Ubuntu 9.04 --> CPU Temperatur

    • Ubuntu 9.04 --> CPU Temperatur

      Hi Jungs,

      ich habe mein XPS mit Ubuntu neu aufgesetzt.

      Das Sensor - Applet zeigt mir bei der CPU Temperatur 70-80°C an ...
      Ich finde das etwas hoch. Vorher unter Windows im Idle 45°C.
      Programme habe ich ja auch so gut wie keine installiert, trotzdem
      beträgt die CPU - Auslastung meistens 20%.

      Der Lüfter ist auch die ganze Zeit am "brummen" ... :(

      Was kann das sein, wie kann ich das optimieren?

      Grüße,
      Tobias!
      currently: MacBook Pro (Mitte 2012)
      pension: Dell XPS M1530 | Alienware M15x

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hotzenplotz ()

    • RE: Ubuntu 9.04 --> CPU Temperatur

      Also ich kann Dir jetzt schon sagen, dass die Temperaturen unter Ubuntu 9.04 für 45nm CPUs definitiv NICHT stimmen.

      Wenn Du in der Console "sensors" eintippst, siehst Du, dass er mit TJ_max = 100°C arbeitet. Das sieht dann nämlcih etwa so aus:

      Quellcode

      1. coretemp-isa-0000
      2. Adapter: ISA adapter
      3. Core 0: +33.0°C (high = +100.0°C, crit = +100.0°C)
      4. coretemp-isa-0001
      5. Adapter: ISA adapter
      6. Core 1: +33.0°C (high = +100.0°C, crit = +100.0°C)


      Ich hatte einen quickfix für Penryns geschrieben u. dem Author von Coretemp für Linux geschickt. Dieser war sehr fleissig u. sehr bemüht u. hat gestern (Montag!) einen Patch auf der lmsensors Mailing Liste veröffnetlicht:
      lists.lm-sensors.org/pipermail…ors/2009-July/026265.html

      Der funktioniert für die normalen Penryn CPUs T8300 usw. Aber ob der z.B. auch für Dein Studio 1555 funktioniert - das weiß ich nicht genau. Der Author vom Linux Coretemp, der Author von Coretemp für Windows u. ich sind da im Moment im Dialog.

      Deine T6400 CPU hab' ich auch erstmal als bug bei CoreTemp gefilt:
      alcpu.com/forums/viewtopic.php?t=633

      Denn dort gibt's offensichtlich Unstimmigkeiten zwischen verschiedenen Dokumenten u. in Folge natürlich von Programmen.

      Workaround:
      . lass Dir mit "sensors" den TJ_max anzeigen, den Ubuntu nimmt. Das werden obige 100°C sein.
      . Wenn Du denkst, dass es eher 90°C sein müssten, dann kannst im Sensors Applet einen Offset einstellen. Lass' dann einfach die Temps -10°C anzeigen.

      Für die T8300 CPU oder ähnliche, die mit TJ_max = 105°C arbeiten, bekommst so die richtigen Werte. Bei der T6400 nimm einen Wert von dem Du glaubst, dass er realistisch ist (Idle wird wohl so 35 bis 40 Grad sein. Oder mach' standby, warte 20 Minuten. Dann direkt nach dem Anschalten sollte er auf ca. 25-30°C sein. Wenn er niedriger ist, stimmt der TJ_max nicht).

      Welcher Wert fürdie T6400 schlussendlich korrekt ist, dahinter kommen wir noch.
      XPS M1330 red nseries
      » T8300 » 8GB » OCZ Vertex 2E 240GB » X3100 » LED » Zalman ZM-NC1000
    • Ja gut mit dem T7250 stimmt das ja mit dem TJ_max 100°C. Also sollte die Temperatur unter Ubuntu dann auch stimmen.

      Er wird wohl wärmer, weil er mehr zu tun hat u. auch undervolting vielleicht noch nicht läuft.

      Generell verbraucht Linux mehr Strom als Windows. Eingefleischte Linuxfans protestieren da, aber es ist einfach etwas aufwändiger dem Linux das Stromsparen beizubringen. Hier kann man anfangen zu lesen:
      thinkpad-wiki.nojoco.de/index.php?title=Linux_Stromsparen
      Das Tool powertop unter Linux ist Gold wert. Damit wird's dann was. Gibt aber so viele Details wie z.B. Sendeleistung W-Lan etc.

      64-Bit verbraucht mehr Strom als 32-Bit OS. Vielleicht hast ja auch ein 64-Bit Ubuntu am Fliegen.

      Under Undervolting ist auch nicht ganz einfach unter Linux. Dazu haben wir ja hier infos gesammelt:
      PHC (rmclock für linux)
      XPS M1330 red nseries
      » T8300 » 8GB » OCZ Vertex 2E 240GB » X3100 » LED » Zalman ZM-NC1000
    • Original von Hotzenplotz
      seitdem ich den Grafikkartentreiber installliert habe ;)


      Laut dieser Quelle:
      phoronix.com/scan.php?page=art…=ubuntu_904_nouveau&num=1

      ist der Standardtreiber von Ubuntu 9.04 der nvidia Binärtreiber 180.44:
      packages.ubuntu.com/jaunty/nvidia-glx-180

      und eben NICHT der OpenSource Treiber Nouveau:
      packages.ubuntu.com/jaunty/xserver-xorg-video-nouveau

      Die Open-Source Treiber sind zwar toll für Puristen, beherrschen aber praktisch keine Stromsparfeatures. Bin jetzt etwas verwirrt welcher Treiber standardmäßig bei Dir installiert wurde für die GeForce u. welchen Du jetzt installiert hast.
      XPS M1330 red nseries
      » T8300 » 8GB » OCZ Vertex 2E 240GB » X3100 » LED » Zalman ZM-NC1000

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 7oby ()