten, der Feinschutz am zu schützenden Gerät
      ist dabei weiterhin erforderlich, nur im Umkreis von 5m um die Dehn bzw. Phönix Kompaktgeräte in der UV/NSHV gibt es Feinschutz, danach muss für erneut
      ein Feinschutz montiert werden,
      Phönix Compact

      es muss auch kein direkter Blitzeinschlag sein um diesen Schaden und 1MioV zu erreichen, es reicht ein Einschlag im Umkreis von 1500m oder z.B. beim Nachbarn
      oder in die Telefonleitung oder ins Kabelfernsehen,
      beim direkten Blitzeinschlag wird noch eine Blitzschutzanlage benötigt,
      mit komplettem Schutz bleibt bei Dir alles heil, der ungeschützte und nicht direkt getroffene Nachbar wird dabei großen Schaden erleiden.

      Gruß
      Dell XPS M1730
      Win7 64Bit
      Intel Centrino T9300 2,5 GHz
      8800M GTX SLI mit Nvidia 266.58 WHQL
      OCZ Vertex2 120GB u. WD Scorpio Blue 750GB
      Hynix 8 GB RAM
      Intel Wireless 4965 AGN, BIOS A10
      Stahlkunst-Notebookstand
    • Deswegen würde ichs trotzdem nicht nutzen/kaufen.
      Na gut, die Wahrscheinlichkeit vom Blitz getroffen zu werden ist wahrscheinlicher als 6 richtige im Lotto...aber das ist sowieso ne andere Sache.
      Das Geld gibst du lieber für was anderes aus.
      Sonst kannst du dir auch noch ne Versicherung gegen Vulkanschäden kaufen, wenn du in Deutschland wohnst...
      Der Vesuv könnte ja spucken..

      DN41
      (Thinkpad T440s - entschuldigt die Unannehmlichkeiten :D)
      Unterwegs: Nexus 5 32GB / Nexus 7 16GB
      Ruhestand: XPS M1530, SXPS16 (1645), XPS15 (L502x)

      [IMG:http://dl.dropbox.com/u/17754004/XPSTeam_DN41.jpg]
    • kaipi schrieb:

      Lass dir doch den Betrag auszahlen [...]
      Bin mir nicht sicher ob das geht, denke man muss die Reparaturrechnung einreichen bei der Versicherung. Aber da muss ich mal anrufen, ob ich in Vorleistung gehen muss oder ob die erst zahlen. Ich mag meinen M1530 wirklich seeeeehr gerne und es ist ein echtes Schätzchen, aber da noch 380€ reinzukloppen ist meiner Meinung nach wenig sinnvoll.

      Dell-Schrauber schrieb:

      Oder aber. Lass ihn reparieren und frag dann bei Dell für ne Serviceverlängerung. Hatte Heute einen der 1530 Kunden der sollte für 3 Jahre 175 Euro zahlen.

      Einfach mal anfragen bei Dell. Du hattest 24 Monate auf dem 1530. Dell zeigt Online immer NUR die ersten 12 Monate Garantie an. Die Gewährleistung "blenden" die immer aus obwohl es Gesetz ist ;)
      Ich bin doch aber schon lange über die 2 Jahre raus, kann ich denn dann trotzdem "wieder" neue Garantie abschließen? Das Ding ist mehr als 3 Jahre alt, siehe Signatur :)
      XPS M1530
      T9300 2.50GHz | WXGA+ | 4GB RAM | 120GB SSD | 8600M GT | UMTS/HSPA

      22.05.08 Phase 1 Zahlungsart: Kreditkarte
      22.05.08 Phase 2
      27.05.08 Phase 3
      27.05.08 Phase 4
      27.05.08 Phase 5
      29.05.08 Lieferung
    • suum cuique

      ich habe mich fast 30 Jahre meines Berufslebens mit Installationen/Normen und Blitzschutz beschäftigt und wollte auch keine Diskussion über das sehr komplexe Thema Blitzschutz führen :P .

      (Es gibt sogar den DEUTSCHEN Normblitz mit 1,5 Mio V und 100.000 A.)

      Auch hat der Besondere Potentialausgleich mit Blitzschutz nichts zu tun - wie der Name schon sagt.

      Es gibt übrigens Menschen, die sogar dreimal hintereinander einen direkten Blitzeinschlag überlebt haben.

      Möge jeder für sich entscheiden, wie ich eingangs schon geschrieben habe.

      Last but not least bleibt m. E. eine Versicherung in jedem Fall sinnvoll.

      Ich klinke mich hier aus.
    • ich will es nochmal etwas konkretisieren

      Steckdosenleisten machen durchaus Sinn, nur eben nicht gegen Blitzeinschlag, die helfen nur bei kleineren Spannungsschwankungen, die auch immer mal wieder vorkommen,

      z.B. durch Ein/Ausschalten von starken Verbrauchern im eigenen Haus, besonders wenn sie sich im selben Stromkreis befinden.

      Allzuviel sollte man sich von denen aber nicht erwarten.

      Die Wahrscheinlichkeit für einen Überspannungsschaden ist übrigens durch Blitzeinschlag (direkt oder indirekt) ganz real und deutlich höher als die

      im Freien von einem Blitz selbst direkt getroffen zu werden, die ist in etwa wie der 6er Lottogewinn.

      Wenn ich damit leben kann alle Geräte und damit auch die Daten eines Computers zu verlieren ist eine Überspannungsversicherung (als Teil einer Hausratversicherung)

      anzuraten und sinnvoll, kostet auch nicht viel Aufpreis. (Daten kann man ja sichern)

      Kann ich mit dem Verlust und den Schäden nicht leben muss es ein Komplettschutz (wie beschrieben) sein.

      Dieser beeinhaltet immer den Blitzschutzpotentialausgleich, mit dem äußeren Blitzschutz verhindere ich nur den Direkteinschlag, nicht aber die weiteren Überspannungs-Schäden
      in der Elektroinstallation des Hauses.

      Ich habe leider schon zu viele "Fachleute" und auch Blitzschutzfirmen gesehen, die selbst nach 30 Jahren ihr eigenes Fach nicht verstanden haben, auf deutschen Dächern

      sind deswegen nur sehr wenige korrekt installierte Blitzschutzanlagen zu finden, auch Überspannungsschutzgeräte sind oft falsch angeschlossen und damit wirkungslos,

      da wird z.B. der PE (Schutzleiter) des Kabels an den PA (Potentialausgleich) Anschluss des ÜSG angeschlossen der PA fehlt völlig,

      viele Elektroanlagen weisen zudem grobe Mängel auf, die nur durch die Mängel zum Schaden führen.

      Also auf jeden Fall mal gut versichern und hoffen das die Wahrscheinlichkeit nicht nochmal zuschlägt :wacko:
      Dell XPS M1730
      Win7 64Bit
      Intel Centrino T9300 2,5 GHz
      8800M GTX SLI mit Nvidia 266.58 WHQL
      OCZ Vertex2 120GB u. WD Scorpio Blue 750GB
      Hynix 8 GB RAM
      Intel Wireless 4965 AGN, BIOS A10
      Stahlkunst-Notebookstand