Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 39.

  • Danke für eure tipps! SSD ist natürlich direkt an SATA angeschlossen, und zwar wie oben erwähnt, in 3 verschiedenen Computern ausprobiert. Löschen der Partitionen war (offensichtlich) kein Problem, da die SSD angezeigt wird als "unallocated space". Das Erstellen von Partitionen ist mit jedem Tool möglich. Das Formatieren ist aber NICHT möglich, und zwar unabhängig vom verwendenten Tool, ausprobiert mit: Wundows 10 FP-Management, AOMEI, EasyUS, Mini-Tool, GPartEd. Und zwar kein Dateisystem möglic…

  • Inzwischen mit GPartEd auch versucht: PArtition wir nicht erstellt, es bricht nach ca. 7 Min. ab mit einem Fehler.

  • Danke! Was könnte ich konkret mit GPartEd ausprobieren? Hier noch einige Infos zu der SSD mit DISKPART> detail disk LITEONIT LCS-256L9S-11 2.5 7mm 256GB Datenträger-ID: "E8A0B234" .. Aktueller schreibgeschützter Zustand: Nein Schreibgeschützt : Nein

  • ICh habe 3 DELL-SSDs LiteOn LCS256L9S-11 vom Sept. 2014 gebraucht gekauft. crystakdisk & hard disk sentinel zeigen perfekten Zustand 100% an, keine Fehler, zw. 10-20 Tage gelaufen. Es war win7 darauf inistalliert. Nachdem ich die Partitionen gelöscht habe, lassen sich blöderweise keine neuen PArtitionen erstellen, bzw. genauer gesagt: nach Erstellen neuer Partitionen ist kein Formatieren möglich. Im PC und in 2 verschiedenen Notebooks mit den Partitionstools von Aomei, EasyUS und windows disk ma…

  • Windows 10 aktivieren, E7450: wie?

    nicky - - Windows 10

    Beitrag

    Es geht um ein E7450, ausgeliefert 2015 mit win7/8, unten ein Aufkleber: "Windows PRO", das logo sieht nach nach "windows 8" aus. Die dazugehörige Original-SSD mit windows ist nicht da. Deshalb eine andere SSD genommen und ein aktiviertes win10 mit allen Dell-Treibern von nem anderen Dell E7450 geklont. Leider kann aber hier win10 nicht aktivieren, es kommt die Meldung, ich müsste win10 neu installieren. Sonst gibt's bei der aktivierung die Option, einen anderen Key einzutragen: nur woher? Wie k…

  • Besten Dank für deine ausführlichen Erläuterungen Der Hintergrund meiner Anfrage hier war gleiches Thema beim e6230, mit dem ich inzwischen mehrere Leute in meinem Freundeskreis ausgestattet habe. Eigentlich ist für e6230 die WWAN-Karte 5560 vorgesehen. Interessanterweise läuft es mit der Karte 5540 genauso gut und zusätzlich funzt auch GPS unter win10, das bei der 5560 nicht geht. Die Karten 5540 gab es bei ebay über längere Zeit für deutlich günstiger als die 5560, nämlich für nur 4€.

  • Danke, anpera, da bin ich aber wg. der möglichen Optionen überfordert Ja, mir geht's um UMTS/LTE mit den Antennen im e7450. Ganz "unbefangen" dachte ich mir, ich will eine SIM-Karte in das Slot reintun und Internet-Verbindung über sie herstellen, da, wo kein WLAN vorhanden. Die o.g. WWAN-Karte ist aber ziemlich teuer. Ich frag mich, ob es dafür was günstigeres, andere KArten gibt, die genauso gut laufen. Ich lass mich aber gerne aufklären, was es alles an Möglichkeiten gibt

  • Für das NB E7450 gibt es die folgende, ralativ teuere, WWAN-Karte: Qualcomm Gobi 4G LTE Wireless Karte (Dell Wireless DW5809E) Modell: Sierra Wireless AirPrime EM7305 Dell LTE HSPA Card DW5809e Herstellernummer: 0K2W44 Ich frage mich, ob es aber auch günstigere Alternativen gibt?

  • Danke, Al, für die ausführliche Aufklärung! Diese Karte hat dann also wohl - entgegen meiner Vermutung - nichts mit dem Fingerprint zu tun, oder?

  • Danke! Inzwischen einiges rausgefunden: es geht bei der Karte um ein Gerät, das als "Gerätemanager/Systemgeräte/Dell Data Protection | Hardware Crypto Accelerator" erscheint: https://www.driveridentifier.com/scan/dell-data-protection-hardware-crypto-accelerator/download/407357631/AEED8390A05846129578359202E66ED1/PCI\VEN_104a&DEV_7007 Nur wofür ist es genau? icon_confused.gif Wer kann das in verständlichen Worten erklären. Es geht um ein Dell-Notebook E6230 mit Fingerprint & Smartcard-Reader.

  • In meinem laptop Dell e6230 steckt im Mini-PCIe-Anschluss (neben der WLAN-Karte) eine Karte Dell KCC-REM-E2K-1193J (B) Kann mich bitte jemand aufklären, wofür die eigentlich gut ist?

  • Zitat von Dell-Schrauber: „Es kann sein das ein "Klippser" nicht richtig sitzt. Man kann vorsichtig die Entertaste entfernen. ABER VORSICHTIG!! Meistens sind die Klippser eingedrückt. ... Man kann den Klippser vorsichtig grade biegen. ... Leider sind Tastaturen nicht fürs auseinanderbauen gedacht, oft gehts ab aber nie mehr drauf. “ Also wie gesagt, nach meinem Gefühl ist da nichts ausgeklippst, sondern eher irgendwie "ausgeleiert". Taste entfernen? Meinst du mit nem Messer dadrunter und nach ob…

  • Danke und sorry für meine dürftige Beschreibung Die Taste reagiert normal, es ist auch nichts darunter. Ich hab das NB vor ca. 3 Wochen von jemand übernommen und mir das nicht ausreichend angeschaut, da ich es gleich auf der Dock mit externer Tastatur verwendete. Das NB ist sonst in einem sehr guten Zustand, auch die Tastatur sieht gepflegt aus, deshalb hab ich die Tasten blöderweise nicht genauer überprüft. Dank deiner Hinweise hab mich mir das aber jetzt genauer angeschaut: ENTER-Taste hing an…

  • Bei meinen e6230 klappert die ENTER-Taster ganz heftig. Was bietet sich eigentlich als Lösung dafür?

  • Die Sache wg. der Ladezyklen nicht nicht so dramatisch, ich muss es nicht wissen und es reichen mir eigentlich auch die Angaben zu Verschleiß und erreichbarer Vollladung. Wir können das Thema als erledigt betrachten, es sei denn, es kommt hier noch jemand mit bahnbrechenden Erkenntnissen

  • TIEFENTLADUNG Was ist damit eigentlich genau gemeint? Wohl nicht eine "tiefe Entladung", die beim Kalibrieren durch vollständige Entladung erreicht wird, oder? Die Entladung beim Kalibrieren machte ich bisher so: - unter Windows bis auf ca. 2-3% entladen, - Runterfahren und im BIOS bis zum Ausschalten entladen BIOS: Ladeprofile Ja, bei meinem e6230 sieht's danach aus, dass man - zumindest bei blauen AKKUS (sog. "extended") - solche Profile einstellen kann, auch "benutzerdefiniert". So wie ich es…

  • Danke, Al, BatteryBar zeigt aber die Anzahl Ladezyklen leider auch nicht an.

  • Zitat von anpera: „Der Sinn der Kalibrierung ist nicht, den Akkuverschleiß zu vermindern, sondern die Kapazitätsanzeige an den Verschleiß anzupassen und genauere Werte (auch beim Verschleiß) anzeigen zu können. Der Verschleiß selbst lässt sich bei Li-Ion-Akkus weder verhindern, noch rückgängig machen. “ Ja, da hast du sicher recht. Ich meinte eher, dass durch das Kalibrieren der angezeigte Verschleiß reduziert wurde Der Anlass für dieses Thema hier war, dass ich zu Akkus öfters in Foren lese, vo…

  • Mit den Ladezyklen will ich einfach mein persönliches Interesse befriedigen. Der Anlass war aber, dass ich enen solchen Akku gebraucht verkaufen wollte und nach den Ladezyklen gefragt wurde Bei Lenovo (T420) schafft es nur das Lenovo-Power-Managemenet-Tool, die Ladezyklen anzuzeigen, alle anderen mit bekannten Windows-Tools zeigen eben nur den Verschleiß bzw. die erreichbare vollständige Aufladung. Deshalb gehe ich davon aus, dass das auch bei Akkus von Dell irgendwie möglich sein sollte, wenn m…

  • Früher mal konnte ich bei einigen Akkus vom Lenovo T420 durch Kalibrieren den Verschleiß meistens reduzieren, z.B. von ~25% Verschleiß auf ~10% Verschleiß durch: - voll aufladen, - ganz auf 0% bis zum Ausschalten im BIOS entladen - wieder auf 100% aufladen Das gleiche Verfahren brachte aber blöderweise bisher bei DELL AKKUs (eines e6230) nur Verlust, d.h. z.B. 5% Verschleiß wurden durch ein solches Kalibrieren zu 10% Verschleiß. Da ich den akku eher selten benutze und er meistens vom NB entfernt…