Windows Start beschleunigen (Vista und 7)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Windows Start beschleunigen (Vista und 7)

      Nicht auf SSD Festplatten anwenden
      Die sind schnell genug und die Optimierung für zu einem schnelleren Verschleiß der SSD.


      Ich empfehle dieses Programm nach der Installation aller Treiber und im Hintergrund zu startenden Tools/Prozesse auszuführen.

      Es gibt da von Microsoft ein kostenloses "Windows Performance Tool Kit 4.8"
      Ich habe das mal aus dem "Microsoft Windows SDK for Windows 7" extrahiert.
      Das komplette "Microsoft Windows SDK for Windows 7" sind nämlich etwa 2,6 GByte.
      Gibt es für die 32Bit und 64Bit Version von Windows. Sind jeweils etwa 20MB.

      Ist englisch, aber simpel.
      Unter XP hieß das "Bootvis".

      Also die jeweilige Version Komplett Installieren, dann ein DOS-Fenster als Administrator öffnen und folgendes (z.B. mit Kopieren/Einfügen) eingeben:

      xbootmgr -trace boot -prepSystem -verboseReadyBoot

      Der Computer tut dann insgesamt 7x neu starten.
      Es ist nach jedem Neustart die Zustimmung zur Erlangung erhöhter Rechte notwendig (bei "normal" aktivierter Benutzerkontensteuerung).
      Die Zustimmung wird nicht abverlangt, wenn für die Zeit der Optimierung die Benutzerkontensteuerung auf die niedrigste Stufe gestellt wird. Nach der Optimierung sollte sie aber wieder hochgesetzt werden.

      Info:
      Nach dem zweiten Start dauert es bis zum 3. Start am längsten, weil die Systempartition (C: ) defragmentiert und "Lade"-technisch optimiert wird.
      Wie sich im nach hinein heraus kristallisiert, behindern andere Defragmentierungsprogramme von Fremdherstellern (z.B. O&O Defrag oder Perfekt Disk) das "Windows Performance Tool Kit 4.8". Es wird in diesem Fall ggf. eine Fehlermeldung ausgegeben. Mann/Frau sollte also solche Defragmentierungsprogramme deinstallieren (und hinterher wieder installieren) oder auf den Einsatz des "Windows Performance Tool Kit 4.8" verzichten.

      Es ist ratsam, dieses Prozedere nach dem Erhalt mehrerer Windows Updates (weil diese oft Systemdateien ersetzen und somit an andere Positionen schreiben) erneut durchzuführen.
      Das heißt aber nicht nach jedem Windows-Update.

      Ansonsten kann es ratsam sein, wenn bestimmte Hardware gewechselt wird (Mainboard, Harddrive). Auf keinen Fall aber nach dem an- und abstecken eines USB-Daten-Sticks. :D


      Kritiken sind an Microsoft zu richten.

      EDIT:
      Update auf Version "Windows Performance Tool Kit 4.8.770" vom 20.04.2010

      .
      Gruß
      Al

      DELL Latitude E6230, (Microsoft Surface Pro 2, Apple Macbook Air 13, iPad 4 32GB), je 8 GB RAM, 600/128/256GB SSD's, Intel WiFi, BT + M555b Maus, WWAN 5520/5530/5540/5550/5560/5600/5620 (Ericsson 3507/3607/5521) HSPA/GPS, contact & contactless Smartcard Reader, USB 3.0, TPM-Chip, Fingerprint-Reader, DE-Backlight Keyboard's, Win 7/8/10 Pro 64Bit

      Dieser Beitrag wurde bereits 10 mal editiert, zuletzt von Al Bundy ()

    • Danke, das Tool bringt wirklich eine merkliche Steigerung des Bootvorgangs. Danach sollte man aber die 800 MB Logfiles löschen die dabei entstehen.
      Dell XPS 420, Q6600, 3 GB, Sapphire Vapor-X Radeon HD 4850, 1024MB
      Dell Dimension 8300 Washington, P4C-2,6 GHz, 2,5 GB, Nvidia 7600GS
      Dell S2409W
    • VKR-F1 schrieb:

      Danach sollte man aber die 800 MB Logfiles löschen die dabei entstehen.


      Wie und wo bitte :?: :?:
      cu @all trance-master
      XPS M1330 Alpine White,
      WIN 10 64Bit,

      White-LED-Display,
      T9500,
      Kingston HyperX 240 GB,
      8GB RAM,
      2x 9 Zellen,
      1x 6 Zellen,
      5520-HSDPA,
      VOS 23.09.2013

      [IMG:http://www.speedtest.net/result/1951761151.png]
    • trance-master schrieb:

      VKR-F1 schrieb:

      Danach sollte man aber die 800 MB Logfiles löschen die dabei entstehen.


      Wie und wo bitte :?: :?:
      Es sind nur etwa 300 MB (bei mir Win7 64Bit) und die liegen in C:\Program Files\Microsoft Windows Performance Toolkit\

      .
      Gruß
      Al

      DELL Latitude E6230, (Microsoft Surface Pro 2, Apple Macbook Air 13, iPad 4 32GB), je 8 GB RAM, 600/128/256GB SSD's, Intel WiFi, BT + M555b Maus, WWAN 5520/5530/5540/5550/5560/5600/5620 (Ericsson 3507/3607/5521) HSPA/GPS, contact & contactless Smartcard Reader, USB 3.0, TPM-Chip, Fingerprint-Reader, DE-Backlight Keyboard's, Win 7/8/10 Pro 64Bit

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Al Bundy ()

    • Fast jedes System ist unterschiedlich mit Software bestückt. Bei dem einem bringt es mehr, bei dem anderen weniger.
      Probiere es doch einfach aus.
      Dabei geht nichts kaputt und es tut nicht weh. Denn der bohrt nicht. ;)

      MS nennt das Teil nicht um sonst "Windows Performance Tool Kit 4.8".

      .
      Gruß
      Al

      DELL Latitude E6230, (Microsoft Surface Pro 2, Apple Macbook Air 13, iPad 4 32GB), je 8 GB RAM, 600/128/256GB SSD's, Intel WiFi, BT + M555b Maus, WWAN 5520/5530/5540/5550/5560/5600/5620 (Ericsson 3507/3607/5521) HSPA/GPS, contact & contactless Smartcard Reader, USB 3.0, TPM-Chip, Fingerprint-Reader, DE-Backlight Keyboard's, Win 7/8/10 Pro 64Bit

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Al Bundy ()

    • So habs gerade mal durchgeführt. Bin jetzt von 55 Sekunden mit Fingerabdruck einlesen auf 46 Sekunden gekommen. Finde ich ordentlich! Dachte nicht, dass es so viel bringt.
      XPS M1330
      T8300 2,4 Ghz @ 0,9375 - 1,0125V
      8400GS M (Kupfer-Mod)
      4 Gig Ram
      White-LED Display
      WD 250Gig (ohne klackergeräusche)
    • Es geht hier ja nur rein um den Bootvorgang mal blöd gefragt oder? Jetzt mal ne richtig blöde Rechnung...... Wenn ich für dieses Toolkit 1-2 Stunden Arbeit investiere sind das mal locker 120 Minuten. Wenn man dann liest das man den Start von 55 auf 45 Sekunden bringt spart man ganze 10 Sekunden pro Bootvorgang. Ich muss also mein System 720 mal rebooten bis ich diese Zeit wieder reingeholt habe. Und zwischen durch darf ich meinen Rechner wohl nicht platt machen oder? ;) Ich denke ich schaffe das nicht bzw. das wird sich nicht lohnen. Muss eigentlich auch sagen, mein Rechner startet innerhalb von 30 Sekunden, habe Win 7 64 Bit. Aber sollte es sich auf die gesamt performance auswirken werde ich das mal testen. Vielleicht dauert ja auch die Installation und das Einrichten garnicht so lange und ich liege absolut falsch mit meiner Aussage. Dann bitte ich um Entschuldigung.

      mfg Flo ;)
      leider kein DELL mehr dafür jetzt

      Toshiba Satellite L500-208
      Win7 64Bit
      4GB DDR3
      500GB HDD
      Intel i5 m430
      ATI HD 5165 1GB RAM
    • nosub schrieb:

      Es geht hier ja nur rein um den Bootvorgang mal blöd gefragt oder?
      Ja. Deshalb schreib ich ja auch Windows Start beschleunigen.

      Wenn ich für dieses Toolkit 1-2 Stunden Arbeit investiere sind das mal locker 120 Minuten.
      1. BRAVO. Tolle rechnerische Leistung. :)
      2. Wenn es bei dir bis 120 Minuten dauert, muss deine Part. C: ja ordentlich voll und ggf. auch ordentlich fragmentiert sein. Denn selbst ich komme nicht auf solche Zeiten (und ich habe schon verschiedene Rechner neu eingerichtet). Das die Systemoptimierung eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt, dürfte doch wohl klar sein. ;) Es handelt sich ja schließlich auch nicht mehr um Windows 3.11 .
      Ich muss also mein System 720 mal rebooten bis ich diese Zeit wieder reingeholt habe.
      Ich denke mal, du warst nur ein Jahr in der Schule. Denn warum solltest du 10 Jahre hin gehen/fahren, wenn du alles auch in einem Jahr lernen kannst (mal ganz abgesehen von der weit verbreiteten Meinung). ;)

      Und zwischen durch darf ich meinen Rechner wohl nicht platt machen oder?
      Nein. Ein Backup wirkt manchmal Wunder. Beachte aber bitte, dass das Erstellen eines Backups eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt. ;)

      Ich denke ich schaffe das nicht bzw. das wird sich nicht lohnen.
      Du gehst bestimmt auch nur einmal im Jahr einkaufen und nimmst dann gleich einen LKW. Das hat natürlich mehrere Vorteile. Ich spare mir die Auflistung. Gelle. ;)


      Vielleicht dauert ja auch die Installation und das Einrichten garnicht so lange und ich liege absolut falsch mit meiner Aussage. Dann bitte ich um Entschuldigung.
      Die Installation dauert etwa 2 Minuten (das sind dann etwa 120 Sekunden [ich habe das mal für dich ausgerechnet :) ])
      Wenn Du für das Aufrufen des Befehls "xbootmgr -trace boot -prepSystem -verboseReadyBoot" die Zwischenablage verwendest, sparst du nochmal mindestens eine Minute.


      Für weitere Informationen bezüglich "Windows Performance Tool Kit 4.8" google doch bitte mal nach dem Befehl "xbootmgr" .

      Ansonsten verweise ich gerne mal hierauf .

      .
      Gruß
      Al

      DELL Latitude E6230, (Microsoft Surface Pro 2, Apple Macbook Air 13, iPad 4 32GB), je 8 GB RAM, 600/128/256GB SSD's, Intel WiFi, BT + M555b Maus, WWAN 5520/5530/5540/5550/5560/5600/5620 (Ericsson 3507/3607/5521) HSPA/GPS, contact & contactless Smartcard Reader, USB 3.0, TPM-Chip, Fingerprint-Reader, DE-Backlight Keyboard's, Win 7/8/10 Pro 64Bit

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Al Bundy ()

    • Hallo,
      wollte das Tool auch mal ausprobieren, aber leider bekomme ich im DOS Fenster immer den Hinweis, dass der Befehl xbootmgr nicht gefunden wurde.
      Weiß jemand Rat?
      Danke.

      Viele Grüße
      Jo
      ...das ist wie bei einem Bikini: Zeigt ne Menge, verbirgt jedoch das Wesentliche...
    • nosub schrieb:

      Wenn ich für dieses Toolkit 1-2 Stunden Arbeit investiere sind das mal locker 120 Minuten
      Du musst das Tool Ausführen und kannst dich verdrücken. Schalte einfach die Anmeldung ab und fertig.
      XPS M1330
      T8300 2,4 Ghz @ 0,9375 - 1,0125V
      8400GS M (Kupfer-Mod)
      4 Gig Ram
      White-LED Display
      WD 250Gig (ohne klackergeräusche)
    • Hi Al Bundy,

      vielen Dank für Dein Tip - bei meinem "Lütten" (eeePC 1005P) hat das gut was gebracht!

      Kleiner Tip zu Copy and Paste unter cmd:
      wenn ihr links oben auf das Logo geht -> Eigenschaften -> Optionen und dort die beiden Häkchen unter "Bearbeitungsmodus" setzt, kann man in der Konsole Text markieren und danach auch wieder einfügen.

      Hier für diesen Schlankmacher reicht aber einfügen: einfach den Befehl aus Al Bundys HowTo kopieren und mit der rechten Maustaste in der Konsole wieder einfügen.

      lg
      Deva
      [IMG:http://img135.imageshack.us/img135/7013/xpsteamdeva.png]

      XPS M1730 - Smoke Grey • Core 2 Extreme X9000 3.0 Ghz • Dual SLI 512MB 8800GTX • 8 GB RAM • 500 GB Seagate Momentus • 120 GB SSD Intel 320
    • Sabaism schrieb:

      Hallo,
      wollte das Tool auch mal ausprobieren, aber leider bekomme ich im DOS Fenster immer den Hinweis, dass der Befehl xbootmgr nicht gefunden wurde.
      Weiß jemand Rat?
      Danke.

      Viele Grüße
      Jo
      • Das Paket muss komplett installiert werden.
      • Wenn du nun ein DOS-Fenster von der ROOT (C:/) aus öffnest, dann wechsle in das Installationsverzeichnis:" C:\Program Files\Microsoft Windows Performance Toolkit\" oder du öffnest direkt aus diesem Verzeichnis ein DOS-Fenster.
      • Dann gibst du besagten Befehl ein: "xbootmgr -trace boot -prepSystem -verboseReadyBoot.
      .
      Gruß
      Al

      DELL Latitude E6230, (Microsoft Surface Pro 2, Apple Macbook Air 13, iPad 4 32GB), je 8 GB RAM, 600/128/256GB SSD's, Intel WiFi, BT + M555b Maus, WWAN 5520/5530/5540/5550/5560/5600/5620 (Ericsson 3507/3607/5521) HSPA/GPS, contact & contactless Smartcard Reader, USB 3.0, TPM-Chip, Fingerprint-Reader, DE-Backlight Keyboard's, Win 7/8/10 Pro 64Bit
    • Axileo schrieb:

      nosub schrieb:

      Wenn ich für dieses Toolkit 1-2 Stunden Arbeit investiere sind das mal locker 120 Minuten
      Du musst das Tool Ausführen und kannst dich verdrücken. Schalte einfach die Anmeldung ab und fertig.

      Na. Na. Na.

      Zitat aus meinem erstem Post in diesem Threat
      Der Computer tut dann insgesamt 7x neu starten.
      Es ist nach jedem Neustart die Zustimmung zur Erlangung erhöhter Rechte notwendig.
      .
      Gruß
      Al

      DELL Latitude E6230, (Microsoft Surface Pro 2, Apple Macbook Air 13, iPad 4 32GB), je 8 GB RAM, 600/128/256GB SSD's, Intel WiFi, BT + M555b Maus, WWAN 5520/5530/5540/5550/5560/5600/5620 (Ericsson 3507/3607/5521) HSPA/GPS, contact & contactless Smartcard Reader, USB 3.0, TPM-Chip, Fingerprint-Reader, DE-Backlight Keyboard's, Win 7/8/10 Pro 64Bit
    • Jigs schrieb:

      mein Geheimtip: kauft euch eine ssd, dann habt ihr keine probleme mehr :)

      Ich hatte bei der Samstagszeihung im Lotto nur 1 richtigen. :)

      .
      Gruß
      Al

      DELL Latitude E6230, (Microsoft Surface Pro 2, Apple Macbook Air 13, iPad 4 32GB), je 8 GB RAM, 600/128/256GB SSD's, Intel WiFi, BT + M555b Maus, WWAN 5520/5530/5540/5550/5560/5600/5620 (Ericsson 3507/3607/5521) HSPA/GPS, contact & contactless Smartcard Reader, USB 3.0, TPM-Chip, Fingerprint-Reader, DE-Backlight Keyboard's, Win 7/8/10 Pro 64Bit
    • Hallo ich bekomme folgenden fehler, nach dem 2ten neustart.[IMG:http://pic-hoster.net/thumb/10935/Unbenannt.png]
      Asus K53SV
      * Intel® Core I5-2410M @ 2,30 GHz up to 2,9 GHz
      * WXGA ( 1366x768 ) LED AUO
      * nVidia® GeForce GT540m 2GB GDDR³
      * Samsung SSD 830 Series 256GB
      * 8GB Ram
      * Windows 7 64Bit
      + Cooling by Zalman NC1000B
      + Extern Trekstor Datastation maxi g u Alias WD 1TB und 2TB
      + Extern Western Digital HDD 620GB @ 5400U
      + HTC Desire HD immer bei mir :)

      Dell XPS M1530 Smoking Black
      * Intel® Core2 Duo T9300 @ 2,5 GHz
      * nVidia® GeForce 8600M GT GDDR³
      * WXGA+ (1440x900) LG

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hakaisha ()

    • Al Bundy schrieb:

      Jigs schrieb:

      mein Geheimtip: kauft euch eine ssd, dann habt ihr keine probleme mehr :)

      Ich hatte bei der Samstagszeihung im Lotto nur 1 richtigen. :)
      heul doch ;)
      ne also so teuer finde ich die doch gar nicht 160euro für 80GB die vollkommen ausreichen.
      oder für 100 euro eine 40GB-Platte, was auch langt für das system.

      einzigster nachteil bei notebooks die nur 1x aufnehmen können und man unbedingt 500GB brauch. das wird dann teuer.
      aber ich nutze mein notebook eh nur zum arbeiten. deshalb stört mich das nicht und beim desktop wärs eh egal.